Brand & Campaigns

Auf Einkaufstour mit den Social Media Stars

Laura Angela Andracchio
Laura Angela Andracchio
Social Advertising Lead
Zürich

Influencer Marketing – dieser Trend ist in aller Munde und erfreut sich einem stetigen Wachstum. Seit einigen Jahren ist diese Form des Marketings eine sehr lukrative Form für Unternehmen, abseits von ihren alteingesessenen Vertriebskanälen, Produkte und Services mobil, authentisch & äusserst zielgruppengerecht zu vermarkten. Was kommt nach klassischem Influencer Marketing? Influencer Live Shopping!

Woher kommt Influencer Live Shopping?

Für die Ergründung des Ursprungs von Influencer Live Shopping, muss ein holistischer Blick auf die Entwicklung der letzten Jahre geworfen werden: Fakt ist, dass sich die kaufstarke und äusserst spendable Zielgruppe immer mehr auf Bewegtbild-Plattformen aufhält und sich Live-Videos und Bilder Tag täglich anschaut. Auch die von der Generation Z favorisierten Marken und neuen Produkte haben mittlerweile den Trend von Instagram, TikTok und Co. verstanden und sind auf diesen Plattformen präsent. So finden sich also am Ende des Tages Angebot und Nachfrage innerhalb einer App vereint. Da Influencer die Rolle von TV- und Marken-Testimonials immer mehr übernehmen, spielt die Meinung dieser Personen eine grosse Rolle im Leben der Konsument:innen. Warum sollte dann ausschliesslich der Tagesablauf der Instagram-Stars verfolgt werden, wenn die Zielgruppe ohnehin schon jedes Detail aus dem Leben der Personen kennt? Und warum sollten die Shopping-Errungenschaften erst NACH dem Einkauf begutachtet und nachgekauft werden? Die logische Schlussfolgerung: Ein gemeinsames Shoppingerlebnis muss her.

Was ist Influencer Live Shopping?

Der Trend aus Asien hat das Potenzial, die bisher da gewesenen Shopping-Hauls massgeblich zu ersetzen: Früher wurde die Einkaufsausbeute von Influencern, Blogger:innen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens noch akribisch vor der Kamera ausgepackt, angezogen, präsentiert und das Filmmaterial vorteilhaft zusammengeschnitten, um auf einem der gängigen Kanäle hochgeladen zu werden. Und genau dieser letzte Schritt soll nun obsolet werden. Besonders in China sind Apps wie ShopShops, Livby oder Shoclef absolut en vouge und haben im letzten Jahr einen einstelligen Milliarden Dollar Umsatz gemacht. Auch im deutschen App- und Google Play-Store lassen sich diverse Apps finden und werden als “interaktiver, globaler Shopping-Marktplatz” promoted.

Sie ermöglichen es, nicht nur zu sehen, was der favorisierte Social-Media-Star in der letzten Zeit erstanden hat – sondern vielmehr sind die Follower live mit dabei, wie Produkte oder Kleidung ausprobiert und präsentiert werden. Eine neue Form des Retails entsteht: Social Commerce. Vom sozialen Medium hin zur Commerce Plattform, demonstrieren diese Apps das Potenzial, welches sich mit einer starken Eigendynamik freisetzt. Die Entwicklung von Bewegtbildplattformen zeigt, dass der Weg weg vom reinen Content geht und sich immer mehr zu einem ganzheitlichen Konzept entwickelt. Dieses vereint Unterhaltung, Konsum und Information gebündelt in einer Quelle. So werden aus Followern treue Kund:innen. 

Man könnte also behaupten, dass Live Shopping eine moderne Kombination aus QVC, Facebook Live und E-Commerce Plattform geworden ist. Es sorgt ausserdem dafür, dass recht unbekannte Marken schnell an Zuspruch und Hype gewinnen. So sind Apps wie beispielsweise ShopShops besonders darauf ausgelegt, europäische und amerikanische Marken auf dem chinesischen Markt zu positionieren und finden dort auch recht grossen Anklang.

Warum ist Influencer Live Shopping der neue Trend?

Was für die ältere Generation X noch das Teleshopping war, findet nun – in einem neuen Gewand – wieder Begeisterte. Und der Wunsch, bei einem neuen Trend dazu zu gehören, scheint auch Jahre später noch zu funktionieren. Diesmal sind es allerdings nicht die bekannten Gesichter aus dem TV, die Produkte an die Kund:innen bringen möchten, sondern die Social-Media-Stars der Generation Z. Denn wenn man den Social Media Grössen ohnehin schon bei allen Aktivitäten vom Frühstück bis zum Sport zuschaut, dann ist der Schritt zum Kleiderschrank doch nicht weit. Warum also nicht auch mit auf grosse Einkaufstour gehen? 

Ein klarer Vorteil bei einer gemeinsamen Shopping-Experience: die Community sieht nicht nur, was gekauft wird, sondern kann im Live-Ticker mit den Influencern kommunizieren und weitere Details erfahren: “Wie gross fällt dieser Schuh aus? Ist die Creme auch vegan? Hat die Tasche Innenfächer? Gibt es das Top auch in Schwarz?”. Somit sind die Konsument:innen so hautnah, wie es virtuell nur möglich ist, bei dem Shoppingerlebnis dabei. So, als wären die Influencer Freund:innen, mit denen man shoppen geht. Dadurch werden die Bindung (und damit das Vertrauen) zwischen Influencer und Konsument:in enorm verstärkt, was sich wiederum positiv auf die Marke und das Produkt auswirkt. Es findet eine Verschmelzung von Content und Commerce statt.

Welches Potenzial hat Influencer Live Shopping?

In Asien hat es Alibaba geschafft, mit der Einkaufs-App Taobao eine dreidimensionale, interaktive, mobile und Social Media-konforme Shopping Erfahrung für die Kund:innen zu generieren. Die essentielle Frage, die sich nun stellt, ist, ob sich diese Art des Shoppings tatsächlich auch auf dem europäischen Markt implementieren lässt. In den USA wurde bereits 2016 ein erster Versuch von Amazon gestartet, das Live Shopping Erlebnis ins TV zu bringen. Die Show “Style Code Live”, in der erfolgreiche YouTuber und Influencer aus der Szene Produkte vorstellten und stylten, wurde herausgebracht. Leider traf diese Art des Verkaufs-Channels auf wenig Begeisterung und die Sendung wurde bereits nach einem Jahr wieder abgesetzt. Wie erfolgsversprechend ist demnach die Übertragung des Formats auf den europäischen Markt? Sicher ist, dass das Angebot vorhanden ist: Denn unter den europäischen Influencern befindet sich eine Vielzahl an Persönlichkeiten, die es lieben, Dinge und sich selbst zu präsentieren und damit ihr Geld zu verdienen. So lässt sich abschliessend sagen, dass der Live-Shopping Trend hier noch lange nicht etabliert ist, er aber dennoch einen klaren Wegweiser darstellt, wenn es um die zukünftige Entwicklung von sozialen Medien geht. Die Geburtsstunde des Social Commerce ist da.

Fragen?

Victor Gigea Dept

Senior Project Manager Social Advertising

Victor Gigea

Mehr erfahren

Bei Dept soll sich jeder willkommen und frei fühlen, sich selbst zu sein. Dies ist der Kern unserer Werte. Um die Benutzerfreundlichkeit der Website so einfach und persönlich wie möglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Wir verwenden sie auch, um sicherzustellen, dass wir und Dritte für Sie relevante Anzeigen schalten können.