Überspringen und Hauptinhalt zeigen

Longread

Der Systems-Thinking-Ansatz in der Digitalisierung

Image

Whoops !

If you're reading this, you unfortunately can't see the form that's supposed to be here. You probably have an ad blocker installed. Please switch off your adblocker in order to see this form.

Still encountering problems? Open this page in a different browser or get in touch with us: [email protected]

Systems Thinking ist kein neuer Ansatz. Die ganzheitliche Idee, dass das Gesamte mehr als die Summe seiner einzelnen Teile ist, reicht bis ins antike Griechenland zurück. In der heutigen Businesswelt verstehen wir unter Systems Thinking einen ganzheitlichen Ansatz, der sich darauf konzentriert, wie die grundlegenden Teile eines Systems miteinander zusammenhängen und wie sie im weiteren Verlauf innerhalb größerer Systeme funktionieren.

Wenn Sie diesen Ansatz auf Ihren aktuellen Tech-Stack anwenden, erkennen Sie die Relevanz. Keine Abteilung ist eine Insel: Wie also hängen unterschiedliche Unternehmensbereiche zusammen und wie sind sie integriert – und wie sehen Zusammenspiel und Integration der Systeme aus, die in den verschiedenen Unternehmensbereichen im Einsatz sind? Die Kombination der unterschiedlichen Funktionen sind entscheidend. Es sind die Interaktionen, die für Weiterentwicklung sorgen: Neue, effizientere Aktionen rationalisieren Prozesse und sorgen so für mehr Wirksamkeit.

Die Digitale Transformation ist der Wegbereiter: Für mehr Konnektivität und Kommunikation werden digitale Services benötigt, mit denen sich Informationen aus allen Unternehmensbereichen zusammentragen, analysieren und anwenden lassen. Spürbar werden die Effekte dann, wenn die Mitarbeiter Zugang zu effizienterer Software und Business-Systemen haben, die dadurch gewonnenen Erkenntnisse anwenden und sich so neue Prozesse entwickeln. An diesen Schlüsselmomenten öffnen die gebündelten Fortschritte die Tür für eine Vielzahl neuer Chancen und Möglichkeiten. Unternehmen, die mit einem Systems-Thinking-Ansatz in die Digitale Transformation starten, ebnen sich den Weg für NoOps, stärkere Spezialisierung, vorausschauende Datenmodellierung und noch agilere Lieferketten.

14 seiten
6 kapitel

Laden Sie sich unseren Longread herunter und erfahren Sie, wie Sie Systems Thinking für Ihre Digitalisierung nutzen können.