Überspringen und Hauptinhalt zeigen

Von unseren Depsters March 31, 2020

Wie neue Technologien Retailer im E-Commerce voranbringen

Apples

Zwei exponentielle Kurven stellen jedes Business weltweit gerade vor ungeahnte Herausforderungen: die Entwicklung neuer Technologien und die Verbreitung von COVID-19.

Jede Innovation öffnet die Tür für viele weitere Innovationen. Die Technologie treibt Entwicklungen voran; das Internet befeuerte die Entwicklung des Smartphones, das Smartphone ermöglichte die Entstehung von Apps, die Apps führten zur Verbreitung von Social Media. Ein ähnlicher Prozess findet mit dem Ausbau des 5G statt, der mittels verbesserter Vernetzung eine breitere Aufstellung des Internet of Things ermöglicht. Werden Entwicklungen neuer Technologien schnell vorangetrieben, kann es für ein Business schwierig werden, mitzuhalten.

Gleichzeitig müssen Unternehmen weltweit auf die Störungen und Probleme, die COVID-19 verursacht, reagieren. Während stationäre Läden während des Lockdowns geschlossen werden müssen, blüht das Online-Geschäft: Kunden und Unternehmen passen sich der zunehmend digitalen Interaktion an, die uns wahrscheinlich für Monate begleiten wird.

Was können Firmen also tun, um sich nicht einfach ihrem Schicksal zu ergeben? Ein Trend, der ganz klar zu beobachten ist, ist die Implementierung smarter Technologien.

Nehmen wir den Retailer Co-op Food in Großbritannien: Im Vergleich zu Marktführern wie Tesco und ASDA und durch den wachsenden Erfolg der Discounter wie Aldi und Lidl, ist Co-op hinter seine Wettbewerber zurückgefallen. Das ist zum Teil auch der Vernachlässigung technologischer Innovationen geschuldet.

Der moderne Kunde erwartet einfache Bedienbarkeit, Personalisierung und schnelle Lieferung gleichermaßen. Diese Erwartungen sind heutzutage keine bloßen Wünsche mehr, sondern als Grundvoraussetzungen zu verstehen.

Co-op eco bike

Die digitale Strategie Co-ops war inspiriert von jenen Amazons und Ocados. Eine Reihe unterschiedlicher Lieferschemata schlossen sogar einen pedalbetriebenen Ansatz ein, um emissionsfreie Lieferungen mit elektrischen Lastenfahrrädern anzukurbeln.

Die “Closer to where you are”-Kampagne wurde entwickelt, um Co-ops neue Services zu launchen, und gewann den “Grocer of the year”-Award. Co-op trieb die digitale Transformation mit breit aufgestellten Technologien voran: Eine neue E-Commerce-Plattform wurde gelauncht, und das Unternehmen schloss Partnerschaften mit konkurrierenden Food Delivery Apps wie Deliveroo. Die Implementierung von Echtzeit- sowie dynamischen Daten half, eine bessere Verbindung zu den Kunden und ihren Bedürfnissen herzustellen.

Dies sind nur einige der Veränderungen, an denen Co-op seit 2018 bis heute arbeitet und die dem Unternehmen durchschlagenden Erfolg bescherten. Co-op betreibt unter beinahe jeder britischen Postleitzahl eine Filiale, ein breites Liefernetzwerk und – endlich – eine userfreundliche E-Commerce-Plattform, die sie mit ihren Wettbewerbern auf eine Stufe stellt. Mit dem weiteren geplanten Ausbau mittels revolutionärer Technologien könnte Co-op bald zum Kundenliebling avancieren.

Die erste Schlussfolgerung, die wir aus der Erfolgsstory Co-ops ziehen können, ist, wie einflussreich und notwendig es ist, die technologischen Möglichkeiten auszureizen. Ein kurzer Blick auf bereits vorhandene und noch bevorstehende Möglichkeiten bietet aufregende Zukunftsaussichten – das gilt gleichermaßen für Traditionsunternehmen wie für aufstrebende junge Unternehmen.

Die Story Co-ops gibt zudem einen Hinweis darauf, wie wir auf eine Krise, wie wir sie  derzeit erleben, reagieren sollten. Die Implementierung Co-ops begann mit einer Testphase, bei der bereits bestehende Distributionskanäle wie Deliveroo genutzt wurden. Der Blick auf nachweislich erfolgreiche Projekte und die Nutzung bestehender Infrastrukturen sorgt dafür, dass dass alle Maßnahmen auf bereits bewährten Systemen basieren. Wenn die Zeit knapp ist und existierende Modelle ein Update erfordern, können solche Überlegungen den Unterschied zwischen einem geöffneten Online-Shop und einem mehrere Monate geschlossenen stationären Laden machen.

Moderne Technologien boomen. Es dürfte keine große Überraschung sein, dass die Firmen, die jetzt profitieren, jene sind, die ihre digitalen Ressourcen gerade in diesem Moment richtig einsetzen.

Dies ist ein Grund zur Freude für wirklich jeden Kunden – uns werden nicht nur mehr nützliche Optionen geboten, wie wir an Essen, Produkte und Informationen gelangen, sondern auch mehr Wege, diese zu beziehen. Zurzeit promoten weit verbreitete Smart Systems wie Amazon und Google Bequemlichkeit und ständige Konnektivität in britischen Haushalten. Jederzeit lässt sich mit einem einfachen Sprachbefehl jedes Produkt bestellen und zur Türschwelle liefern, ohne, dass Sie überhaupt eine Website besucht haben. 

Der zunehmende Wettbewerb zwischen Unternehmen, die als erste den Anforderungen der Kunden gerecht werden wollen, wird im derzeitigen Wirtschaftsklima wahrscheinlich den Unterschied machen zwischen jenen, die aufblühen, und jenen, die ins Stolpern geraten. Aber genereller Konsens besteht darin, dass die richtigen Technologien die Customer Experience positiv verstärken kann; und das ist – in Anbetracht der derzeitigen Herausforderungen – absolut notwendig.

Noch mehr Insights zu innovativen Strategien und Tech Lösungen, die Unternehmen jetzt weiterbringen, gibt’s außerdem am 15.04. im exklusiven Webinar: “The future of retail”. Sichern Sie sich jetzt einen der limitierten Plätze.

FRAGEN? WIR SIND HIER, UM ZU HELFEN!

Hoppla!

If you're reading this, you unfortunately can't see the form that's supposed to be here. You probably have an ad blocker installed. Please switch off your adblocker in order to see this form.

Still encountering problems? Open this page in a different browser or get in touch with us: [email protected]