St. James’s Place

Eine skalierbare, digitale Lösung für mehr Wachstum

Template Full screen 1

St. James’s Place Wealth Management (SJP) ist Großbritanniens größte Vermögensverwaltungsgesellschaft. Das 1992 gegründete Unternehmen erbringt seine Dienstleistungen über ein Partnerschaftsnetzwerk aus Tausenden von unabhängigen Unternehmen, die unter dem Dach von SJP tätig sind. Die an der Londoner Börse notierte FTSE 100-Gruppe verwaltet ein Kundenvermögen von mehr als 110 Milliarden £.

SJP wandte sich an DEPT®, um eine digitale Lösung zu finden, die das Ausmaß und die Geschwindigkeit ihres Unternehmenswachstums unterstützt. Hierfür wurde ein vollkommen neues digitales Ökosystem geschaffen, das die Art und Weise, wie SJP mit seinen Partnern und Kund:innen kommuniziert, transformiert.

Die Herausforderung

Die Partnerfirmen von SJP sind unterschiedlich groß und können von einem einzelnen Consultant bis hin zu mehreren hundert Partnern reichen. Obwohl diese Unternehmen unabhängig geführt werden und ihren eigenen Kundenstamm haben, bieten sie die Produkte und Dienstleistungen von SJP an und orientieren sich an den Unternehmensrichtlinien für Kommunikation und Servicestandards.

Aufgrund der Beschränkungen der bestehenden Plattform war SJP nicht in der Lage, den Einsatz digitaler Mittel für seine Partner zu maximieren. Im Laufe der Zeit hatten viele der größeren Partner begonnen, die SJP-Plattform zu verlassen und ihre eigenen Websites zu entwickeln. Dies führte zu einem erhöhten Aufwand für die Partner und wurde auch für das SJP Compliance-Team unüberschaubar. Die Partner fühlten sich bei dem Versuch, sich zu vergrößern oder Änderungen vorzunehmen, beeinträchtigt. Gleichzeitig fehlte SJP die Kontrolle über das Branding, den Inhalt und das Messaging. Eine zentralisierte Lösung für die Verwaltung von Inhalten in großem Umfang, die es den Partnern gleichzeitig ermöglicht, eigene Wünsche voranzutreiben, war überfällig.

DEPT® nutzte seine Erfahrung im Bereich des groß angelegten Content Managements, um eine Lösung zu entwickeln, die den komplexen Anforderungen der großen Organisation von SJP gerecht wird. 

Template Desktop scaled

Eine flexible, skalierbare Lösung

Das Team von DEPT® führte sowohl ein Audit des Technologie-Ökosystems von St. James’s Place durch, als auch eine Geschäftsanalyse und Marktforschung. Die Ergebnisse zeigten, dass die Abhängigkeit von Altsystemen und komplizierte Änderungsprozesse das Unternehmen in seinem Wachstum bremsten.
 
Die Lösung musste Tausende von Websites unterstützen. Um dies zu erreichen, implementierte DEPT® einen leistungsstarken Headless-Ansatz für das Content Management mit SDL Tridion Sites, um eine flexible Verwaltung mehrerer Websites in großem Umfang zu ermöglichen. Darüber hinaus wurden eine kundenspezifische Lösung für die Verwaltung dynamischer Daten entwickelt und die CRM- und E-Mail-Versandsysteme integriert. Eine maßgeschneiderte React-Anwendung bildet die Front-End-Schnittstelle und kommuniziert mit einer API-Schicht, die die relevanten Dienste zusammenführt.

Die Endlösung bietet eine solide Grundlage, um die wachsenden Erwartungen der SJP-Partner und ihrer Kund:innen zu erfüllen. DEPT® hat ein System entwickelt, das komplexe Aufgaben des Multichannel-Publishing rationalisiert und gleichzeitig die Skalierbarkeit und Agilität bietet, um das wachsende Partnernetzwerk von SJP zu unterstützen. 

White-Label-Website-Builder

DEPT® hat eine White-Label-Lösung für das SJP-Partnernetzwerk entwickelt, mit der sie ihre eigenen, konformen Websites erstellen können. Der technische Rahmen kann die Online-Präsenz der Partner beschleunigen, während gleichzeitig eine kohärente Corporate Identity beibehalten wird, die den Branchenstandards entspricht. Mit einer Reihe von hochgradig anpassbaren Komponenten können die Partner maßgeschneiderte Website-Layouts erstellen, die zu ihrem Branding passen und mit den Tools und Funktionen ausgestattet sind, die sie für das Wachstum ihres Unternehmens benötigen.

Da wir in einer stark regulierten Branche tätig sind, war es unerlässlich, dass die Lösung die Compliance- und Sicherheitsanforderungen erfüllt. Das System ist mobilfähig und SEO-optimiert und verfügt über integrierte Tracking- und Analysefunktionen. Diese Funktionen ermöglichen es SJP und seinen Partnern, die Leistung ihrer Websites zu überwachen, indem sie analysieren, wie die Besucher:innen interagieren. Das gibt den Partnern einen Einblick in das Online-Verhalten und hilft ihnen, ihre Online-Marketingstrategien zu optimieren. 

Mobile scaled

Verbesserung der betrieblichen Effizienz

Die Einführung der digitalen Transformation bei St. James’s Place hat die internen Prozesse revolutioniert, indem offline und unzusammenhängende Arbeitsweisen durch ein zentrales System ersetzt wurden. Die Automatisierungsfunktionen bringen bereits einen erheblichen Mehrwert für das Unternehmen, da sie sicherstellen, dass alle Informationen mit den Branchenstandards und gesetzlichen Vorschriften übereinstimmen. Außerdem haben neu konfigurierte Dashboards den nicht-technischen Teams sowohl in der Zentrale als auch bei den Partnern mehr Kontrolle gegeben und ihnen ermöglicht, schnell auf Anforderungen zu reagieren.

Ergebnisse

DEPT® hat eine digitale Landschaft entwickelt, die einerseits Funktionalität bietet, um die schnell wachsende Marktposition von St. James’s Place zu unterstützen und andererseits eine Reihe von Problemen löst, die zuvor ein weiteres Wachstum verhindert haben. Der neu gestaltete digitale Rahmen unterstützt die Langlebigkeit des Partnerschaftsprogramms mit einer Strategie, die darauf abzielt, die Partner zusammen mit dem Mutterunternehmen zu vergrößern. Die Marke wird durch einen einheitlichen Ansatz für den gesamten digitalen Bereich gestärkt und alle Websites werden auf einer einzigen Domain konsolidiert. Auf diese Weise werden die Autorität maximiert und die Sichtbarkeit bei der Suche erhöht.

DEPT® und St. James’s Place sind eine Partnerschaft eingegangen, die einen schrittweisen Ansatz zur digitalen Transformation verfolgt. Wir sind stolz darauf, die Kernaspekte der digitalen Roadmap eingeführt zu haben, die eine systematische Weiterentwicklung der betrieblichen Prozesse vorsieht. Wir werden weiterhin zusammenarbeiten, um Innovationen durch einen iterativen Ansatz zu entwickeln. In der nächsten Phase werden wir uns auf die Personalisierung und die Beschleunigung der digitalen Experience konzentrieren, um den Erwartungen der neuen Kundengenerationen gerecht zu werden.

Fragen?

Client Development Director

Paul Thomas

Yokoy Group AG

Die Zukunft ist einfach.

Einfach. Modular. Spielerisch. Das Yokoy Design-Konzept.

Zielgruppe: B2B x Decision Maker

Das FinTech-Unternehmen Yokoy bietet eine automatisierte Spend Management Lösung auf AI-Basis und erobert mit diesem neuen technologischen Ansatz verschiedene internationale Märkte. Dank anderer bisheriger Marketing-Maßnahmen konnte sich Yokoy bereits so weit im DACH-Markt etablieren, dass nun neben den altbewährten Initiativen auch neue Upper Funnel Formate getestet werden können.
Die besondere Herausforderung beim Kunden Yokoy stellt die Zielgruppe dar: Im Bereich B2B sind besonders Business-Kund:innen und Entscheidungsträger:innen, die mit dem Ausgabenmanagement – wie z.B. im HR, in der IT oder in Finance Teams – zu tun haben, von besonderem Interesse. Sie sind es, die die Software-Adaption im Unternehmen nicht nur innovationsgetrieben sondern auch durch Mitarbeiter:innen-Nachfrage beschleunigen.

Das Ziel: effizient. flexibel. maßgeschneidert.

Für die Expansion in Deutschland erfolgte durch die Steuerung aus Zürich ein enger Schulterschluss mit dem Berliner Standort von DEPT® gemeinsam mit Byte (part of Dept), um ein agiles und effizientes aber vor allem maßgeschneidertes Design-Konzept aus bestehenden Inhalten für Yokoy zu entwickeln: Passend zum Kampagnen-Claim “Die Zukunft ist einfach” ohne hohen Production-Value.

Das Design-Konzept: einfach. modular. spielerisch.

Für das Design haben wir basierend auf der Corporate Identity von Yokoy ein intuitives Farbsystem für die Funnel-Stufen in drei Phasen etabliert. Die Phasen bauen aufeinander auf, so dass in der ersten Phase minimalistisch und vorwiegend mit Copies kommuniziert wurde. Im Laufe der folgenden Phasen wurden diese mit Infografiken und Bildinhalten ergänzt. Das übergeordnete Ziel war ein komplett modulares Layout, das somit möglichst einfach für verschiedene Needs und Kanäle zu adaptieren ist. Dies erwies sich insbesondere bei der Erzeugung der HTML5 Assets und der Sonderumsetzung für Programmatic Out Of Home als großer Vorteil. Veredelt wurde das Design durch spielerische Animationen, die die jeweiligen Eigenschaften und USPs der Produkte kompakt aber gezielt informativ hervorheben.

