Simone Saner
Simone Saner
Lead Marketing
Zürich

News

Facebook-Zahlen Schweiz: Alles beim Alten nach dem Winter-Boom

Neues Jahr – ähnliche Tendenzen: Nutzer:innen auf Facebook werden älter. Dass die Gesamtzahlen im Jahresvergleich praktisch stabil blieben, liegt an einem überraschend starken Winter. Im ersten Quartal 2022 stach der Januar heraus.

Dept Zuerich 36 scaled

Viermal jährlich untersucht die PR-Agentur Bernet Relations die Zahlen des AdPlanners und kann so den Verlauf bis 2008 zurückverfolgen. Neu erheben und analysieren sie die Daten mit uns. Die Zahlen geben potenzielle Reichweiten für Werbetreibende auf Facebook an. Sie beziehen sich auf User:innen, welche sich innerhalb von 30 Tagen mindestens einmal eingeloggt haben. Trotz kurzfristigen Schwankungen lassen sich so langfristige Tendenzen feststellen. Aufgrund der Neuauflage mit uns kann es eine Datendiskrepanz zu den früheren Ausgaben geben.

Wie auch im vergangenen Jahr gab es zum Jahresbeginn 2022 einen Anstieg der Schweizer Nutzer:innen. Doch diesmal war es fast schon rekordverdächtig. Die Nutzerzahlen erreichten beinahe das Allzeithoch vom Jahreswechsel 2016/2017. Über 3.9 Millionen Nutzer:innen loggten sich im Januar 2022 auf Facebook ein.

Doch wie in den letzten Jahren gab es zum Frühlingsbeginn einen Rückgang. Die Zahlen sind nach dem ersten Quartal praktisch auf dem gleichen Niveau wie bei der letzten Messung im September 2021. Während dieser Periode gab es – wohl aufgrund des Winter-Booms – einen leichten Zuwachs von 0.23 %.

Leichter Rückgang im Jahresvergleich

3.48 Millionen Nutzer:innen haben sich im März 2022 bei Facebook eingeloggt. Vor einem Jahr waren es noch 3.52 Millionen Logins. Das entspricht einem Rückgang von 0.96 % in dieser Zeit. Folgen die Nutzerzahlen auch im 2022 den Tendenzen der Vorjahre, gibt es bis zum Herbst weitere Rückgänge, bevor dann der nächste Winter-Boom kommt. Von einer stark schrumpfenden Facebook-Nutzerschaft, wie sie immer wieder vermutet wird, ist hier also nichts erkennbar.

Bilder Blog Facebook Zahlen März 22 001

Alterungstendenz und starker Rückgang bei Jungen

Nur in einem Alterssegment haben die Nutzerzahlen im Vergleich zum selben Zeitpunkt vor einem Jahr zugenommen – es gibt 100’000 zusätzliche Nutzer:innen ab 50 Jahren. In allen anderen Segmenten nahmen die Zahlen im gleichen Zeitraum ab. Dabei zeigt sich, dass die Rückgänge in den jüngeren Segmenten stärker sind. Zwischen 40 und 49 Jahren nahmen die Nutzerzahlen um 0.25 % ab. Bei den Nutzer:innen unter 19 Jahren beträgt der Rückgang über einen Viertel.

Die Anzahl der Schweizer:innen unter 15 Jahren, die sich während des Monats März auf Facebook eingeloggt haben, blieb im Vergleich zur letzten Messung im September 2021 stabil. Doch das waren nur 2’000 Logins – für die Gesamtstatistik praktisch irrelevant. Damit bestätigt sich eine weitere Tendenz: Jugendliche bleiben Facebook auch in diesem Quartal fern.

Bilder Blog Facebook Zahlen März 22 002

Fazit

Facebook bleibt beliebt: Etwa 40% der Schweizer Bevölkerung haben sich im vergangenen Monat auf dem sozialen Netzwerk eingeloggt. Doch die Alterstendenzen bestätigen sich. Jugendliche sind fast keine präsent, während die Nutzer:innen weiter in das Segment über 50 Jahren hineinaltern.

Mehr?

Fragen?

Lead Marketing

Simone Saner

Immer auf dem neuesten Stand

Personalisieren Sie Ihre Experience

Wir verwenden funktionale Cookies, damit die Website richtig läuft, analytische Cookies, um Ihr Verhalten zu messen, und Marketing-Cookies für die Personalisierung von Anzeigen und Inhalten. Wir sammeln Daten darüber, wie Sie unsere Website nutzen, um die Nutzung unserer Website zu vereinfachen, sowie um die Kommunikation in der Werbung, auf unserer Website oder in den Apps anzupassen oder zu personalisieren. Die durch Marketing-Cookies gesammelten Daten werden auch an Dritte weitergegeben. Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie dem zu. Möchten Sie weitere Informationen? Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie.