Überspringen und Hauptinhalt zeigen

Design & Technologie Oktober 02, 2018

Den "Kopf" auf Ihr Headless CMS wieder aufsetzen

CMS blog Dept

Headless CMS und Content Authorship sind keine offensichtlichen Partner. Eine integrierte CMS-Preview und drag-and-drop-Seiten/Layouts sind nicht vorhanden, Entwickler müssen einbezogen werden, um kleine Layout-Änderungen vorzunehmen. Mit der zunehmenden Bedeutung von erfahrungsbasierten E-Commerce-Seiten wächst auch das Bedürfnis nach Verbesserung der Autor-Experience. Was können wir dafür tun?

Die digitale Welt hat sich von einem Marketingprojekt zu einem Kerngeschäft entwickelt. Mit der Entwicklung der Big Data wächst auch die Zahl und Komplexität der neuen Kanäle und Systeme, die miteinander verbunden werden müssen. Das hat zu einem Machtwechsel Richtung IT geführt, die sich als Business-Vermittler positioniert hat. In von IT gelenkten Unternehmen ist Headless CMS eine logische Lösung für mehr Stabilität, Integration, Flexibilität und Cybersicherheit.

DER AUFSTIEG VON HEADLESS-CMS

Bevor die digitale Welt so komplex geworden ist, war sie eine Marketing-Welt. Große, globale Marketingteams haben in zentralisierten CMS mit dezentralisierter Content-Autorenschaft gearbeitet. Die Bereitstellung von länderübergreifenden Websites war leicht. Es gab keine Abhängigkeit von der IT, um Content zu verwalten und Seiten zu bauen. Für die Entwicklung waren tiefgehende Kenntnisse über CMS nötig, deswegen wurden alle digitalen Fragen an eine Internetagentur ausgelagert.

Heutzutage haben Unternehmen eigene agile, digitale Teams, die wissen, wie man die Customer Experience mithilfe einer Auswahl an Technologien und Tools gestaltet. Die größten Treiber des Headless CMS sind Unabhängigkeit und kontinuierliche Expansion der Kanäle. Insbesondere große Unternehmen möchten nicht von einem System oder Anbieter abhängig sein. Für A/B-Testing, Loyalität und Big Data Analytics möchten sie nur die besten Methoden und Technologien nutzen. Mit Headless CMS sind die Tools in ein Ökosystem integriert. Jedes Tool kann leicht ersetzt werden. Zweitens hat die Zahl der relevanten Kanäle stark zugenommen. E-Commerce hat sich auf Smartphones, Tablets und natürlich auch auf Desktop-Geräten etabliert, während neue Kanäle wie Smart Assistants den Pionieren neue Möglichkeiten bieten. Ein Headless CMS kann Ihnen einen schnellen Veröffentlichungszyklus für Content und neue Features garantieren, indem Content über ein wiederverwendbares API live gestellt wird.

Während ein Headless CMS für das Ausführen eines effizienten Systems sehr gut geeignet ist, muss es auch effektiv sein. Content-Management bekommt nicht die benötigte Aufmerksamkeit und das hat Auswirkungen auf das Geschäft.

DIE BEDEUTUNG DES CONTENTS

Stellen Sie sich vor, dass Sie Ihre Marketingkampagnen nicht umsetzen können, weil Ihnen zu wenige Entwickler zur Verfügung stehen. Oder dass Sie keine Ahnung haben, wie Ihr Content auf der Website aussehen wird, bevor Sie ihn live stellen und wissen, dass die Resultate nicht optimal sind. Autoren, die Headless CMS verwenden, würden hier frustriert sein. Genauso wie Entwickler, die an Kampagnenseiten statt an neuen Features arbeiten.
Und während Entwickler herausfinden, wie man Google alles indexieren lässt, besteht die Gefahr, dass sie dafür immer verschiedene Ansätze anwenden. Denn es gibt hierfür keine vorgeschriebene Struktur.

Für einige scheint das ein reines operationales Ärgernis zu sein.

Aber E-Commerce-Seiten sind immer mehr erfahrungsgetrieben. Das effektive und effiziente Management von Content ist wichtiger denn je. Und dafür ist eine ausgezeichnete Autoren-Experience essentiell.

MIT SPA DEN “KOPF” WIEDER ZURÜCKGEWINNEN

Also wie können Sie weiterhin Ihr Headless CMS verwenden und die Experience des Autors auf ein angemessenes Level bringen? Die Antwort ist SPA: Single Page Application. Eine SPA überträgt die komplette Experience der App-Nutzung – schnell, fließend und dynamisch – auf den Browser. Das sind die Vorteile von SPA aus unterschiedlichen Perspektiven:

SPA für Verbraucher: SPA bietet den Verbrauchern eine schnellere und geschmeidigere Experience als eine herkömmliche Seite. Ein Neustart ist nicht oft nötig, die Daten werden schneller ausgespielt und der Wechsel zwischen unterschiedlichen Funktionen geschieht fließend.

SPA für Marketer: Die Geschwindigkeit hat einen sofortigen Einfluss auf die Conversion. SPA ermöglicht ein vollständiges Content Engagement, in dem Personalisierung die Experience noch fesselnder macht.

SPA für Entwickler: SPA bietet eine saubere Trennung zwischen den Bereichen. Das Frontend und Backend sind komplett getrennt – dies ermöglicht eine agile Entwicklung. Ihr Frontend-Team kann unabhängig von dem Backend-Team arbeiten und Ihre Frontend-Entwickler müssen nichts über das Backend wissen.

DREI OFT EINGESETZTE SPA-LÖSUNGEN

Natürlich kann man viel mehr über SPA und unterschiedliche Frameworks sagen. Jetzt schauen wir aber gemeinsam, wie SPA üblicherweise eingesetzt wird:

  • Integrationsebene: Aufbau einer SPA, die sich durch die Integrationsebene mit dem CMS und der E-Commerce-Plattform verbindet. Dieses Setup funktioniert besonders gut bei Lösungen, bei denen begrenzte Content-Mengen verwaltet werden müssen.

Vorteile: Frontend-Entwickler müssen sich keine Gedanken über das CMS machen.
Nachteile: Obwohl der Content verwaltet werden kann, sind nur wenige Vorschaumöglichkeiten verfügbar. Die Hilfe von Entwicklern wird benötigt, um neue Seiten zu bauen und die Struktur der Seiten anzupassen.

  • SPA-Framework: Das SPA-Framework des CMS-Vendors nutzen und die Integrationsebene mit der E-Commerce-Plattform verbinden. Dieses Setup bietet das Beste aus beiden Welten, muss sich aber in der Praxis beweisen. Unterschiedliche CMS-Vendoren haben Frameworks entwickelt, um diese Methode zu unterstützen. Ein Nachteil ist, dass SPA nicht ideal für SEO ist und zusätzliche Anpassungen benötigt werden, um komplexere SEO-Anforderungen für E-Commerce-Websites zu erfüllen.

Vorteile: Unterschiedliche CMS-Vendoren bieten CMS-Frameworks, die die Flexibilität von SPA mit den Funktionen von CMS verbinden. Dabei wird eine gute Autoren-Experience geboten.
Nachteile: Die Frontend-Entwickler benötigen Basiswissen über die CMS Vendor SPA und man ist mehr von der verwendeten CMS-Technologie abhängig.

  • Hybrid: Nutzung eines hybriden Setups mit einem CMS, das die normale Ausspielung mit einer Headless-Option vereint.

Vorteile: Sie werden das CMS wirksam für die Content-Kreation einsetzen und die Kontrolle über die Struktur und Seiten Ihrer Website haben. Neue Kanäle können hinzugefügt werden, indem Apps über der Integrationsebene gebaut werden, die den Headless-Zugang zum Content in dem CMS und die Headless E-Commerce-Lösung kombiniert.
Nachteile: Eine Abhängigkeit von dem CMS ist vorhanden. Vertieftes Wissen über die eingesetzte CMS-Lösung wird benötigt.

Es sind drei Optionen, die alle situationsabhängige Vor- und Nachteile haben. Allerdings wäre es ein großer Schritt zurück, wenn Sie die Content-Autorenschaft während der Implementierung Ihrer Headless CMS vernachlässigen würden.

NUTZEN SIE HEADLESS, ABER VERGESSEN SIE DIE AUTOREN DES CONTENTS NICHT

Mit seinen klaren Vorteilen wie Stabilität, Geschwindigkeit und Flexibilität ist Headless CMS die beste Wahl. Die Kernbotschaft ist: Vergessen Sie die Autoren-Experience nicht! Geben Sie dem Unternehmen die Kontrolle über seine Inhalte wieder. Besonders bei dem aktuellen Trend der erfahrungsgetriebenen E-Commerce-Seiten kann die Vernachlässigung der Autoren-Experience negativen Einfluss auf Ihren Umsatz haben. Durch die Nutzung von SPA können Sie diese Herausforderung bewältigen und beides – die User- und die Autoren-Experience – verbessern.

Fragen? Wir sind hier, um zu helfen!