Dequency

Der Soundtrack zum Metaverse

luis morera klNRtxIgiMM unsplash 1 scaled

Dequency baut den ersten dezentralisierten Marktplatz für Musiklizenzen auf, der es Musiker:innen und Visual-Creators ermöglicht, sich zu vernetzen, untereinander zu handeln und zusammenzuarbeiten. Dequency basiert auf der Technologie und dem Ethos des Web3 und möchte Visual-Creators direkt mit Musiker:innen und anderen Inhaber:innen von Musikrechten zusammenbringen. Das Unternehmen will ein einfaches, transparentes und unterhaltsames Lizenzierungserlebnis bieten. Also wandte sich Dequency an DEPT®, um diese Vision zu verwirklichen und den Marktplatz aufzubauen.

Dequency 1

Aufbau einer dezentralen Plattform für Musiklizenzen

Dequency hat sich zum Ziel gesetzt, eine Plattform zu schaffen, die Dritte aus dem Musiklizenzgeschäft ausschliesst, um die Geschwindigkeit der Zahlungen zu erhöhen, die Gebühren zu senken und den Marktteilnehmer:innen die Kontrolle über das System zu geben. Die Dequency-Plattform wird es Musiker:innen und Visual-Creators ermöglichen, sich zu verbinden und einfacher an NFT-Kunst und Metaverse-Inhalten zusammenzuarbeiten. 

Dequency war zunächst auf On-Chain-Inhalte wie Motion Graphic NFT-Projekte, Videospiele und Metaverse-Produktionen ausgerichtet, will nun aber auch Künstler:innen vorstellen, die ihre Musik zur Lizenzierung anbieten und die Kommunikation zwischen den Parteien erleichtern, um die Community zu fördern. Mit dem ultimativen Ziel, einen vollständig dezentralisierten Marktplatz für Musiklizenzen zu schaffen, wird Dequency den Urheber:innen auch Einkommensmöglichkeiten mit minimalen Gebühren und sofortiger Bezahlung bieten.

Die Macht der Blockchain-Technologie zur Optimierung der Musiklizenzierung

Für alle visuellen Produktionen, die Musik verwenden, ist eine Synchronisationslizenz (auch bekannt als “Sync-Lizenz”) erforderlich, die zwischen dem Urheberrechtsinhaber eines Musikstücks und der Partei, die die Musik verwenden möchte, ausgehandelt wird. Die Lizenz erlaubt die Synchronisierung von urheberrechtlich geschützter Musik mit jeder anderen Art von Inhalt.

Dequency ist überzeugt, dass die Blockchain-Technologie das Potenzial hat, den Markt für Musiklizenzen zu revolutionieren und mehr Möglichkeiten für Künstler:innen zu schaffen. Das Unternehmen wollte auf Algorand aufbauen, einer Blockchain, die für ihren umweltfreundlichen “Pure Proof of Stake”-Konsensmechanismus bekannt ist. Algorand bietet schnelle, effiziente und sichere Transaktionen auf seiner Blockchain.

Die Lizenzierung von Musik für Film, Fernsehen etc. im Jahr 2022 ist derzeit vergleichbar mit der Buchung von Reisen im Jahr 1975: ineffizient, voller unnötiger Drittparteien und verschlossen für diejenigen, die nicht in der Lage sind, die Corporate Gatekeepers zu passieren.

George Howard, Co-Founder, Dequency

adrian hernandez UZFlMWqdqHg unsplash 2 scaled

DEPT® ist mit dem Aufbau von Algorand sehr vertraut, da wir die erste White-Label-Open-Source-Plattform für den Start eines NFT-Marktplatzes auf der Algorand-Blockchain entwickelt haben. Und wir haben bereits mit einer Reihe von Unternehmen zusammengearbeitet, die NFTs einführen oder Plattformen auf Algorand aufbauen wollen.

In einer Reihe von Design- und Architektur-Sprints haben wir dem Dequency-Team geholfen, seine Idee zu konkretisieren. Im Laufe von fünf Monaten haben wir dann einen MVP des Produkts entwickelt und gebaut, der sich zunächst darauf konzentrierte, fertig synchronisierte Musik für visuelle Projekte anzubieten, die rechtmäßig direkt von den Eigentümer:innen der Musikrechte lizenziert und auf der Chain aufgenommen wurde.

Geschichte schreiben

Kurz nach der Entwicklung des MVP schrieb Dequency Geschichte, indem es die allererste Sync-Lizenz auf einer öffentlichen Blockchain ausführte. “Late Night People” von Goldfish ft. Soweto Kinch wurde über den SmartSync-Vertrag von Dequency für die Decipher-Konferenz von Algorand lizenziert, die Ende 2021 stattfand. 

Anfang 2022 konnte Dequency im Rahmen einer von Borderless Capital geführten Investitionsrunde 4,5 Millionen Dollar für den weiteren Ausbau des Marktplatzes aufbringen. Die Finanzierung wird in den Ausbau der Peer-to-Peer-Funktion von Dequency fliessen, die es Musiker:innen ermöglicht, ihre Werke auf die Plattform hochzuladen und direkt für die Verwendung in visuellen Kunstprojekten zu lizenzieren. 

DEPT® arbeitet derzeit mit Dequency an der zweiten Phase des Projekts, die es Musiker:innen und Rechteinhaber:innen ermöglichen soll, ihren Katalog auf Dequency zu hosten und direkt mit Visual Creators zusammenzuarbeiten, die die Rechte für die Verwendung von Musik in ihren Projekten erwerben möchten. 

Wenn Dequency vollständig gestartet ist, wird der Marktplatz die einzige Möglichkeit sein, Musik auf der Blockchain für Blockchain-native Inhalte wie NFT-Projekte, Spiele und Metaverse-Produktionen zu lizenzieren.

Die von DEPT® entwickelte Dequency-Plattform erleichtert die Kommunikation und den direkten Handel zwischen Musiker:innen und Visual-Creators und bietet ihnen die Möglichkeit, von der explosionsartigen Zunahme der Künstler:innen in diesem Bereich zu profitieren.

Keatly Haldeman, Co-Founder & CEO, Dequency

Fragen?

Management

Yann Wanner

Immer auf dem neuesten Stand

Personalisieren Sie Ihre Experience

Wir verwenden funktionale Cookies, damit die Website richtig läuft, analytische Cookies, um Ihr Verhalten zu messen, und Marketing-Cookies für die Personalisierung von Anzeigen und Inhalten. Wir sammeln Daten darüber, wie Sie unsere Website nutzen, um die Nutzung unserer Website zu vereinfachen, sowie um die Kommunikation in der Werbung, auf unserer Website oder in den Apps anzupassen oder zu personalisieren. Die durch Marketing-Cookies gesammelten Daten werden auch an Dritte weitergegeben. Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie dem zu. Möchten Sie weitere Informationen? Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie.