Überspringen und Hauptinhalt zeigen

Bugaboo

Ab in die Zukunft mit Salesforce Commerce Cloud und Page Designer

Image
4
Monate Projektlaufzeit
26
Länder

Wie bringt man eigentlich einen Plattformwechsel, ein Re-Design und die Anbindung eines komplett neuen Content-Management-Systems in nur vier Monaten gekonnt über die Bühne? Dept hat sich dieser Herausforderung für die innovative niederländische Kinderwagenmarke Bugaboo gestellt: Enge Zusammenarbeit mit dem Kunden, smarte Lösungen, Mut zur Innovation und nicht zuletzt hervorragende Kenntnisse der B2C Salesforce Commerce Cloud (SFCC) sind die Geheimnisse hinter dem zügigen Projekterfolg. Das Ergebnis ist der Webshop bugaboo.com – modern und zukunftssicher.

Entwicklung für einen weltweiten Rollout

Im Juni 2019 startete Dept mit dem Umzug des Bugaboo Webshops auf die Salesforce Commerce Cloud (SFCC). Die Herausforderung: Der global operierende Shop musste während des Projekts durchgehend für die Kunden erreichbar bleiben und keine Minute offline sein. Schließlich sollte kein einziges Kind oder Elternteil in 26 unterschiedlichen Ländern zu lange auf den neuen, superkomfortablen und sogar individuell konfigurierbaren Kinderwagen warten müssen.

Image

Nur vier Monate vom Projektstart bis zum Launch in 26 Ländern

Kooperation trifft auf Individualisierung und Innovation

Um die straffe Time-to-Market bis zum umsatzträchtigen Black Friday sicherzustellen, musste das Dept Team die hohen Erwartungen des Kunden Bugaboo, die Anforderungen der Designer und Entwickler und die Aufwände für den Umzug auf SFCC sorgfältig aufeinander abstimmen.
Als Lösung kamen einzigartige Features, unter anderem der neue Page Designer, Livewords und etliche Individualentwicklungen zum Einsatz. So hat das Team von Dept innerhalb des Projekts zum Beispiel einen neuen Konfigurator entwickelt, mit dem der Kunde einen Bugaboo Kinderwagen nach den eigenen Wünschen individuell online zusammenstellen kann.

Image

Contentseiten einfach mit Page Designer erstellen

Durch die intensive Nutzung der SFCC-Standardfeatures bei der Entwicklung des Webshops, der Anwendung von UX-Patterns und der Implementierung der Markenidentität konnte Dept Kosten und Zeit sparen. Dabei war insbesondere das neue SFCC-Feature Page Designer hilfreich: Page Designer ermöglicht es den Marketing-Experten auf Kundenseite, einfach und schnell Contentseiten in einer benutzerfreundlichen Umgebung zu erstellen. Durch simples Drag-and-Drop können Elemente hinzugefügt oder verändert werden. So können Updates in Seiteninhalten und -layouts schnell umgesetzt werden.

Image

Schnelle Entwicklung dank der Dept SFRA

Bei der Entwicklung des Bugaboo Webshops setzte Dept auf die hauseigene Adaption des Salesforce-Frameworks SFRA (Storefront Reference Architecture). Dept nutzt diese Erweiterung der Salesforce-Version, um den Migrationsprozess und die Entwicklungszeit zu beschleunigen.
Die Dept-Version dieses Frameworks ermöglicht einen modularen Code und stellt sicher, dass der Frontend-Code up-to-date ist. Ohne Abhängigkeiten von JQuery und Bootstrap präsentiert sich das Frontend-Setup nun deutlich flexibler, weniger mächtig und vor allem schneller. Komplettiert werden die Verbesserungen durch neue Komponenten und Classes für Video, Lightboxes und Formulare. Die Dept-SFRA unterstützt zusätzlich Service Workers. Dadurch ist eine bessere User Experience gewährleistet und der Grundstein für Progressive Web Apps (PWA) und Push Notifications gelegt.

Image

Neue Wachstumschancen für den Kunden

Der Plattformumzug und der Launch von Bugaboo.com markieren einen erfolgreichen Beginn der Partnerschaft von Bugaboo und Dept. Und es stehen sogar schon neue Projekte in den Startlöchern. Hierzu gehören unter anderem die Einbindung interaktiver 3D-Modelle, die weitere Optimierung von Livewords und Page Designer sowie die Entwicklung eines Features, mit dem die Kunden ihre persönlichen Bugaboo-Konfigurationen im Netz teilen können.
Wir bei Dept freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Bugaboo – einem der wirklich zukunftsträchtigen Big Player im E-Commerce.

DIESE PERSONEN WISSEN ALLES ÜBER DAS PROJEKT