Zurück zu allen Artikeln

Social Platforms – Marktanteile auch während einer Rezession steigern

train platform glass doors
Sarah Berger
Sarah Berger
Senior Social Media Specialist
Länge
8 Min. Lesezeit
Datum
14 Dezember 2022

Vorhersagen, dass die Welt auf eine Verlangsamung des Wachstums oder sogar die nächste globale Rezession zusteuert, haben die Unternehmen weltweit unter Druck gesetzt, Kosten zu sparen und neue Einnahmequellen zu erschließen. Und obwohl es sich in Zeiten der Unsicherheit natürlich richtig anfühlen mag, die Marketingausgaben einzuschränken, haben wir gelernt, dass es nicht klug ist, in Zeiten der Krise eine Pause einzulegen.

Wer sich in Krisenzeiten zurückzieht, muss einen hohen Preis zahlen. Marken, die während des COVID-19-Ausbruchs sechs Monate lang nicht aktiv waren, sehen sich nun mit einem Rückgang der Markenbekanntheit um 39 % und einer verzögerten Erholung in der Zeit nach der Pandemie konfrontiert.

Dies war der Fall bei Coca-Cola. So hat das Unternehmen im Jahr 2020 einen Rückgang der Nettoeinnahmen um 11 % verzeichnet, während PepsiCo mit einem Wachstum der Nettoeinnahmen um 5 % deutlich die Oberhand behielt. In ähnlicher Weise hat McDonald’s während der Rezession 1991 sein Werbebudget gekürzt, was Pizza Hut und Taco Bell ausnutzten, um ihren Umsatz um 61 % bzw. 40 % zu steigern, während der Umsatz von McDonald’s um 28 % zurückging.

Die Geschichte wiederholt sich immer wieder, und Marken, die ihr Marketing in den kommenden Monaten verstärken, haben die Chance, ihren Marktanteil zu vergrößern, während ihre Konkurrenten dem sich verändernden Markt nachgeben. 

DEPT® empfiehlt daher, bei einem Audit Ihrer Werbestrategie auch die Nutzung von Social Platforms zu überprüfen. Beurteilen Sie, welche Rolle soziale Medien derzeit in Ihrem gesamten Marketing-Mix spielen und ob Investitionen in digitale Kanäle zu besseren Ergebnissen führen würden. Die Möglichkeit, Zielgruppen anzusprechen, Ergebnisse in Echtzeit zu messen und die Leistung zu optimieren, ist ein attraktives Angebot für Unternehmen, die ihr Marketingbudget in der nächsten Wirtschaftskrise optimal nutzen wollen.

Da satte 80 % der Verbraucher:innen in Großbritannien und den USA in den letzten drei Jahren die Nutzung der sozialen Medien gesteigert haben, bietet eine Social-First-Marketingstrategie den Marken grenzenlose Möglichkeiten, ihr Publikum dort abzuholen, wo es sich aufhält, und Verbraucher:innen an sich zu binden.

blue arrows on white

Vergrößern Sie Ihren Kundenstamm

Die Inflation hat den Pessimismus der Verbraucher:innen verstärkt und die Menschen veranlasst, ihre Kaufgewohnheiten zu ändern. Laut McKinsey haben vier von fünf Verbraucher:innen ihr Einkaufsverhalten im dritten Quartal 2022 geändert, und von den 20 %, die dies noch nicht getan haben, plant fast die Hälfte, dies bis Ende des Jahres zu tun.

Die Suche nach etwas Neuem wird vor allem von der Gen Z und den Millennials angeführt; fast 90 % dieser Käufer:innen geben an, dass sie in den letzten drei Monaten etwas Neues ausprobiert haben.

Dies zeigt uns, dass jüngere Menschen aktiv nach Alternativen suchen und dass es für Marken jetzt an der Zeit ist, proaktiv zu handeln und sie für sich zu gewinnen. Was ist also der beste Weg, um diese digital nativen Käufer:innen anzulocken und zu begeistern? 

Sie dort zu erreichen, wo sie sich aufhalten, mag offensichtlich klingen, aber soziale Medien entwickeln sich schnell und Marken müssen sich entsprechend schnell auf Veränderungen einstellen. 

Da das jüngere Publikum von ASOS zu TikTok abwandert, half DEPT® der Marke, ihre Markenpräsenz auf dieser Plattform auf authentische und plattformspezifische Weise zu etablieren. 

Nach dem Erfolg unserer ‚AySauce‘-Kampagne haben wir wichtige Key Business Momente erfasst und sie in Content-Nuggets verwandelt, die zum Aufbau der Community von einer Million TikToker:innen beitrug. Mit den acht Kampagnen in sechs Märkten erzielte ASOS mehr als 22 Millionen Impressionen pro TopView und eine durchschnittliche CTR von mehr als 15 %. 

Die frühe Nutzung von TikTok ermöglichte es ASOS, vom beispiellosen Wachstum der Plattform zu profitieren. Und wenn man bedenkt, dass die Gen Z jährlich die meisten Transaktionen tätigt und 40 % von ihnen sagen, dass sie von den Produkten, die sie auf TikTok sehen, direkt beeinflusst werden, ist diese Strategie nicht nur darauf ausgelegt, ihre Aufmerksamkeit zu erregen, sondern auch ihre Kaufentscheidungen zu beeinflussen. 

Das Kaufverhalten der Millennials und der Gen Z zu verstehen, ist für die Langlebigkeit von Marken von entscheidender Bedeutung, denn diese Bevölkerungsgruppen werden bis 2029 zusammen 72 % der weltweiten Erwerbsbevölkerung ausmachen und die Welt des Commerce in den kommenden Jahren prägen.

Investieren Sie in Platform Innovation

Wenn man sich die Beweggründe der Verbraucher:innen für die Abweichung ihrer gewohnten Kaufgewohnheiten ansieht, steht der Preis ganz oben auf der Liste. Aber die Verbraucher:innen sind erlebnisorientierter denn je und wollen auf neue Weise mit Marken in Verbindung treten.
Wirtschaftliche Abschwünge, in denen die Verbraucher:innen in der Regel weniger ausgeben, sind der ideale Zeitpunkt, um dem langfristigen Markenaufbau Priorität einzuräumen, und Social Platforms bieten den Umfang und die Flexibilität, um unterhaltsame und unvergessliche Momente zu schaffen, die die Markentreue fördern. 

Doch um sich in einem überfüllten Raum zu behaupten, bedarf es einer innovativen Denkweise, um den Lärm zu durchbrechen und Verbraucher:innen neu zu gewinnen (oder zurückzugewinnen).

DEPT® verfügt über erstklassige Beziehungen zu Top-Notch Partnerunternehmen im gesamten Social und Commerce Spektrum, und einige von ihnen sind auch unsere Kunden. Diese Beziehungen versorgen unser Team mit Einblicken und frühem Zugang zu Alphas und Betas, z.B. der jeweiligen Social Media Plattformen, und geben uns die Möglichkeit, für Marken zu experimentieren – bevor es der Massenmarkt tut. So können wir für Ihr Unternehmen kreative Inhalte entwickeln, mit denen Sie der Zeit voraus sind.

Die Einbindung von Platform Innovations in Branded Content ist eine Taktik, die wir anwenden, um neue Zielgruppen anzusprechen und gemeinsam nutzbare Momente zu schaffen. So haben wir zum Beispiel die AR-Linsenfunktion von Snapchat genutzt, um Just Eat Takeaway dabei zu helfen, seine hohe Bekanntheit in App-Downloads umzuwandeln. 

AR-Linsen sind mittlerweile ein zentraler Bestandteil der Social-Strategie von Just Eat, die dem Publikum bei der Entscheidung hilft, was es bestellen soll, und das ganze Jahr über auf Events wie die Europameisterschaft hinweist. Infolgedessen stiegen die App-Installationen bei den 18- bis 24-jährigen Nutzer:innenn um 2 % und bei den 25- bis 34-Jährigen um 1 %.

Cut-Through Creative

Sich auf die gleiche Wellenlänge wie die Zielgruppe zu begeben, ist ein entscheidender Faktor dafür, ob eine Social Campaign viral geht oder ihr Ziel verfehlt. Es ist wichtig, die eigene Zielgruppe zu erforschen, zu verstehen, wie sie tickt, und zu wissen, wie man Talente, Künstler:innen, Creators und Influencer am besten anspricht.

Marken, die sich durch eine aktive und authentische Präsenz in den sozialen Netzwerken auszeichnen, haben eine solide Strategie entwickelt, welche die Unternehmensziele mit relevanten Content-Säulen verbindet. Eine vorausschauende Planung, die dennoch flexibel auf Veränderungen reagieren kann, ermöglicht es Marken, das richtige Medium, Format, den richtigen Ton und das richtige Timing zu wählen, um sich in Nischen- und Mainstream-Communities hervorzuheben. Die effiziente Erstellung von Campaign-Assets in großem Umfang wird die Leistung einer Marke deutlich steigern.  

DEPT® hat eine Social Strategy entwickelt und umgesetzt, um die Position einer führenden Musikmarke zu stärken. Unser effizienter Produktionsprozess ermöglichte es uns, Content schnell zu aktivieren, ohne die Produktionsqualität zu beeinträchtigen, und das über alle Kanäle, Laufzeiten und Formate hinweg.

Ein großer Vorteil der Nutzung von Social Platforms ist die darin enthaltene Leistungstransparenz. Regelmäßige Feedbackschleifen ermöglichen es Marken, ihre Content-Strategie kontinuierlich zu optimieren, um sich an Trends und veränderte Verhaltensweisen anzupassen. Bei der Zusammenarbeit mit der Musikmarke wurde unser Team auch zu deren Augen und Ohren in den sozialen Medien. Wir halfen der Marke, auf Trends und kulturelle Entwicklungen zu reagieren, und erstellten schnell umsetzbaren Content für den Moment des Zeitgeistes. Alles in allem produzierten wir monatlich Hunderte von Originalinhalten für die organischen und bezahlten sozialen Kanäle der Marke. 

Da wir Zugang zu allen APIs der Plattform haben, können wir Dashboards für unsere Kunden erstellen, die ihre Daten in Echtzeit anzeigen. Durch die Messung von Brand Metrics und Engagement Metrics, durch Tracking und Uplift-Studien, ist es für die Stakeholder des Unternehmens einfach, ihre Nutzung von Social Platforms anhand der primären KPIs zu bewerten.  

Erweitern Sie Ihre Social Strategy

Eine rückläufige Marktlage muss nicht gleichbedeutend sein mit düsteren Aussichten für die Wirtschaft. Marken, die diese Zeit nutzen, um innovativ zu sein und ihre Präsenz auf sozialen Plattformen auszubauen, schaffen echte Verbindungen und sind auf dem besten Weg zu langfristigem Wachstum. Wenn Sie Unterstützung für den Ausbau Ihrer Marke auf Social Platforms suchen, wenden Sie sich an DEPT®, um Ihre Ziele mit eine:m unserer Expert:innen zu besprechen.

Insights

Alle Artikel ansehen

Fragen?

Senior Social Media Specialist

Sarah Berger

https://www2.deptagency.com/l/321011/2018-08-22/hqqkrl

Personalisieren Sie Ihre Experience

Wir verwenden funktionale Cookies, damit die Website richtig läuft, analytische Cookies, um Ihr Verhalten zu messen, und Marketing-Cookies für die Personalisierung von Anzeigen und Inhalten. Wir sammeln Daten darüber, wie Sie unsere Website nutzen, um die Nutzung unserer Website zu vereinfachen, sowie um die Kommunikation in der Werbung, auf unserer Website oder in den Apps anzupassen oder zu personalisieren. Die durch Marketing-Cookies gesammelten Daten werden auch an Dritte weitergegeben. Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie dem zu. Möchten Sie weitere Informationen? Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie.