Überspringen und Hauptinhalt zeigen

Lyst

Die eigene Fashion-DNA entdecken

Image
288
Mio. € Brutto-Warenwert
70
Mio. Besucher pro Jahr

Der Fashion-Händler Lyst blickt auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurück: 2010 startete Lyst in London als kleines Nischen-Unternehmen und hat sich in den folgenden Jahren zu einer der weltweit größten Suchplattformen im Modebereich entwickelt. Lyst bietet zentralen Zugriff auf mehr als 5 Millionen Produkte von 12.000 der weltweit führenden Modemarken und -händler. Die kuratierten Kundenerlebnisse der Marke gelten nach wie vor als Innovation im E-Commerce. Für die Konzeption der letzten Kampagne hat Lyst Dept mit ins Boot geholt. Das Ergebnis ist eine digitale Kamapgne, in der ein datengetriebener Ansatz auf ein Award-geschmücktes Design trifft: Das interaktive Quiz “Discover your Fashion DNA”.

Daten sind der kreative Treibstoff

Für die Konzeption der Kampagne setzte Dept auf einen datengetriebenen Ansatz: Struktur und Storyline des Quiz’ sollten so gestaltet werden, dass sie den Nutzer begeistern, Absprünge verhindern und dazu anregen, die Kampagne in Social-Media-Kanälen zu teilen. 

Die Antworten der Nutzer auf die verständlich und szenisch formulierten Quizfragen sollten Lyst lifestyle-orientierte Daten liefern, die dem Unternehmen helfen den Nutzer auf Basis der angegebenen Vorlieben besser zu verstehen. Jede Antwort wurde direkt mit der bestehenden Datenbank von Lyst verknüpft, in der bereits Website-Analytics-Daten, Kaufpfade, User Journeys sowie bevorzugte Produkte und Kategorien hinterlegt waren. Die neuen Daten und die Filterung dieser Ergebnisse in Kategorien, half Lyst bei der Erstellung besserer User-Personas, um in zukünftigen Marketing-Kampagnen Touchpoints stärker personalisieren zu können.

Image

MIT Micro-Interactions die User Experience verbessern

So lässt sich Engagement triggern

Um den hohen Trend- und Modewert der Marke Lyst in der Kampagne deutlich sichtbar zu machen und gleichzeitig die Nutzer gut zu unterhalten, kombinierte Dept unterschiedliche digitale Kreativtechniken auf eine innovative Art und Weise.

Plattformübergreifende Micro-Interactions

Zu den kreativen Ideen der Dept Designer zählten subtil unterhaltsame Transitions im Interface, die den User während des Quiz’ bei Laune halten. Die Anzeige der Quiz-Ergebnisse wurde animiert, um den Nutzer für seine Teilnahme mit Joy-of-Use zu belohnen. Micro-Interactions wie Parallax-Features, Drag-To-Reveal-Eingabemasken und Eingabefelder für die Antworten unterstreichen die spielerische Anmutung der Kampagne. Insgesamt enthält die Anwendung acht verschiedene Micro-Interactions und 22 unterschiedliche Split-Screen-Animationen. 

Eingebunden wurden diese markanten Interface-Elemente, um die User Experience zu verbessern und ein konsistentes und flüssiges Erlebnis auf allen Endgeräten von Mobile bis zum Webbrowser zu bieten, ohne dass die Usability darunter leidet.

Eine neue Form des Scrollens

Statt native Versionen für Mobile und/oder Desktop zu entwickeln, wurde die Kampagnenseite als Hybrid-Plattform konzipiert und umgesetzt. Für interaktive Plattformen wie diese, ist das ein eher ungewöhnlicher Weg. 

Für das Projektteam war die Umsetzung dieses Ansatzes eine willkommene Herausforderung. Die Entscheidung fiel für das Konzept “endlos entdecken”, in dem grafisch gestaltete Fragen nach dem Vorbild des Tinder-Swipes beantwortet werden können. So wird der Nutzer zu einer eher impulsiven Entscheidung angeregt. Mit dieser Taktik ließ sich das Quiz so intuitiv wie möglich gestalten, damit es weltweit ohne lange Erklärungen genutzt werden kann.

So easy wie möglich

Bei der ästhetischen Gestaltung des Quiz’ standen zwei Anforderungen im Vordergrund: Das Quiz sollte die Aufmerksamkeit der Nutzer erregen, aber trotzdem so zurückhaltend gestaltet sein, dass es nicht von den Inhalten ablenkt. Die Lösung lautete: ein einfaches Interface kombiniert mit 3D-Grafiken. Verschiedene Farbigkeiten separieren die Quizfragen voneinander, inhaltliche Abschnitte sind durch Animationen unterteilt. Dieser Ansatz soll sicherstellen, dass die Inhalte klar, konsistent und in einer festgelegten Reihenfolge kommuniziert werden. Das mit Liebe zum Detail gestaltete Zusammenspiel von Typografie, thematischen Referenzen und Produkten verleiht der Kampagne einen starken visuellen Auftritt.

Image

Technische Lösungen: innovativ und alternativ

Dept und der Kunde setzten während des gesamten Projektverlaufs auf eine agile Zusammenarbeit. Dies bot die Vorteile, schnell auf Budget- und Zeitplanänderungen reagieren zu können sowie Demoversionen und Module iterativ während der Entwicklungsphase auszurollen. Während das Team die Assets in Anlehnung an die Markentonalität von Lyst produzierte, entstand eine  immer engerer Abstimmungsroutine, so dass sich das Team während des Projekts kontinuierlich weiterentwickeln konnte. 

 

Um den vereinbarten Zeitrahmen für den Kampagnenlaunch einzuhalten und gleichzeitig das ursprüngliche Kreativkonzept umzusetzen, musste ein technischer Workaround gefunden werden. Die Standard-Vorgehensweise, jede Animation einzeln zu programmieren, hätte den Zeitplan schlichtweg gesprengt. Darum wurde auf die Nutzung von Video umgeschwenkt, was problemlos funktionierte.

In der Anwendung startet die Beantwortung einer Frage durch den Nutzer ein Video, das den Zeitraum überbrückt, bis die die Folgeseite geladen ist. In der Mobile-Version werden statt Videos GIFs verwendet. Die Dept Design-, Motion- und Frontend-Teams haben bewiesen, dass sich durch diese dynamische Arbeitsweise auch unter massivem Zeitdruck ein nahtloses digitales Erlebnis schaffen lässt.

Das Ergebnis

Dept hat für Lyst eine fesselnde Kampagne kreiert, die nationale und individuelle Unterschiede der Nutzer nicht nur berücksichtigt sondern positiv in den Fokus rückt. 

Das Quiz lässt den Nutzer in einem interaktiven Erlebnis schwelgen und liefert ihm die Möglichkeit, seine eigenen Lifestyle-Vorlieben im weltweiten Vergleich zu betrachten – und das im fairen Tausch gegen seine Daten. 

Die Kampagne “Discover Your Fashion ID” launchte im März 2020 und wurde in acht Sprachen adaptiert. Insgesamt wurden auf der Ergebnisseite mehr als 200 Produkte angezeigt, ergänzt durch weitere Artikel, die innerhalb des Quiz’ platziert wurden.

DIESE PERSONEN WISSEN ALLES ÜBER DAS PROJEKT