News

Von Zebras, Zauberern und Zoom: Das alljährliche Dept Festival in der virtuellen Ausgabe

Max Pinas
Max Pinas
Strategist
Rotterdam

Wie schafft man es, eine Unternehmenskultur aufzubauen, die auch dann noch greift, wenn die Mitarbeiter:innen sich weitestgehend ins Home Office zurückziehen müssen? Bei Dept arbeiten über 1’500 Denker:innen und Macher:innen in über 13 europäischen Ländern und in Amerika, in der Schweiz sind es 120. “Wir sind eine schnell wachsende Agentur und dieses Jahr sind wir besonders gefordert, unsere ‚Depsters’ mit auf diesen Weg zu nehmen”, sagt Founder Lukas Stuber. “Für uns ist es zwar normal, mit internationalen Teams an den verschiedensten Orten zusammenzuarbeiten, ob in Europa oder den USA. Umso mehr freuen wir uns aber, wenn wir alle einmal im Jahr bei unserem geliebten Dept Festival zusammenkommen.”

„Wenn wir die Depster nicht zu unserem jährlichen Dept Festival bringen können, bringen wir das Festival eben zu unseren Depstern.” Das dachte sich die Digitalagentur Dept, als sie ihre Pläne für das alljährliche Firmen Festival besprach. Mehr als 3’000 Menschen waren letztes Jahr beim Dept Festival in Amsterdam dabei und alle Depster nahmen an dem Wochenende voller Teambildung, Strategiesitzungen, Inspiration und Spass teil.

„In Zeiten von Social Distancing, mussten wir unser bekanntes Flagship-Event völlig neu denken”, sagt Dimi Albers, CEO von Dept. „Uns war klar, dass die Depster durch die zahlreichen Online-Meetings während der anhaltenden Home-Office-Situation ermüdet sind. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, eine virtuelle Event-Erfahrung der ganz besonderen Art zu schaffen. Energiegeladen, verrückt und persönlich – denn wir alle wissen, wie schwierig es ist, digital eine echte Verbindung zueinander herzustellen. Es ist cool zu hören, dass wir sogar die Skeptiker:innen unter uns überzeugen konnten und dass sich drei Zoom-Stunden manchmal tatsächlich wie drei Minuten anfühlen können”.

Die Agentur kombinierte bestehende Technologien wie Zoom, Slack und Vimeo mit dem Bau einer massgeschneiderten, interaktiven 3D-Festivalkarte. So brachten sie 15 Bühnen und mehr als 35 kurze und knackige Präsentationen in der dreistündigen Veranstaltung unter – inklusive spannender Beiträge von Branchenhelden wie Stefan Sagmeister und Gmunk. Ein persönlicher Begrüssungsfilm von CEO Dimi Albers und die Bühnenmoderatore:innen von Dept sorgten dafür, dass sich alle Teilnehmenden willkommen fühlten. Vor und während des Events hielten Corporate Influencer:innen die Depster via Slack zum Event-Geschehen auf dem Laufenden und heizten die Neugierde und Spannung der Teilnehmenden an.

Genau wie bei der Offline-Version wurde grosser Wert auf die richtige Balance zwischen informativen Beiträgen und Spass gelegt. Virtuelle Meditation, Zauberer und Karaoke wurden kombiniert mit „Easter-Eggs” zu den 10 berühmtesten Katzenfilmen im Internet und einem verrückten Zoom-Hintergrundwettbewerb. Der virtuelle Fotoautomat erzeugte eine Live-Fotowand und in allen 13 Ländern erhielten Depster die Möglichkeit, sich nach einem Besuch des digitalen Food-Trucks Essen an ihre Haustür liefern zu lassen.

Neben der Ausrichtung eigener Events berät Dept auch andere Unternehmen, wie virtuelle Veranstaltungen mithilfe von Technologie zum Leben erweckt werden können. Denn schliesslich ist das Leben zu kurz für langweilige Events! 


Fragen?

Max Pinas

Strategist

Max Pinas

Mehr erfahren

Bei Dept soll sich jeder willkommen und frei fühlen, sich selbst zu sein. Dies ist der Kern unserer Werte. Um die Benutzerfreundlichkeit der Website so einfach und persönlich wie möglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Wir verwenden sie auch, um sicherzustellen, dass wir und Dritte für Sie relevante Anzeigen schalten können.