What’s next?

Fassen wir zusammen: Für unseren Kunden Yokoy testeten wir als Awareness- und Branding-Maßnahme viel Neues und garantieren durch die breiten digitalen Maßnahmen und der hohen Datengüte ein Optimum an Relevanz für die Rezipient:innen. Als handfestes Beispiel gibt es hier mehr zu unserem Programmatic Digital Out of Home Projekt für Yokoy.

Fragen?

Senior Art Director & Design Lead

Sönke Schürmeier

ERGO

Die Customer Journey für ERGO neu entdecken

iStock 1218822023 scaled

Mit mehr als 40 Millionen Kund:innen, die Hälfte davon allein in Deutschland, zählt ERGO zu den größten europäischen Versicherungsunternehmen. Wie in vielen anderen Unternehmen setzte man bei ERGO bisher sehr einseitig auf den letzten Marketing-Touchpoint und verpasste dadurch Chancen bei der Steuerung der Direktmarketing-Budgets.

Weitere Hindernisse, die einen klaren Blick auf die Customer Journey und somit auf den optimalen Einsatz von Marketingbudgets verhinderten, waren Lücken im Tracking der Marketingkanäle, zum Beispiel der TV-Spots des Versicherers, sowie die isolierte Speicherung von Daten in Silos.

Unsere Lösung: Wir haben für ERGO einen Marketingdaten-Hub entwickelt, in dem alle Datenquellen zentral gespeichert und zusammengeführt werden.

Ein holistischer Blick auf die ERGO Daten

Als Anbieter zahlreicher privater und kommerzieller Versicherungen hat ERGO bislang ausgiebig in Marketingmaßnahmen investiert, um das Unternehmen auf dem Markt sichtbar zu machen. Ein einheitlicher Überblick über die Daten aus den unterschiedlichen Marketingaktivitäten und Plattformen fehlte dem Unternehmen allerdings bisher. So entstand die Idee, gemeinsam mit DEPT® einen state-of-the-art Daten-Hub zu entwickeln, der es möglich macht, Bestandskund:innen besser zu verstehen und zu bedienen und Neukund:innen kosteneffizienter zu gewinnen.


Der Marketingdaten-Hub ermöglicht ERGO den umfassenden Einblick in ihre Daten.

Schritt für Schritt zum Ziel

Um den Status-Quo der Datenlage, die technischen und organisatorischen Voraussetzungen sowie ERGOs Zukunftsvision für den Umgang mit Daten zu verstehen, starteten wir bei DEPT® mit einer eingehenden Analyse der internen Anforderungen. Die Ergebnisse bildeten die Basis des ersten technischen Entwurfs für einen maßgeschneiderten, cloud-basierten Tech Stack. Dieser bildet das Fundament für den Aufbau der technischen Infrastruktur eines Markeketingdaten-Hubs als “Source of Truth” für alle Marketingmaßnahmen. Der Vorteil: Nur die Sammlung aller Daten an einem Ort ermöglicht einen vollen Überblick über die gesamte Customer Journey. So müssen Daten nicht mehr mühsam aus zahlreichen Silos zusammengetragen werden. Für ERGO bedeutet dies, unterschiedliche Marketingstrategien und Kampagnen zum richtigen Zeitpunkt an den passenden Adressaten ausspielen zu können. Zusätzlich passt der neue Daten-Ansatz zur Self-Service-Kultur des Unternehmens: Mitarbeitende können nun selbstständig auf Daten zugreifen, um auch im Tagesgeschäft zunehmend datengetrieben zu agieren.

Nach der Einrichtung der Infrastruktur haben wir zunächst ein Attributionsmodell angelegt, damit die jeweilige Konversion der verschiedenen Marketingkanäle im Unternehmen erfasst werden kann. Wir haben erst die Online- und dann die Offline-Datenquellen angelegt und daraufhin miteinander verknüpft, um die gesamte Customer Journey abbilden und verstehen zu können. In den voll funktionsfähigen Prototypen haben wir dann auch zusätzliche Quellen, wie zum Beispiel die Daten aus TV-Spots eingespeist, um die Datenlage noch nutzerzentrierter zu gestalten.

Zu Guter Letzt half unsere Integration eines 12-wöchigen Online-Trainings allen relevanten Teams bei ERGO dabei, die neue Self-Service-Infrastruktur zu nutzen und die Geschäftslogik dahinter genau zu verstehen.

iStock 1016885904 1 scaled

Die Ergebnisse

Das DEPT® Team konnte ERGO einen maßgeschneiderten Daten-Hub bereitstellen, der dem Unternehmen dabei hilft besser zu verstehen, wer seine Kund:innen sind, wie sie die Marke entdecken und mit ihr in Kontakt treten und wie die einzelnen Marketingaktivitäten den Konversionsprozess beeinflussen. Zusätzlich haben wir etliche kritische Datenlücken geschlossen und es ERGO zum ersten Mal ermöglicht, auch Uplifts durch TV-Spots zu erfassen.

Unser Projektergebnis befindet sich noch in der Anfangsphase, aber seit ERGO seine gesamten Marketingdaten an einem einzigen Ort vereint, konnte die Konversionsrate auf einigen Pfaden bereits verdoppelt werden. Ein besonders wichtiges Ergebnis: Der Marketingdaten-Hub ist die vertrauenswürdige Quelle für die Analyse unterschiedlicher Customer Journeys und mit der Erfassung neuer Daten steigt deren Signifikanz mit der Zeit kontinuierlich. DEPT® arbeitet weiterhin mit ERGO am Roll-out in weitere Abteilungen und Teams.

Fragen?

Team Lead Data Consulting

Moritz Dressel

New10

Die Entstehung eines Corporate Startups

iStock 1258725147 1 1 scaled

Innerhalb von 15 Minuten erfahren, ob ein Kredit genehmigt wird und das Geld zwei Tage später erhalten? Und das alles online? Das ist jetzt möglich. Das Corporate Startup New10 bietet den Unternehmern das Beste aus beiden Welten: die Agilität eines Startups mit dem Finanzwissen einer Bank. Mithilfe einer neuen Online-Plattform und eines Inhouse-Dreamteams hat New10 zusammen mit DEPT® die neue Marke zum Leben erweckt.

Alle Schritte sind digital: einfach und flexibel

New10 wurde von ABN AMRO gegründet. Der Gedanke dahinter war, dass Unternehmer ihr Business gerne ohne Druck und Hindernisse aufbauen. Deswegen bietet New10 seine Unternehmenskredite online an. New10 stellt die Unternehmer in den Vordergrund, damit sie den Bewerbungsprozess in ihrem eigenen Rhythmus abschließen können – wann und wo sie wollen. Vom Hochladen der Finanzdaten bis zum Unterzeichnen des Vertrages: Alle Schritte sind digital, sehr einfach und flexibel.

Uns ist ein smarter Mix aus Technologie und Daten gelungen

Für ein Corporate Startup ist Brand-Building wichtiger denn je, denn es hat tatsächliche große Auswirkungen. Deswegen hat Studio Dumbar (part of Dept) in enger Zusammenarbeit mit den Gründern von New10 für das Unternehmen einen neuen Namen sowie eine neue Form, Brand-Story und visuelle Identität erarbeitet. In der visuellen Sprache haben wir eine gute Balance zwischen Vertrauen, Geschwindigkeit und der „Hipness“ eines Startups gefunden. Nach dem Launch wurde für die Marke eine smarte Radiokampagne gestartet, um weitere Aufmerksamkeit zu generieren.

Visual Light 90 scaled

Technologie und Daten

Dank des smarten Mix aus Technologie und Daten ist New10 zum einzigen online-basierten Kreditgeber in den Niederlanden geworden. Von der Bewerbung über die Unterzeichnung bis zur Auszahlung: Alle Schritte der Customer Journey sind so einfach wie möglich gestaltet. Dafür werden Daten aus bestehenden Systemen wie Chamber of Commerce verwendet. In einem digitalen, komplett automatisierten Bewertungsprozess überprüft New10, ob ein Unternehmen finanziell stabil und zuverlässig genug für einen Kredit ist. Ein einzigartiges Modul kalkuliert automatisch den Risikowert eines/einer Kund:in, basierend auf seinen jährlichen Zahlen und Transaktionsdaten. Das Verfahren funktioniert maschinell, sodass die Kund:innen nicht befragt werden und keine Unterlagen einreichen müssen.

iStock 933417662 1 scaled

Die richtigen Experten

Zusammen mit ABN AMRO und dem Freelancer-Netzwerk von DEPT® suchten wir nach einem Team aus internen und externen Talenten für die Arbeit an diesem Projekt – einem Team, das eng zusammenarbeitet, aber auch flexibel ist. Das seine Struktur nach Bedarf schnell anpassen kann, um noch effektiver auf das Ziel, den Kund:innen in den Mittelpunkt zu stellen, hinzuarbeiten. Die Kombination aus Kreativität, Daten und Technologie hat uns einen Markteintritt innerhalb eines Jahres ermöglicht.

Ergebnisse

Die richtigen Expert:innen zu finden ist nur der erste Schritt. Diese müssen dazu fähig sein, so effektiv wie möglich zusammenzuarbeiten. Deswegen wurde viel Zeit in den Aufbau und die Verbindung von Tools investiert, damit die richtigen Informationen zwischen den entsprechenden Teammitgliedern reibungslos ausgetauscht werden können. Somit wurden New10 Ressourcen zur einfacheren und preiswerteren Kreditvergabe zur Verfügung gestellt. Die Kooperation mit ABN AMRO spielte dabei eine entscheidende Rolle. New10 kombiniert das finanzielle Know-how eines führenden Unternehmens mit der Agilität eines Startups.

New10 ist nun seit fünf Monaten auf dem Markt und die Kund:innen sind mit der Geschwindigkeit, dem Komfort und der Transparenz des Prozesses sehr zufrieden. Eine übersichtliche Werbekampagne sorgt dafür, dass der Kundenstamm wächst. Die Neukund:innen sind von dem persönlichen Umgang besonders angetan: Finanzdienstleister sind selten so zugänglich.

  • Seit der Markteinführung im September 2017 haben über 5.000 Unternehmer ein Profil angelegt.
  • Über 50 Kredite wurden bis Ende 2017 gewährt.
  • Die Kund:innen wissen das Angebot von New10 sehr zu schätzen (NPS von über 60).
  • New10 lässt die Kund:innen innerhalb von 15 Minuten wissen, ob ihnen ein Kredit gewährt werden kann.

Fragen?

Director Business & Innovation

Nathan Coppens

Euronext

Innovation beschleunigen

euronext1 scaled

Euronext ist die führende paneuropäische Börse, an der Unternehmen wie L’Oreal, Danone und Phillips notiert sind. Sie bietet internationalen Kund:innen Zugang zu einer breiten Palette von Finanzprodukten auf sechs regulierten Märkten. Durch Nutzerforschung, Inhaltsstrategie und Technologielösungen verwandelte DEPT® die fragmentierte Webpräsenz von Euronext in eine optimierte Erfahrung auf drei Websites.

euronext2 scaled

Wir haben fünfzehn Börsen-Websites zu drei miteinander verbundenen Sites zusammengefasst

Zusammenarbeiten

Unser Hauptaugenmerk lag auf Euronext.com, dem B2B-Marketingportal und dem ersten Schritt auf der Euronext-Kundenreise. Diese Website präsentiert die Marke Euronext und erklärt potenziellen Kund:innen ihr paneuropäisches Modell, ihre Produkte und Dienstleistungen. Unsere Aufgabe war es, eine einheitliche Botschaft zu schaffen und einen robusten Kanal zur Lead-Generierung für das Unternehmen aufzubauen. Diese Website leitet Kleinanleger:innen zu Euronext Live für Marktdaten und bestehende Euronext-Kund:innen zum Portal Euronext Connect.

Das B2B-Marketingportal Euronext.com erforderte eine sofortige und kontinuierliche Zusammenarbeit mit Markeninhaber:innen und Fachleuten. Es war unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass jede:r gehört und einbezogen wurde.

Wir versammelten international verstreute Teams, für mehrere persönliche Nutzerforschungs- und Inhaltsworkshops. Gemeinsam legten wir Ziele fest, setzten Prioritäten für die Benutzergruppen und stimmten die Anforderungen für jeden Bereich der Website ab. Dieser Zeitaufwand war von unschätzbarem Wert und ermöglichte es uns, die Individualität des Marktes zu bewahren und gleichzeitig einen einheitlichen Markenauftritt zu schaffen.

Wir haben umfassende Tests durchgeführt, um die Aufgaben der Nutzer:innen, ihr aktuelles Verhalten und die häufigsten Probleme zu ermitteln. Klare User Journeys waren unerlässlich, um eine Self-Service-Domain aufzubauen, die qualifizierten Leads den Zugang zu den richtigen Ansprechpartner:innen ermöglicht.

Content-Strategie-Workshops und Audits halfen den Teams, ihre Inhalte und Botschaften auf der gesamten Website zu priorisieren. Ein umfangreiches Inhaltsprojekt begann mit einer Schulung zum Schreiben für das Internet in vier Ländern. Anschließend half DEPT® bei der Bearbeitung und Fertigstellung der Inhalte auf der gesamten Euronext.com-Website. Die Verantwortlichen für die Inhalte müssen nun 92% weniger Inhalte verwalten, wodurch SEO und Governance viel einfacher zu handhaben sind.

euronext3 scaled

Maßgeschneiderte Technologie

Drupal

Euronext wollte alle seine Websites auf Drupal CMS konsolidieren, das bereits in seinem bestehenden Tech-Stack enthalten war. Zu diesem Zweck arbeitete unser Drupal-zertifiziertes Entwicklungsteam mit einer Gruppe von Expert:innen zusammen, um eine vollständige Neugestaltung der Website Euronext.com und die Entwicklung von Euronext Live und Connect in Drupal 8 zu realisieren.

Templater

Außerdem entwickelten wir eine Reihe von Vorlagen und responsiven Komponenten zur Unterstützung der nutzerzentrierten Informationsarchitektur. Dies ermöglichte es uns, ein visuell vielfältiges Netzwerk von Inhalten zu liefern, das die Vielzahl der angebotenen Produkte widerspiegelt. Fünfzehn Drupal-Integrationen unterstützen eine Fülle von Benutzeranforderungen und bieten optimalen Kundenservice.

Komponente

Schließlich haben wir eine interaktive Click-Swap-Komponente eingerichtet, die eine individuelle Gestaltung und ein verbessertes Markenerlebnis ermöglicht. Dieses Element bietet eine zugängliche Momentaufnahme von einigen der 1’300 an der Euronext notierten Unternehmen.

euronext4 scaled

DEPT® unterstützte Euronext bei der Umwandlung ihres Online-Auftritts von einer über viele Länder verteilten Präsenz in eine einheitliche, die ihre gesamteuropäische Marke und ihr Geschäft repräsentiert. Unsere Expert:innen arbeiteten eng mit den Fach- und Führungskräften des Unternehmens zusammen, um dem globalen Kundenstamm ein einheitliches Erlebnis zu bieten. Dies spiegelte sich in den Ergebnissen wider, zu denen ein Anstieg des mobilen Datenverkehrs um 75% gehörte.

Fragen?

Creative Director

Derek Brady

Allianz

B2B und B2C vereint auf einer Plattform

Die Allianz ist eine der größten Versicherer der Welt und Marktführer in der Versicherungsbranche. Angesichts des vielfältigen Kundenspektrums – von Verbraucher:innen bis hin zu multinationalen Unternehmen – wünschte sich die Allianz eine Plattform, die sowohl B2C- als auch B2B-Kund:innen gerecht wird. DEPT® half bei der Entwicklung und Implementierung einer geeigneten Plattform, wobei der Fokus letztlich auf der Leadgenerierung lag.

Neue Chancen

Zuvor kommunizierte die Allianz ausschließlich über ein komplexes Partnernetzwerk mit ihren Kund:innen – die Umstellung auf die direkte Kunden- und Zielgruppenansprache eröffnete ihr somit eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Damit dies möglich wurde, mussten allerdings alle Online-Kanäle und die Website angepasst werden. Durch die Entwicklung einer Plattform, die sowohl B2B- als auch B2C-Kund:innen gerecht wird, sollte nicht nur die Brand Awareness erhöht werden, sondern auch das Online-Engagement beider Zielgruppen. Das letztendliche Ziel der Umsetzung? Mehr Leads zu generieren.

Kinderleicht die richtige Versicherung finden

Ergebnisse

Zusammen mit der Allianz haben wir eine Magnolia CMS-Lösung entwickelt, bei der die Customer Experience im Mittelpunkt steht. So kann jedem/jeder Kund:in eine individuell zugeschnittene Customer Experience auf der Plattform geboten werden. Zusätzlich wurde ein Chatbot-Service integriert, der Kund:innen, basierend auf ihren jeweiligen Bedürfnissen, bei der Auswahl der richtigen Versicherung unterstützt.

Die operativen Vorteile für die Allianz waren enorm: Darüber hinaus nimmt die Zahl der Leads weiterhin exponentiell zu – und das Feedback der Kund:innen ist durchweg positiv. Die bereitgestellten Informationen und die persönliche Hilfe bei der Auswahl von Versicherungen werden als sehr wertvoll empfunden.

Fragen?

Technical Director

Niels Hardeman

Kempen

Kein gewöhnliches Online-Banking

Wenn es um innovatives und zukunftsorientiertes Design geht, ist die Corporate-Banking-Branche sehr konservativ. Als die B2B Bank Kempen uns mit dem Design und Aufbau ihrer neuen Website beauftragt hat, waren wir bereit, uns der Herausforderung zu stellen.

Herausstechen und Auffallen

Kempen.com passte gut zu anderen B2B Banking Websites. Um eine ansprechende, funktionstüchtige Website zu gestalten, die den Unterschied macht und heraussticht, mussten alle Elemente vereint werden. Das ist immer eine Herausforderung. Besonders wenn drei Agenturen mit ihrer entsprechenden Expertise und Erfahrung involviert sind. KesselsKramer war für die Positionierung, Identität und Konzeption der Marke zuständig; Van Santen & Bolleurs hat die Fotografie für die Hauptbilder übernommen; DEPT® hat sich um das Konzept, Design, die Animation und den Aufbau der Website gekümmert.


Eine vielseitige Mischung: haute finance boutique

Der Ausgangspunkt für die Website war die Positionierung der Marke, die KesselsKramer für Kempen entwickelt hat. Basierend darauf haben wir angefangen, den Begriff “haute finance boutique” zu verwenden. Wir wollten den traditionellen, noblen Stil mit dem Gefühl der Hingabe, Innovation, Internationalität und etwas Dali-Surrealismus vermischen.

Die Stillleben-Fotografien, die Van Santen & Bolleurs kreierten, waren für das Design maßgeblich. Wir haben den Fotografien subtile Animationen hinzugefügt, um den Nutzer:innen die Story auf eine bewegende Art zu übermitteln.

Eine ansprechende Website, die funktioniert

Von Anfang an war es unsere Vision, eine fokussierte, hochqualitative Website zu entwickeln, die bei den Nutzern einen guten Eindruck hinterlässt, ohne dabei an Raffinesse zu verlieren. Konzept, Textmaterial, Markendesign, visuelles und interaktives Design, Fotografie und Animation – alle Elemente sind in einer seltenen Kooperation zwischen drei unterschiedlichen Agenturen aus den Niederlanden verschmolzen.

Dieser Prozess war nicht unkompliziert. Alle Teams haben für das gemeinsame Ziel, für die Kund:innen etwas Einzigartiges in der Corporate-Banking-Branche zu entwickeln, in ihren eigenen Disziplinen gearbeitet und die Expertise der anderen respektiert. Das Feedback von Kempten lässt darauf schließen, dass wir unser Ziel erreicht haben.

Nach diesem kreativen Prozess wird der Fokus auf die businessorientierte Herangehensweise gelegt. Die nächsten Schritte sind die Implementierung von Salesforce und datenbasierten Funktionen, der Aufbau eines Kundenportals sowie das Ausrollen von Kampagnen, um Kempen.com als Website zu positionieren, die den Kunden einen Mehrwert bietet und neue Geschäfte fördert.

Fragen?

Sales Director

Norbert Kersbergen

NÜRNBERGER Versicherung

Aufbau einer Online Marketing Intelligence Plattform

Die NÜRNBERGER Versicherung ist seit 1884 ein solider und finanziell unabhängiger Partner im deutschen Versicherungsmarkt, dem Millionen Kund:innen vertrauen. Die Neuausrichtung der Marke stellt die veränderten Bedürfnisse der Kund:innen klar in den Mittelpunkt.

Ziele des hierfür neu geschaffenen Vertriebswegs sowie der jungen Tochtergesellschaft „NÜRNBERGER evo-X GmbH“ sind die Entwicklung und der kanalübergreifende Onlinevertrieb digitaler Produkte. Um die digitale Kundenkommunikation sowie Online-Marketingausgaben effektiv und effizient steuern zu können, haben die NÜRNBERGER und die NÜRNBERGER evo-X DEPT® damit beauftragt, eine zentrale cloud-basierte Online-Marketing Intelligence Plattform aufzubauen.

Der Status Quo

Vor Projektbeginn war das Marketing Reporting der NÜRNBERGER Versicherung an einen externen Dienstleister ausgelagert. Um eine umfangreiche Online-Marketingsteuerung zu ermöglichen, sollte die nötige Infrastruktur intern aufgebaut und hausintern gemanagt werden. Hinzu kam, dass Berichte nur auf aggregierten Daten basierten, wodurch viele fortschrittliche Use Cases im gewünschten Ausmaß noch nicht umsetzbar waren. Zudem sollten parallel Herausforderungen im Tracking, Tagging und Channel Grouping überwunden werden, um eine granulare Steuerung des Online-Marketings ermöglichen zu können.

Die Herausforderung

Mit der angestrebten Marketing Intelligence Cloud Plattform möchte die NÜRNBERGER ihre Kompetenzen im digitalen Direktvertrieb weiter stärken. Das gilt für bestehende Versicherungsprodukte der NÜRNBERGER Versicherung, als auch für neue, rein digitale Produkte, die die Tochter evo-X vermittelt. Um den Online-Direktvertrieb effizient und effektiv steuern zu können, ist ein genaues Verständnis der Performance des Marketing Mix sowie der Customer Journey notwendig. Um dieses Verständnis zu schärfen, sollte das vorhandene Marketing-Reporting weiter ausgebaut werden.

Hinzu kam der Wunsch nach einer Datenstrategie, die beide Unternehmensbereiche mittelfristig miteinander verbindet, um Marketing Bestrebungen streamlinen zu können und Kosten einzusparen.

Die Strategie

Zunächst galt es, eine umfangreiche Bestandsaufnahme bei der NÜRNBERGER Versicherung durchzuführen, um eine langfristige und skalierbare Datenstrategie entwickeln zu können. Neben einer Überprüfung der “Digital Analytics Standards”, wie Web Tracking, Campaign Tagging und Channel Grouping, erarbeiteten wir eine von NÜRNBERGER und NÜRNBERGER evo-X geteilte Zielarchitektur. Diese zentralisierte und skalierungsfähige Marketing Intelligence Plattform besteht aus folgenden Komponenten:

  • Tealium (Tag Management)
  • Mapp – ehemals Webtrekk (Website Tracking)
  • Fivetran (Datenintegration)
  • Azure Synapse (Datenhaltung & -modellierung)
  • Tableau (Datenvisualisierung)

Mit einem überarbeiteten Channel Grouping und Campaign Tagging Konzept sowie diversen Anpassungsempfehlungen für das Webtracking stellten wir sicher, dass die Datenqualität allen zukünftigen Use Cases gerecht werden würde. Dazu zählten unter anderem Multi Touch Attribution (inkl. Cross Device Tracking), Kundensegmentierung und automatisiertes Marketing- sowie Funnel-Reporting für ein detailliertes Lead Management.


Die Ergebnisse

Cloud-basierte Marketing Intelligence Plattform

Wir haben zusammen mit der NÜRNBERGER und NÜRNBERGER evo-X eine skalierbare und zentralisierte Marketing Intelligence Infrastruktur mit Hilfe von Fivetran, Azure Synapse und Tableau implementiert, die die geforderten Use Cases zuverlässig und automatisiert für beide Unternehmen ermöglicht. Unsere Lösung umfasst dabei alle relevanten Marketingdaten und Planwerte, sodass wir ein holistisches Bild der Marketingaktivitäten über alle Kanäle hinweg darstellen können.

Verbesserter Tagging-Ansatz und granulares Channel Grouping

Wir haben ein auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenes Channel Grouping implementiert, das mit Hilfe eines verbesserten Tagging-Ansatzes eine granulare Analyse und Steuerung des Marketing Mixes ermöglicht. Mit der vorgeschlagenen Technologie, der Tagging-Generierung, können Links für Kampagnen nun fehlerfrei und schnell erstellt werden.

Aussagekräftige Datenvisualisierung

In Abstimmung mit den relevanten Stakeholdern von NÜRNBERGER und NÜRNBERGER evo-X haben wir Dashboards zur Marketingsteuerung und -optimierung erstellt, aus denen sich direkte Handlungsempfehlungen für die Marketingsteuerung ableiten lassen: Neben allgemeinen Marketing-, Kanal- und Funnel-Analysen stehen zur ROAS-Optimierung auch verschiedene Attributionsmodelle und Kundensegmentierungen zur Verfügung.

Übergang zu Self-Service-Analytics

Ein zentrales Ziel unseres Projekts war stets der Wissenstransfer und einen breite Datennutzerschaft im Unternehmen zu schaffen: Durch Training und Befähigung eines kleinen, zentralen Daten-Teams, können nun alle Marketingmitarbeiter:innen befähigt werden, Fragestellungen zur Performance selbstständig und zügig zu beantworten. Darüber hinaus wurden Stakeholder-Gruppen innerhalb des Online Marketings identifiziert, damit dort jeder Mitarbeiter die für ihn relevanten Zahlen, zur richtigen Zeit und in der richtigen Granularität zur Verfügung gestellt bekommt.

Next Steps

„Mit dieser robusten und skalierbaren Marketing Intelligence Plattform haben wir unsere technische Grundlage für holistisches, datengetriebenes Arbeiten im Online Marketing rundum erneuert und ausgebaut. Das bietet uns neue Analysemöglichkeiten und differenziertere Perspektiven auf die Daten. Wir freuen uns, darauf aufbauend weitere Use Cases zu implementieren.“, so Torsten Abitzsch, Geschäftsführer der NÜRNBERGER evo-X GmbH und Leiter Online-Marketing/Vertrieb der NÜRNBERGER Versicherung.

So können beispielsweise vollständig in den Tech-Stack integrierte Machine Learning Use Cases umgesetzt werden. Recommendation Engines, Data-Driven Personas und Predictive Retargeting sind keine Zukunftsmusik mehr, sondern können auf der bestehenden Datengrundlage kurz- bis mittelfristig realisiert werden.

Fragen?

Team Lead Analytics Engineering & BI

Mike Kamysz

Mehr erfahren

Personalisieren Sie Ihre Experience

Wir verwenden funktionale Cookies, damit die Website richtig läuft, analytische Cookies, um Ihr Verhalten zu messen, und Marketing-Cookies für die Personalisierung von Anzeigen und Inhalten. Wir sammeln Daten darüber, wie Sie unsere Website nutzen, um die Nutzung unserer Website zu vereinfachen, sowie um die Kommunikation in der Werbung, auf unserer Website oder in den Apps anzupassen oder zu personalisieren. Die durch Marketing-Cookies gesammelten Daten werden auch an Dritte weitergegeben. Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie dem zu. Möchten Sie weitere Informationen? Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie.