Gesine Meitler
Gesine Meitler
Director Marketing & Business Development
Hamburg

News

H&M kooperiert mit DEPT® und Journee für den Launch des ersten eigenen virtuellen Showrooms

HM Virtual Showroom Hero Image

Als Teil der Zielsetzung kontinuierlich neue Wege zu suchen, neue Möglichkeiten zu erforschen und Innovationen umzusetzen, launcht H&M in diesem Frühjahr seinen ersten virtuellen Showroom, um die neueste Innovation Story Kollektion zu präsentieren.

Der erste virtuelle Showroom von H&M zeigt ausgewählte Kollektionen durch hochwertige visuelle Elemente in Form von fotorealistischen 3D Renderings der Kleidungsstücke und Materialien, die mit Hilfe von Animationen die Bewegung und den Fall der innovativen Materialien hervorhebt. Die Initiative startet als Pilotprojekt in der Region Central Europe (Deutschland, Niederlande, Österreich, Schweiz, Slowenien) und öffnet ihre digitalen Türen ab sofort für geladene Gäste.

Virtueller Showroom

Unter der Leitung von H&Mbeyond., dem Open Innovation Retail Lab von H&M mit Sitz in Berlin, hat H&M eine bahnbrechende virtuelle Umgebung geschaffen, in der Besucher:innen Kampagnen und Kollektionen auf einzigartige Weise erleben können. Hier kann H&M Beziehungen zu Medien, Prominenten, Influencer:innen und Stylist:innen aufbauen und pflegen – als Erweiterung der physischen Showrooms, die überall auf der Welt zu finden sind.

Die erste Kampagne des virtuellen Showrooms ist die fünfte Innovation Story ‘Cherish Waste’ Kollektion, doch der virtuelle Raum hat das Potenzial, in Zukunft Veranstaltungsort für Events, Meetings und Markteinführungen für ein größeres Publikum zu sein.

„Der virtuelle Showroom von H&M ist als Raum für Markenaktivierungen wie beispielsweise Modekampagnen gedacht. Diese werden auf eine ganz neue und aufregende Weise zum Leben erweckt, indem Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit vereint werden. Es macht mich sehr stolz, wie viel Energie, Herz und Seele unsere Kolleg:innen über Ländergrenzen und Abteilungen hinweg in dieses Projekt gesteckt haben. Wir freuen uns darauf, das Potenzial in den Ländern der Region Central Europe und darüber hinaus zu erkunden“, sagt Thorsten Mindermann, Regional Manager H&M Central Europe.

Die Besucher:innen können umhergehen, mit anderen Besucher:innen sprechen und persönliche Kontakte treffen, die sich ebenfalls im virtuellen Showroom befinden. Dies bietet die Möglichkeit, sich jederzeit zu vernetzen, ohne physisch zu einem der Standorte von H&M zu reisen.

Die globale Digitalagentur DEPT® unterstützte H&M mit der strategischen Beratung und Konzeption der User Flows sowie der User Experience. Dies ist das erste Mal, dass die Marke in der Region Central Europe eine virtuelle Experience als zusätzliche Ebene zu einer ihrer Modekampagnen anbietet, indem sie die Kleidungsstücke in Lebensgröße in 3D darstellt, damit die Nutzer:innen sie auf eine immersive und innovative Weise erleben können.
Der virtuelle Showroom wurde auf der Premium-Plattform Journee erstellt, die es Marken und Kreativen ermöglicht, hyperrealistische Metaverse-Welten zu erstellen, die direkt und weltweit zugänglich sind.

„H&M hat uns gebeten, einen virtuellen Showroom zu schaffen, der ‘die Messlatte höher legt’. Und genau das haben wir getan – technologisch und kreativ. Und das ist erst der Anfang!”, sagt Jeremy Hofmeister Mac Lynn, Kreativdirektor, Journee.

“Wir stehen am Beginn einer neuen digitalen Ära; Marken haben jetzt die Möglichkeit, von Grund auf immersive, virtuelle Welten zu schaffen und die Customer Experience auf eine völlig neue Art und Weise zu erweitern. Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit H&M und darüber, die Marke dabei zu unterstützen, als Pioniere in puncto Technologie und Marketing an der Spitze der digitalen Innovation zu stehen”, sagt Jan Gutkuhn, Geschäftsführer, Dept.

HM Virtual Showroom Campaign Area 1

Innovation Story

H&M ist stolz, den fünften Teil der nachhaltigen Kollektionsreihe Innovation Stories vorzustellen. Das Motto der Kollektion ist Romantik und lädt Kundin:innen dazu ein, sich in recycelte Materialien aus Abfällen zu verlieben. Auffällige Statementteile und verführerische Looks werden aus recycelten oder anderen nachhaltigeren Materialien gefertigt, die in ihrer Herstellung einen geringeren Einfluss auf die Umwelt haben. Viele Teile nutzen Stoffe aus recycelter Kleidung, recyceltem Plastik und weiteren Abfällen. Die Kleidungsstücke wurden kreiert, um geschätzt und geteilt zu werden, sie haben eingenähte Etiketten, in die Kundin:innen eine liebevolle Botschaft schreiben können, um sie dann an eine andere Person weiterzugeben. Die Innovation Story „Cherish Waste“ Kollektion wird ab dem 21. April auf hm.com und in ausgewählten Geschäften erhältlich sein. 

Die Kollektion vereint mutige Schnitte und die neuesten Materialien, für deren Herstellung Abfälle verwendet wurden, um bezaubernde Fashion-Statements zu erschaffen. Einige dieser Materialien werden zum ersten Mal von H&M verwendet, zum Beispiel MIRUM®, recycelte Seide und AirCarbon. Zu den Highlights gehören vor allem Kleider; vom kaugummipinken herzförmigen Abendkleid bis hin zum hellbauen Puff-Tüllkleid und einem pinken Strickkleid in Stacheloptik – alle Kleider sind aus recyceltem Polyester gefertigt. Weitere Besonderheiten sind eine pinke Bluse mit Cut-outs, die aus recycelter Seide aus Seidenabfällen besteht, Pumps und ein klobiges Armband aus MIRUM®. Dabei handelt es sich um eine Lederalternative auf Pflanzenbasis, hergestellt aus pflanzlichen Fasern, Ölen und Mineralien, die gleichzeitig frei von Plastik ist. Des Weiteren gehören zu Kollektion eine verstellbare Halskette, mit Strasssteinen besetzte Ohrringe und ein schwarzer Anhänger in Herzform aus AirCarbon, einem Biomaterial, das natürliche Mikroorganismen im Meer aus Luft und Kohlenstoff aus Treibhausgasen herstellen, statt sie in die Atmosphäre abzugeben.

HM Virtual Showroom Campaign Garment 5

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

Mehr erfahren

Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen.