Überspringen und Hauptinhalt zeigen

Digital Marketing January 22, 2021

Facebook – Die beliebteste Werbeplattform

Image

„Facebook ist out”, „Wer nutzt denn noch Facebook” und „Das ist nur was für Ältere” sind Sätze, die viele Menschen schon einmal gehört oder ausgesprochen haben und Werbetreibende in der heutigen Zeit des starken Wettbewerbs und des zahlreichen Angebots an sozialen Plattformen verunsichern können. Wir bringen Licht für Sie ins Dunkle: Heutzutage ist Facebook die beliebteste Plattform – für User als auch für Unternehmen. Durch den Facebook Business Manager haben Marken eine Vielzahl an Optionen für ihre Anzeigenschaltungen und eine der umfangreichsten Targeting-Möglichkeiten von allen Werbeplattformen. Wir erklären, wie Sie Ihre Anzeigenschaltung optimieren können und was Sie in 2021 auf Facebook erwarten wird.

DIE BELIEBTESTE WERBEPLATTFORM

Facebook ist auch nach Jahren weiterhin die beliebteste Werbeplattform für Unternehmen. Dies liegt zum einen an der großen Reichweite der Plattform. In einem Ranking der größten sozialen Netzwerke, belegte Facebook im Jahr 2020 mit rund 2,5 Milliarden monatlich aktiven Nutzern den ersten Platz. (Quelle) – Und es kommen täglich neue Nutzer dazu. 74% aller Facebook User besuchen die Seite sogar mindestens 1x am Tag. In einer Zeit, in der der Wettbewerb zwischen sozialen Netzwerken boomt, bringt Facebook die Besucher dazu, immer wieder zurückzukommen, jeden Tag. Zudem deckt Facebook jede vorstellbare Altersgruppe, die heutzutage digital unterwegs ist, ab. In den vier Altersgruppen, die zwischen 20 und 59 Jahren liegen, beträgt die Nutzung sogar über 50% (Quelle). Somit ist Facebook für jede Branche und jedes Unternehmen interessant, die ihre Zielgruppe digital ansprechen will.

ANZEIGENSCHALTUNG AUF FACEBOOK – KLASSISCH ABER EFFEKTIV

Hand auf’s Herz: Das Thema Anzeigenschaltung auf Facebook ist im Jahr 2021 nicht wirklich ein neues Thema. Trotzdem ist es auch nach so langer Zeit weiterhin sehr effektiv, da man durch das Budget, welches hinter den Anzeigen steckt, eine deutlich größere Reichweite erzielen kann als durch die organische. Während es früher nämlich möglich war, eine Facebook-Seite zu erstellen, um dort eine Fangemeinde und somit organische Reichweite aufzubauen, ist diese von Unternehmensseiten mit einem Algorithmus-Update vor einigen Jahren bekanntlich stark gesunken. Die einzige Möglichkeit für Marken heutzutage also im Facebook-Feed eines Users auftauchen sind bezahlte Werbeanzeigen.
Facebook Werbeanzeigen bieten Unternehmen die Möglichkeit, neue Leute in der eigenen Zielgruppe zu erreichen, die nicht bereits von dem Unternehmen gehört haben.

OPTIMIERUNGSTIPPS

Obwohl die Anzeigenschaltung auf Facebook für die meisten Werbetreibenden bereits ein bekanntes Terrain ist, gibt es immer wieder Optimierungsmöglichkeiten, um die eigene Anzeigenschaltung zu verbessern. Das kommt nicht nur ihrem Budget zugute, es hilft Ihnen auch mehr Klicks, Leads und Conversions zu erreichen. Wir haben für Sie die wesentlichen Optimierungstipps für Sie zusammengefasst.

1. Verschiedene Anzeigenformate testen

Facebook hat eine Vielzahl an unterschiedlichen Formaten – und genau das unterscheidet das soziale Netzwerk von anderen Werbeplattformen. Unternehmen auf Facebook haben eine scheinbare unbegrenzte Möglichkeit für kreative, überzeugende Werbung. Testen Sie doch einfach ein paar neue Formate aus:
Karusellanzeigen bieten sich beispielsweise gut an, um Produkte zu präsentieren und Geschichten zu erzählen. Videos bieten eine großartige Möglichkeit, um Aufmerksamkeit zu generieren und genug Zeit, um das Produkt zu erklären und vorzustellen und Lead-Ads eignen sich für SAAS-Unternehmen oder B2Cs, die Ihre E-Mail-Liste erweitern wollen. Hier können Nutzer Inhalte direkt von Facebook herunterladen.
Auch neuere Anzeigenformate wie Poll Ads oder Playable Ads, bieten sich zum testen an. Poll Ads helfen Ihnen beispielsweise dabei, mit Usern in Kontakt zu treten und sie nach ihren Vorlieben zu fragen, Playable Ads machen Ihre Anzeige zu einem Spiel, welches User direkt im Feed spielen können.

2. Split Tests

Bei den Split Tests werden mehrere Variationen Ihrer Anzeige ausgespielt, um herauszufinden, welche die beste Leistung erbringt.
Ganz gleich, wie gut Sie Ihre Zielgruppe, deren Insights und Bedürfnisse kennen, niemand weiß genau, worauf die Zielgruppe anspringt. Testen Sie deswegen Ihre Anzeige, Ihre Zielgruppe und Ihre Anzeigenformate mehrfach durch.
Facebook hat hierfür ein integriertes Testsystem, um einfache Split Tests aufzusetzen. Es kann für fast jedes Kampagnen-Ziel ein Test durchgeführt werden. Hierfür müssen Sie einfach nur auf “Split-Test erstellen” klicken, wenn Sie eine Kampagne erstellen.
Bei der Erstellung der Anzeigengruppen können Sie über das Feld “Wechselnd” auswählen, was Sie testen möchten.

3. Separate Kampagnen für unterschiedliche Platzierungen

Bei der Anzeigenschaltung, werden automatisch alle Platzierungen aktiviert. Dies ist zwar praktisch, kann Ihre Werbeergebnisse aber auch negativ beeinträchtigen. Denn stilistisch sind die Platzierungsmöglichkeiten für Werbeanzeigen auf Facebook völlig unterschiedlich und erfüllen vollkommen verschiedene Funktionen. Wenn Sie für unterschiedliche Platzierungen in Zukunft separate Anzeigen in eigenen Kampagnen erstellen, kann dies Ihre Performance steigern und Ihre Werbeausgaben kürzen.

DAS ERWARTET SIE IN 2021

Neben all den Optimierungsmöglichkeiten für Anzeigenschaltungen, ist es für Unternehmen natürlich genauso wichtig, über wichtige Veränderungen rund um Facebook informiert zu sein.

1. Neue Richtlinie

Werbetreibende können schon bald nicht mehr unbegrenzt Anzeigen auf Facebook schalten, denn die soziale Plattform will ab dem 16. Februar  2021 ein Anzeigenlimit für Werbetreibende einführen.

Wie viele Anzeigen kann ich in Zukunft schalten? Wie viele Anzeigen Unternehmen künftig schalten dürfen, hängt von der Größe der Facebook-Seiten und der Höhe der Werbeausgaben im aussagekräftigsten Monat des letzten Jahres ab. Zur Orientierung wurde von Facebook eine Tabelle veröffentlicht, die Seiten in vier Kategorien einteilt:

Image

 

Wie viele Anzeigen Ihrer Seite zur Verfügung stehen, können Sie im Business Manager einsehen.

Die neue Richtlinie wird eingeführt, da laut Facebook ein hohes Anzeigenvolumen in der Vergangenheit nicht unbedingt zu einer besseren Performance geführt hat. Bisher haben viele Werbetreibende möglichst viele Werbeanzeigen geschaltet, in der Hoffnung, dass einige davon funktionieren. In Zukunft sollen weniger Anzeigen zu niedrigeren Kosten und einer besseren Performance der bestehenden Anzeigen führen. Mit dem Anzeigenlimit sind Werbetreibende dazu gezwungen, die Auswahl zu beschränken und sich auf die Anzeigenoptimierung zu konzentrieren.

2. Einschränkungen durch IOS14

Das Unternehmen Apple hat angekündigt, dass es im Rahmen von iOS14 in Zukunft einen erhöhten Tracking-Schutz geben wird. Bisher konnten Apps standardmäßig auf die Werbe-ID von Apple-Geräten zugreifen. Mit dieser bekamen Werbenetzwerke wie Facebook Einblicke in die Benutzer-App-Aktivität. Mit der Änderung zu iOS14 müssen Benutzer von nun an aktiv dem Tracking zustimmen. Da nun immer mehr IPhone-Nutzer die Tracking-Funktion auf ihrem iOS14-Gerät deaktivieren, wird es künftig zu weniger aufgezeichneten Conversions kommen. Darüber hinaus werden einige Anzeigen möglicherweise auf einigen Geräten angehalten oder nicht mehr geschaltet.

Änderungen, die Sie als Marketer jetzt vorbereiten sollten:

  • 8 Conversion-Events konfigurieren: Planen Sie die Verwendung von acht eindeutigen Conversion Events pro Domain. Für jede Website-Domain können nur acht eindeutige Conversion-Ereignisse konfiguriert werden
  • Ermittlung der wichtigsten Conversion-Events: Identifiziere acht Conversion-Ereignisse, die für den Erfolg Ihres Unternehmens entscheidend sind, und ändere gegebenenfalls deine Kampagnen- und Messstrategien
  • Domain Verifizierung: Verifizieren Sie Ihre Domain im Business Manager. Schließlich ist es Best Practice, das Unternehmen ihre Domain zur Überprüfung einreichen.

FAZIT

Auch in 2021 bleibt Facebook eine der führenden Werbeplattformen überhaupt.  Kein anderer Online-Werbekanal hat die Targeting-Funktionen zu bieten, die Facebook so erfolgreich gemacht haben. Aufgrund der hohen Reichweite haben Unternehmen fast jeder Branche und Größe, die Möglichkeit ihre Zielgruppe zu erreichen. Jedoch ändern sich die Best Practices für erfolgreiche Facebook-Werbung ständig, und wenn Sie im Auge behalten, werden Sie im Jahr 2021 mit einer besseren ROI für Ihre Werbeausgaben rechnen können.

Fragen? Wir sind hier, um zu helfen?

Hoppla!

If you're reading this, you unfortunately can't see the form that's supposed to be here. You probably have an ad blocker installed. Please switch off your adblocker in order to see this form.

Still encountering problems? Open this page in a different browser or get in touch with us: [email protected]