Überspringen und Hauptinhalt zeigen

Digital Marketing May 12, 2020

Keywords Are King - Warum Ihre Ads-Begriffe zu denen auf Ihrer Website passen sollten

Keyword Research Dept

Ein einheitliches Begriffs-Inventar für SEO, SEA und die Website-Texterstellung macht die Keyword-Bewirtschaftung im Suchmaschinen-Marketing deutlich effizienter. Denn: Die Daten sind bereits vorhanden, man muss sie nur noch systematisch nutzen.

Vom status quo…

Stellen wir uns vor, das Set an Ads-Keywords und alle Begriffe auf der Website wären nahezu identisch. Wir würden ein einheitliches Wort- und Text-Inventar bewirtschaften und genau wissen, welche Begriffe User dazu animieren, ein Produkt anzuklicken und sich darüber zu informieren. Wir wüssten ebenso, welche Begriffe häufig gesucht werden, bevor ein User ein Produkt tatsächlich kauft.

Doch wissen wir, ob die gut funktionierenden Begriffe auch wirklich Bestandteil unserer Website-Texte sind? Haben wir die Performance der Begriffe, die wir auf der Website verwenden, bereits als Ads-Keywords getestet? Eine Gegenüberstellung der Keyword-Performance-Daten und der Begriffs-Frequenzen auf der Website zeigt immer Lücken auf. Warum erscheint Keyword X nicht auf der Website, obwohl es in hohem Masse an Käufen beteiligt ist? Warum ist Keyword Y kein Ads-Keyword, obwohl es auffällig oft auf der Website genannt wird?

Image

…Zu Mehr Effizienz

Der Blick in die Daten zeigt: Einige Regeln gelten für alle Websites gleichermassen. Verkaufsfördernd wirkt als Keyword natürlich immer der Unternehmensname selbst. Gleiches gilt für Begriffe, die den Kauf eindeutig vorhersehbar machen wie “Online-Shop”, “bestellen”, “anmelden”, “Login”, “Konto” oder “Gutschein”. Das ist soweit nicht überraschend und findet bei der Keyword-Ermittlung weitläufig Anwendung.

Image

Wörter in Zahlen übersetzen und Auffälligkeiten schneller nutzen

Adjektive und Verben hingegen gelangen bei der Keyword-Recherche nur sehr zufällig in das Keyword-Set. Ein Blick in die Frequenzen der Website-Texte offenbart schnell, welche Adjektive und Verben ohnehin durch die Corporate-Language Verwendung finden bzw. bisher vollkommen vergessen gingen. Als Kombinationswort in Ads-Keywords liefern Adjektive und Verben aufschlussreiche Informationen zu ihren Performance-Fähigkeiten: Generieren sie Impressionen oder sind sie sogar dazu in der Lage, Klicks und Käufe zu steigern?

Ähnlich interessant sind Präpositionen in Kombinationen wie “Produkt mit”, “Produkt zum” oder “Produkt für”, die ebenso zahlreich in Website-Texten vorkommen. Vielfach unterschätzt: Präpositionen machen in Mehrwort-Kombinationen den Klickpreis günstiger und erreichen trotzdem Suchende mit einer direkten Kaufabsicht.

SEO-Tools, der Keyword-Planner und die Search Console von Google liefern hilfreiche Informationen für die Ermittlung der richtigen Keywords. Darüber hinaus sollten die Keyword-Daten immer mit dem aktuellen Begriffs-Inventar der Website-Texte verglichen werden, um keine Begriffe zu übersehen.

Der Monatliche Check

Um die Effizienz auf Dauer beizubehalten sollte man einen monatlichen Check mit folgenden Punkten durchführen:

  • Textinhalte auf der Website mit den Performance Daten vergleichen
  • Ermitteln, welche Begriffe im Ads-Konto fehlen
  • Ermitteln, welche Begriffe in den Webseiten-Texten fehlen

Eine regelmässige Optimierung der Keywords im GoogleAds-Konto sowie die Textoptimierung der Zielseiten ist wichtig, um potenzielle Kunden mit den richtigen Suchbegriffen zu erreichen. Nutzen Sie ein monatlich aktualisiertes Dashboard, das Ihnen hilft, das Potential ihrer Keywords und Inhalte voll auszuschöpfen.

Fragen? Wir sind hier, um zu helfen!

Hoppla!

If you're reading this, you unfortunately can't see the form that's supposed to be here. You probably have an ad blocker installed. Please switch off your adblocker in order to see this form.

Still encountering problems? Open this page in a different browser or get in touch with us: [email protected]

Image
Image

Dept Trend Talk – ganzheitliches SEM

13. August – Jetzt anmelden