Dept startet erste Open-Source-Plattform für NFT-Marktplätze


Dept hat unter dem Namen „Algomart“ die weltweit erste Open-Source-Plattform für NFT-Markplätze veröffentlicht. Die White-Label-Lösung soll es führenden Verbrauchermarken ermöglichen, auf einfache Weise vom Megatrend NFT („Non-Fungible Token“) zu profitieren. Auf Basis der Algorand-Blockchain können Unternehmen unter anderem eigene NFTs auf den Markt bringen und so die Kund:innenbindung stärken.

Der NFT-Boom ist weder zu übersehen noch aufzuhalten. Innerhalb eines Jahres haben sich die Umsätze durch NFT-Verkäufe fast verzwanzigfacht: von 13,7 Millionen US-Dollar im ersten Halbjahr 2020 auf 2,5 Milliarden im ersten Halbjahr 2021. Die neue Plattform Algomart soll dieser Entwicklung Rechnung tragen. Mit der White-Label-Lösung sollen Marken innerhalb weniger Tage ihre eigenen NFTs bauen und vertreiben können, wie David Markley, Director of Business Solutions bei Algorand, erklärt: „Die großen Brands haben erkannt, welche Rolle NFTs spielen können. Deswegen ist der Markt förmlich explodiert. Was trotz allem bislang gefehlt hat, war ein einfacher Weg, um die Vorteile dieser einzigartigen digitalen Vermögenswerte zu nutzen. Auf Basis der Algorand-Infrastruktur können sie dies nun auf umweltfreundliche und skalierbare Weise tun, dazu mit sehr günstigen Transaktionskosten. Es freut mich, dass Dept die Chance erkannt und ergriffen hat, eine solche leistungsstarke State-of-the-art-Plattform ins Leben zu rufen. Sie vereinfacht es für Marken enorm, NFTs erfolgreich in ihr Geschäftsmodell einzubinden.“

Pressebild Dept startet erste Open Source Plattform für NFT Marktplätze

Enormes Potenzial für Monetarisierung und Kund:innenbindung

Neue Technologien wie die blockchain-basierten NFTs eröffnen Marken die Chance, Kund:innenbeziehungen aufzubauen und zu vertiefen. Bislang setze dies allerdings voraus, dass sich diese bereits mit der Technologie beschäftigt haben – was nicht in der Hand Marken lag. Mit der neuen White-Label-Lösung möchte Dept dies ändern und Einstiegshürden senken. Marken sollen die Kontrolle darüber gewinnen, wie ihre Kund:innen mit den digitalen Assets umgehen und wie sie miteinander interagieren. Sei es über Auktionen für digitale Sammlerstücke, innerhalb von Games im Metaverse oder bei der Verschmelzung von physischen und digitalen Erfahrungen. Durch modernste Software-Infrastruktur wie Terraform und Docker können Marken sofort starten. Und Kund:innen mit der Unterstützung des Zahlungsanbieters Circle auch ohne Krypto-Wallet per Kreditkarte zahlen, ganz wie sie es beim Shoppen im Netz gewohnt sind.
„Die Leute wollen digitale Güter und Sammlerstücke. Mit NFTs können Urheber und Eigentümer diese Nachfrage besser monetarisieren, dabei gleichzeitig Kund:innen an die Marke binden“, so Jesse Streb, Global Strategic Value Partner Technology & Engineering bei Dept. „Marken können neue und größere Werte schaffen. Mit unserem NFT-Markplatz Algomart bieten wir eine grundlegend neue Vertriebsmethode, mit denen sie sich das enorme Potenzial von NFTs zunutze machen können.“

Fragen?

Josephine zoom 1

Director Marketing & Business Development

Josephine Gerves

Mehr erfahren

Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen.