Simple Feast

Eine neue E-Commerce-Website für eine B Corp Food Brand

D Hero 2

Simple Feast, eine zertifizierte B Corporation, die vegane Mealkits für Konsument:innen in Dänemark, Schweden und den USA anbietet, wandte sich an DEPT® für eine neue E-Commerce-Website. Als ebenfalls zertifizierte B Corporation war DEPT® perfekt aufgestellt, um eine digitale Plattform zu schaffen, die die Werte Nachhaltigkeit, Qualität und Komfort widerspiegelt, für die Simple Feast steht.

2022 jan camp desktop dk 4mb 0 00 12 09 1

Bei Simple Feast steht Nachhaltigkeit an erster Stelle

Die Mission von Simple Feast ist einfach: die nachhaltige Ernährung der Zukunft zu schaffen. Mit ihren optimal zusammengestellten Mealkits machen sie es ihren Kund:innen einfach und lecker, sich gesund, biologisch und umweltfreundlich zu ernähren. Die Menüs werden von einigen der weltweit führenden Küchenchefs und Küchenchefinnen entwickelt und in ready-to-go Behältern geliefert, so dass vielbeschäftigte Menschen ganz einfach ein großartiges, von Grund auf selbst zubereitetes Essen auf den Tisch bringen können.

Die Lebensmittel, die Konsument:innen in ihren Simple Feast Mealkits erhalten, sind zu 100 % vegan, biologisch und stammen aus lokaler Produktion. Und die Leidenschaft für Nachhaltigkeit hört hier noch nicht auf: Alle Verpackungen und Lieferkartons können immer wieder verwendet werden.

D Fullscreen UI 6

Die Herausforderung: ein Rebell im “Red Ocean” Markt sein

Mealkit-Abos sind ein “Red Ocean” Markt, in dem der Kampf um Kund:innen ständig und intensiv stattfindet. Um erfolgreich zu sein und die Botschaft der Nachhaltigkeit zu vermitteln, musste sich Simple Feast von der Masse abheben und deshalb war es wichtig, dass die neue Website die Mission des Unternehmens klar zum Ausdruck bringt und die Markenidentität widerspiegelt.

Die neue Website sollte den Kund:innen deutlich machen, wofür sie bezahlen, wenn sie ein Mealkit vom grünen Rebellen auf dem Markt kaufen. Die Entscheidung für Simple Feast ist nicht nur eine Frage des Komforts und der Qualität, sondern auch ein Beitrag zu einer besseren und nachhaltigeren Welt.

Ein weiteres Ziel des Projekts war es, den Verkauf der “Essentials”-Produktreihe von Simple Feast zu steigern, die Joghurt auf pflanzlicher Basis, hausgemachtes Müsli und aufwärmbares Essen im Glas umfasst. Beim Aufbau der Website war es daher wichtig sicherzustellen, dass die “Essentials”-Produktreihe als natürliche Ergänzung zu den Mealkits vorgestellt wird.

D Full screen UI 8

Die Lösung: rebellisch und benutzerfreundlich

Die Kreativagentur Waaitt entwarf die Visual Identity, die DEPT® digital weiterentwickelte und auf der Website präsentierte. Der Stil ist stark, mutig und unkonventionell. Mit seinen leuchtenden Farben und klaren Schriftarten vermittelt der visuelle Ausdruck genau die rebellische Haltung, die ein so wichtiger Teil der Markenidentität von Simple Feast ist.

Die Website musste benutzerfreundlich sein und auf den drei Märkten von Simple Feast – Dänemark, Schweden und den USA – funktionieren. Um das richtige Gleichgewicht zwischen Wiedererkennbarkeit und Rebellion zu erreichen, ließen wir uns von den Best Practices im E-Commerce inspirieren und konzentrierten uns darauf, die Konventionen durch ein starkes Design zu durchbrechen.

Das Ziel war es, eine Website zu erstellen, die Simple Feast als Vorreiter für das Essen der Zukunft präsentiert. Wir mussten also eine Designsprache entwickeln, die auf den Punkt kommt und sich von der Masse abhebt. Die Lösung bestand darin, auf unverfälschte Authentizität zu setzen. Um den Kern der Markenbotschaft auf den Punkt zu bringen, haben wir den Ausdruck geradlinig gehalten, mit Rastern und Bildern, die bis an den Rand der Seite reichen. Mit anderen Worten, wir haben eine Website geschaffen, die genau wie ihre Marke ist: simple.

50 50 10

Eine B Corp Brand, die im Gedächtnis bleibt

Simple Feast ist eine mutige Marke. Ihr Kernprodukt ist nicht einfach nur ein weiteres Mealkit; es ist Soul Food, verpackt in Ehrgeiz und Durchdachtheit. Und das Gleiche gilt jetzt für ihre Website.

Gemeinsam mit Simple Feast haben wir eine einzigartige digitale Repräsentation der Marke geschaffen. Die Neugestaltung der Unterseiten ist noch nicht abgeschlossen, aber die Mission, den aktivistischen Geist der Marke zum Vorschein zu bringen, ist bereits erfüllt.

D Fullscreen UI 13

Es ist ein Vergnügen, mit ambitionierten Marken zusammenzuarbeiten, denen Nachhaltigkeit ebenfalls am Herzen liegt. Deshalb war es großartig, ein anderes B Corp-Unternehmen bei seiner Mission zu unterstützen, die Welt mit jeder Mahlzeit ein Stück besser zu machen.

Marie Spliid Kirkegaard, UX Manager bei DEPT®

Entdecken Sie die Website

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

Mit einer dynamischen Kampagne eine gesunde Lebensweise promoten

Becel 1 scaled

Becel ist eine Margarinemarke, die in mehr als 25 Ländern auf der ganzen Welt verkauft wird. Produziert von Upfield, dem weltweit größten Unternehmen für pflanzliche Konsumgüter, konzentriert sich Becel auf die Förderung der cholesterinsenkenden Eigenschaften seines Butteraufstrichs. Das Team von DEPT® half der Marke, diese Botschaft in den Niederlanden mit einer dynamischen Kampagne zu bewerben, die das Engagement und die Brand Preference steigerte und die Kaufabsicht anregte. Gemeinsam lieferten Becel und DEPT® der Zielgruppe relevanten Content, und zwar genau wie, wo und wann sie es wollte.

Becel 2 1 scaled

Das + eines starken Herzens

Die Gesundheit liegt Becel sehr am Herzen. Laut der Marke bedeutet das Älterwerden nicht, langweiliger und weniger fit zu werden. Im Gegenteil: Becel ist der Meinung, dass auch die zweite Lebenshälfte schön, kraftvoll und fröhlich ist. Vor allem, wenn man sich gut um sein Herz kümmert und es mit den wichtigen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren versorgt, die Becel Margarine enthält. Die Perspektive auf das Altern zu ändern und Becel-Produkte für die (Herz-) Gesundheit zu nutzen, darum geht es beim Slogan ‘Das + eines starken Herzens’.

Ein Porträt von Marianne

Zur Unterstützung dieses Slogans wurde ein Porträt von Marianne, einer fitten Frau in den Fünfzigern, angefertigt. Sie fährt nicht nur Rad, um gesund zu bleiben, sondern verwendet auch Becel-Produkte für ihr Herz. Wir haben diese Idee in eine Social Advertising Kampagne übersetzt. Der Fokus lag auf der Steigerung des Brand Engagements und der Consideration, die wir durch ein hohes Maß an Relevanz erreichen wollten.

Becel 4 scaled

Unser Ansatz

Für echte Gewinner:innen: das Gelbe Trikot

Der richtige Content zur richtigen Zeit

Dynamische Inhalte mit Hilfe von Smartly

Becel 5 scaled

Außergewöhnliche Ergebnisse in allen Bereichen

Gemeinsam mit Becel haben wir eine Kampagne mit außergewöhnlichen Ergebnissen in Bezug auf Marke, Kommunikation und Kampagnenziele entwickelt. Innerhalb des Brand Health Funnel hat Becel noch nie einen so großen Anstieg seit dem Start einer Kampagne gemessen. Die Anzahl der Personen, die der Marke Becel treu sind, hat ihren bisher höchsten Stand erreicht. Die Werte für Ad Engagement und Ad Recall sind höher als bei früheren Becel-Kampagnen. Die Rezeptseite wurde während des Kampagnenzeitraums wesentlich häufiger besucht.

  • +38% Steigerung der Brand Consideration
  • +4% Steigerung der Brand Loyalty
  • +30% Steigerung der positiven Communication Awareness

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

Wilson

Frischer Wind für eine Marke mit Geschichte

Zusammen mit DEPT® hat sich Wilson neu positioniert und eine proaktive, authentische Mission für die Marke und das Unternehmen formuliert: “Jeden Menschen dazu befähigen, das Leben wie ein:e Athlet:in zu leben”. 

Auf dieser Grundlage haben wir die Markenidentität erneuert und eine digitale Launch-Strategie für Wilson Sportswear vom Konzept bis zur Produktion umgesetzt.

Das Bedürfnis,
für etwas zu stehen 

Wilson, die legendäre amerikanische Sport Brand, kam an einem Wendepunkt zu uns.

Das Unternehmen steht seit über einem Jahrhundert im Mittelpunkt des Sports und stellt erstklassiges Equipment wie Bälle, Schläger und Handschuhe her, um Athlet:innen einen Vorteil zu verschaffen. Die Produkte waren zwar bei Sportler:innen auf der ganzen Welt populär, aber Wilson erkannte bei der Vorbereitung für den Launch seiner ersten Bekleidungslinie, dass die Marke für etwas Größeres stehen musste. 

Wir begannen damit, die Marke durch ein visuelles Audit und Interviews mit Mitarbeiter:innen und Athlet:innen zu durchleuchten, um die Markenwahrnehmung und die Rolle, die der Sport in ihrem Leben spielt, zu verstehen.

Wir haben eindeutig gelernt, dass Sport wichtig ist. Er gibt unserem Leben einen Sinn. Er lehrt uns etwas.

Wie man durchhält. Wie man zusammenarbeitet. Wie man scheitert. Und vor allem, dass das, was im Inneren liegt, größer ist als alles, was vor uns liegt.

Man erfindet eine 100 Jahre alte Marke nicht neu. Man muss ihre Seele finden und ihr Raum zum Wachsen geben.

Keine Spitzensportler:innen.

Kein halsbrecherischer Wettbewerb. Kein Gewinnen oder Verlieren.

Unsere Creatives zeigten nur Alltagssportler:innen, die aus Liebe zum Sport spielen.

Wilson Case Study Brand Carousel 01

Athlet:in neu definieren

Der Titel “Athlet:in” ist nur wenigen Auserwählten vorbehalten. Er weckt Vorstellungen von körperlichen Fähigkeiten und großem Ruhm. Wenn Menschen an “Athlet:innen” denken, denken sie an diejenigen, die sie im Fernsehen sehen. Blut, Schweiß und Tränen. Die mit erhobenen Armen aus den Tunneln kommen.

Unsere Go-to-Market-Strategie für das erste Jahr von Wilson Sportswear bestand darin, diese Stereotypen in Frage zu stellen, indem wir den sportlichen Geist repräsentieren, der in uns allen lebt und weiterlebt, ohne etwas dafür zu erwarten.

Wilson branding

Engagierte Zusammenarbeit trotz aller Widrigkeiten

Design und Produktentwicklung im Gleichschritt

Das Timing unserer Arbeit an der Markenidentität ermöglichte es den Designer:innen von BASIC/DEPT®, eine neue visuelle Sprache für die Marke Wilson zu erforschen und zu verfeinern, während ihre internen Teams die erste Sportswear-Kollektion entwickelten. So konnten wir von der Verpackung bis zu den Anhängern und sogar dem Branding der Kollektion selbst alles mitgestalten.

Brand Guidelines 

Dem globalen Team wurde die Möglichkeit gegeben, mit langfristiger Konsistenz zu arbeiten. Dabei haben wir ein völlig neues Brand Book erstellt, das ein Designsystem, Foto-Guidelines und Materialien zur Unternehmenskultur enthält.

Social Launch 

Für das erste Jahr schlugen wir vor, die Marke an zweiwöchentlichen “Drops” zu orientieren, um ein vertrautes Format zu erschaffen. Dieses Konstrukt hat sich bewährt und gab Wilson die Möglichkeit, einen wiederkehrenden Herzschlag von Produktgeschichten auf der Grundlage von kulturellen Momenten, Capsules und Kooperationen zu etablieren.

Produktion von Content aus der Ferne

Die Einschränkungen durch die Pandemie hielten uns nicht zurück. Wir waren in der Lage, mehrtägige Drehs in Los Angeles sicher zu planen und zu produzieren, um die Einführungsphase und die darauffolgenden Monate mit Drops zu überbrücken. 

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

KFC

Bucket up für KFC

KFC website and app

Seit 2019 sind wir der kreative Technologiepartner von KFC und haben eine digitale Omnichannel-Transformation für eine der größten und beliebtesten Restaurantmarken der Welt geschaffen. 

Wir haben nicht nur die digitale Strategie des Unternehmens kreativ überarbeitet, sondern auch beim Aufbau der neuen Technologie geholfen – und dabei einen der Yum! STAR Awards für innovative digitale Experiences gewonnen.

Ausgangssituation

Die meisten Fast-Food-Restaurants behandeln ihre Websites als reine Transaktionsseiten und gehen davon aus, dass die Kund:innen bereits konvertiert und bereit sind zu bestellen. 

Jahrelang war das bei KFC nicht anders. 

Das Unternehmen überließ die meisten Online-Bestellungen den Lieferdiensten von Drittanbieter:innen, während das persönliche Erlebnis zur Stärkung der Marke im Vordergrund stand.

Doch die Erwartungen der Verbraucher:innen haben sich schnell geändert. Sie verlangen mehr Komfort und Personalisierung als je zuvor und erwarten von Marken, dass sie ihre Bedürfnisse online sowie offline erfüllen – und übertreffen. Da Schätzungen zufolge bis 2025 54 % des Umsatzes von Fast-Food-Restaurants digital erfolgen wird, brauchte KFC einen Partner, der ihnen hilft, ihre Gastfreundschaft in das digitale Zeitalter zu bringen.

KFC beauftragte uns mit der Entwicklung einer branchenführenden Customer Experience, sowohl online als auch vor Ort, welche die warme, unkonventionelle Persönlichkeit der Marke KFC verkörpert und sie gleichzeitig von ihren Konkurrent:innen abhebt.

Die Kombination aus Colonel-Charme und Geschwindigkeit

Von innovativer Drive-Thru-Experience bis hin zu einer komplett überarbeiteten Website und mobilen App – wir wollten KFC dabei helfen, mehr Umsatz zu generieren, indem wir den Charme des Colonel mit der Geschwindigkeit verbinden, nach der sich moderne Verbraucher:innen sehnen. Hierbei nutzten wir Erkenntnisse aus der Verbraucherforschung, um den gesamten digitalen Ansatz der Marke zu überarbeiten. 

Das bedeutete, dass wir neue Strategien für die Menü-Architektur und die Fotografie entwickelten, die Marke mit Texten in der einzigartigen Stimme des Colonel aufwerteten und sowohl kreative als auch technologische Unterstützung für das neue Best-in-Class-Erlebnis lieferten. 

Darüber hinaus haben wir ein dynamisches Designsystem für eine zukunftssichere Plattform entwickelt, die die Marke über alle Kanäle hinweg konsistent skalieren kann.

Eine bequeme und unterhaltsame Website-Experience 

Durch erkenntnisorientierte Personalisierung schufen wir eine Online- und Mobile-Experience, die nicht nur praktischer ist, sondern auch mehr Spaß macht. Wir fügten Anpassungen hinzu, die es den Kund:innen ermöglichten, ihre Lieblingsgerichte immer wieder zu bestellen, sowie ein Empfehlungstool, das auf der Grundlage früherer Einkäufe und Verhaltensweisen neue Wünsche anregt.

Eine App, die das Online- und persönliche Erlebnis miteinander verbindet 

Wir haben die mobile App von KFC von Grund auf neu entwickelt, um eine bessere Verbindung zwischen Online- und Offline-Experience zu schaffen. Zu den neuen Funktionen gehören unter anderem Fortschrittsanzeigen, die den Kund:innen helfen, den Status ihrer Bestellungen zu verfolgen, und digitales Ticketing, das eine nahtlose Abholung und Drive-Thru ermöglicht.

Skalierbares Design

Wir nutzten die starke visuelle Identität der Marke, um ein skalierbares Designsystem zu entwickeln, bei dem die persönliche Note von KFC in jedes Element einfließt, von der Typografie bis hin zum allgemeinen amerikanischen Flair. 

Das ikonische Rot der Marke verwendeten wir in geschmackvollen Momenten, um das Einkaufserlebnis zu beleben, wie z. B. bei wichtigen CTAs. Zudem steigerten wir die Attraktivität durch Nahaufnahmen von den Gerichten, um das Verlangen zu wecken und die Kund:innen zum Entdecken anzuregen.

+13 % Umsatzsteigerung

Unsere Partnerschaft hat KFC in den USA zu einem enormen Wachstum verholfen. Durch die Gestaltung eines reibungsloseren Online-zu-Offline-Erlebnisses am Drive-Thru und bei der Abholung, trugen wir über einen Zeitraum von zwei Jahren (2019-2021) zu einem 13-prozentigen Wachstum der Same-Store-Verkäufe bei. 

Gleichzeitig konnten wir KFC durch die Neugestaltung der Website und App zu einem signifikanten digitalen Umsatzwachstum verhelfen und brachten die unverwechselbare Markenpersönlichkeit und die Stimme des Colonels in neue digitale Bereiche. 

Das Team erhielt außerdem einen Yum! STAR Award für innovative digitale Experiences.

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

SteelSeries

In Resonanz mit Gamern rund um den Globus

steelseries 1

SteelSeries ist seit 20 Jahren führend auf dem Gebiet der E-Sport-Ausrüstung und hat mit seinem Beitrag zum E-Sport den Markt für immer verändert. Die Marke kann stolz sein auf Errungenschaften wie die Entwicklung des weltweit ersten Mauspads aus Glas und das Design des am häufigsten ausgezeichneten Headsets im Gaming-Bereich. Als gefestigter E-Sport-Pionier wandte sich SteelSeries an DEPT®, um zum 20. Jubiläum der Marke deren “Glory Story” zum Leben zu erwecken.

Bis 2021 wurde das rasante Wachstum von SteelSeries hauptsächlich organisch durch die unvergleichliche Produktleistung angetrieben. Die erfolgreiche Marke hatte noch gar nicht damit begonnen, ihre einzigartige Geschichte und die immense Rolle, die sie als Herausforderer des Status Quo in der Welt der E-Sport-Gaming-Ausrüstung spielt(e) zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen.

Als SteelSeries im Jahr 2021 sein 20-jähriges Jubiläum feierte, wurde klar, dass es für die Marke keinen besseren Zeitpunkt gab, um der Welt ihre Glory Story zu erzählen, als jetzt. Zwei Jahrzehnte lang hat SteelSeries die Gaming-Industrie durch die Entwicklung innovativer Produkte beflügelt, die speziell für E-Sports und leidenschaftliche Gamer auf der ganzen Welt entwickelt wurden. Mit Millionen neuer Gamer auf der ganzen Welt, die auf den Markt drängen, wollte die Marke einen überzeugenden Weg finden, um dieses Erbe zu teilen. Gemeinsam mit SteelSeries entwickelten wir eine innovative Kampagne, die bei Gamern rund um den Globus Anklang fand und für einen Anstieg der Markenbekanntheit um 20% sorgte.

Die Strategie: Anzeigen schalten, die Gamer teilen wollen

Sowohl SteelSeries als auch DEPT® war klar, dass das reiche Erbe der Marke eine ungenutzte Goldmine für Wachstumschancen war. Als wir uns jedoch in dieses unerforschte Gebiet mit einer Fülle von Material wagten, stellten sich uns eine Reihe von Herausforderungen. Die wichtigsten Fragen waren:

  • Wie machen wir daraus eine coole und fesselnde Geschichte und kein langweiliges Eigenlob?
  • Wie wählen wir strategisch die richtigen Geschichten oder Errungenschaften aus dem SteelSeries-Erbe aus?
  • Wie kommunizieren wir diese großartigen Geschichten am besten an Gamer, die nicht dazu neigen, sich 30-60 Sekunden lange TV-Werbespots anzusehen?

In erster Linie mussten wir Wege finden, um eine Verbindung zu verschiedenen Arten von Spielen herzustellen. Es war klar, dass Relevanz der Schlüssel zum Erfolg war. Die richtigen Botschaften zu finden und die richtigen Kanäle zu wählen war also entscheidend, um das Interesse zu wecken und aufrechtzuerhalten.

social

Die Lösung: Ad Sequencing mit maßgeschneiderten Storylines

Um überzeugende Inhalte zu erstellen, die das Zielpublikum ansprechen, konzentrierten wir uns auf drei Elemente: die Verpflichtung führender Kreativer, die Ausrichtung auf zwei Kernzielgruppen und die Verwendung von Ad Sequencing für taktisches Storytelling.

Fantastische Kreative

Es musste sichergestellt werden, dass die Kampagne genauso cool wirkt, wie die digitalen Welten, in die die Spieler:innen eintauchen. SteelSeries beauftragte erstklassige Kreative, um die Welt darzustellen, die Gamer kennen und lieben: die Welt des Gamings.

Intelligentes Targeting für intelligentes Storytelling

Wir haben zwei Kerngruppen von Gamern identifiziert und die Erzählungen der Markengeschichte auf ihre spezifischen Merkmale abgestimmt:

  • PC-Konsolen-Gamer: Wir haben ihnen gezeigt, dass wir sie verstehen und dass SteelSeries eine Marke von Gamern für Gamer ist, immer war und immer sein wird. Dies wurde durch eine Reihe glorreicher Gaming-Momente visualisiert. Wir zeigten den PC-Konsolen-Usern auch unsere lange Reihe von Gaming-Innovationen und wie sie die Leistung von Gamern auf der ganzen Welt steigern.
  • E-Sport Gamer: Wir zeigten ihnen unser großes Engagement, unsere Unterstützung und unseren Einsatz für die E-Sport-Gemeinschaft, wobei die Tatsache im Mittelpunkt stand, dass E-Sport-Profis mit SteelSeries mehr Preisgelder gewonnen haben als mit jeder anderen Marke.

journey test

Ad Sequencing für taktisches Storytelling in der digitalen Welt

Nachdem wir die grobe Botschaft skizziert und sie an die beiden Zielgruppen-Typen angepasst hatten, ging es nun darum, sicherzustellen, dass die Kampagne als eine außergewöhnliche Geschichte heraussticht. Sie sollte mehr sein als nur eine weitere Marketingkampagne. 

Um dies zu erreichen, setzten wir eine Reihe taktischer Elemente ein. Mit erstklassigen visuellen Inhalten, einer starken Geschichte und plakativen, aufmerksamkeitsstarken Aussagen wie “Wenn du schlecht bist, ist das ein Problem, das wir nicht lösen können” wollten wir die Gamer dazu bringen, sich die Werbung anzusehen. Anfängliche Tests mit nicht überspringbaren Anzeigen zeigten, dass diese nicht die von uns gewünschte Wirkung erzielten. Also mussten wir eine andere Taktik anwenden. Durch Ad Sequencing auf YouTube konnten wir die Storylines in kürzere Abschnitte unterteilen und sie in Sequenzen zusammenfassen, die auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten waren, um die Chance zu erhöhen, die Aufmerksamkeit dieser Spieler:innen zu erregen. 

Wenn ein:e Spieler:in eine Anzeige übersprungen hat, haben wir darüber hinaus maßgeschneiderte Nachrichten verwendet, die auf der vorherigen Interaktion des Spielers oder der Spielerin mit der Kampagne basierten, mit Anzeigentexten wie “Wir wissen, dass du unsere letzte Anzeige übersprungen hast, aber du hast wirklich etwas verpasst”. Die Ergebnisse zeigten schnell, dass die Kombination von Ad Sequencing mit diesem Ansatz die Chance, die Aufmerksamkeit der Spieler:innen zu wecken, deutlich erhöhte.

comments tiktok

Die Resultate: 85 Millionen Aufrufe und eine Steigerung der Markenbekanntheit um 20%

Ein Jahr später war die Kampagne in 30 Ländern mehr als 85 Millionen Mal angeschaut worden. Darüber hinaus äußerten sich die Gamer in den sozialen Medien mit Kommentaren wie “der erste Werbespot, den ich komplett gesehen habe” und “das ist die Mutter aller Werbespots”.

Die Resultate? Ein Anstieg der Markenbekanntheit um 20 %, deutlich über den YouTube- und Facebook-Benchmarks. Mit der Glory Story-Kampagne ist es SteelSeries gelungen, die Geschichte der Marke für sich zu beanspruchen und sie zu nutzen, um die Markenbekanntheit bei der Kernzielgruppe zu steigern. Und das ist erst der Anfang, sagt SteelSeries CMO Kathryn Martinez:

“Letztendlich war es unglaublich, zu sehen, dass wir eine Geschichte haben, die es wert ist, verbreitet zu werden. Es war ein Vertrauensvorschuss nötig, aber dank dieser Kampagne wissen wir, dass es da draußen ein Publikum gibt, das wirklich von uns hören will. Und wir haben noch so viel mehr zu sagen – es gibt noch viele weitere Levels in diesem Spiel.”

commets

Erleben Sie die Website

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

Yamaha

The sound of Amazon success

yamaha soundbar

Mit einer Geschichte, die bis ins Jahr 1887 zurückreicht, ist die Yamaha Corporation eine der bekanntesten Marken der Welt. Yamaha ist nicht nur der weltweit größte Hersteller von Musikinstrumenten, sondern bietet auch verschiedenste Produkte der Unterhaltungselektronik an. 

Um den Erfolg auf Amazon auszubauen, wandte sich Yamaha an factor-a (part of Dept).

Als Yamahas Amazon-Partner nutzt factor-a das eigene geballte Fachwissen und seine proprietäre Software: Von strategischer Beratung über die Erstellung von Content und Werbung bis hin zu Retail Management, Monitoring und Reporting – für Yamaha wird kein Aufwand gescheut. So konnte factor-a Yamaha zu einem Wachstum von 354 % im Vergleich zum Vorjahr verhelfen. 
 
In diesem Case beleuchten wir, wie wir mit Yamaha spezifische neue Produkte – die Soundbars YAS-109 und YAS-209 – auf dem Amazon-Marktplatz eingeführt haben. 

Herausforderungen bei der Markteinführung neuer Produkte

Organische Sichtbarkeit in einem wettbewerbsintensiven Umfeld schaffen

Mehr Conversions dank USP-Kommunikation

Steigerung der Produktwahrnehmung 

Einstimmung auf die Festtagswelle

Mit einer Markteinführung im Oktober konnten wir auf der Welle der Weihnachtszeit reiten und den Traffic rund um den Black Friday und Weihnachten maximieren. Wir nutzten den Wettbewerb in der Weihnachtszeit, um sofort eine Vielzahl von Werbeaktionen zu starten, und dann die ruhigeren Monate Januar und Februar, um unsere Strategie zu vertiefen und mehr auf Marktanteile zu setzen und so die Performance stetig zu steigern.
 
Es ist wichtig zu bedenken, dass Suchwerbung nur auf Kund:innen abzielt, die bereits auf Amazon einkaufen. Wenn man Suchwerbung einsetzt, bleibt man im untersten Teil des Funnels, wo bereits eine Kaufabsicht besteht. Insbesondere bei einer Produkteinführung ist es wichtig, andere Werbemöglichkeiten in Betracht zu ziehen, die es ermöglichen, potenzielle Käufer:innen am Anfang des Funnel zu erreichen, wo noch keine konkrete Kaufabsicht besteht. Dafür eignet sich die Amazon Demand Side Platform (DSP).

DSP für die Produkteinführung nutzen

Für eine Produkteinführung ist der Einsatz von Suchwerbung gut, der Einsatz von DSP besser und eine Kombination aus beiden der ultimative Werbeansatz. Die Nutzung beider Werbeoptionen ermöglichte es uns, die richtige Zielgruppe für eine datengesteuerte Marktentwicklung über den gesamten Sales-Funnel hinweg präzise anzusprechen. 
 
DSP bietet Zugang zu den Käufer:innen am oberen Ende des Funnels, die vielleicht bereits in der Soundbar-Kategorie stöbern, aber noch nicht den Weg zu den Produkten von Yamaha gefunden haben. Ein weiterer Vorteil von DSP ist die Retargeting-Fähigkeit. Soundbars sind, wie viele andere teure Elektronikprodukte auch, nicht unbedingt für Impulskäufe geeignet. Wenn man ein teures Produkt kauft, neigt man dazu, mehrere Marken anzuschauen, Funktionen zu vergleichen, mit Freund:innen und Familie zu diskutieren, ein wenig zu warten und dann vielleicht wiederzukommen, um spezifische Produkte zu prüfen. Der Entscheidungsprozess kann sich über viele Wochen hinziehen. Daher ist es wichtig, DSP zu nutzen, um die Kund:innen, die noch keinen Kauf getätigt haben, erneut anzusprechen. DSP kann der Auslöser sein, jemanden zum Kauf zu bewegen, deshalb haben wir uns bei den Yamaha Soundbars für diese Strategie entschieden. 
 
Amazon DSP ermöglicht es, auf der Grundlage von Demografie, Verhalten oder Werbung bestimmte Zielgruppen anzusprechen. Amazon konzentriert sich dabei nicht so sehr darauf, wer die Kund:innen sind (d.h. Geschlecht, Alter und Standort), sondern eher darauf, was sie kaufen. Was die verhaltensbasierten Targeting-Optionen betrifft, so bietet Amazon die Möglichkeit, auf Basis des Lebensstils und der Marktaktivität zu targeten, indem die Such-, Browsing- und Kaufhistorie der Kaufenden verwendet wird. DSP ermöglicht auch ein werbespezifisches Targeting, das Pixel und Kundeninformationen für Remarketing und Lookalike-Targeting nutzt und oft zusammen mit verhaltensbasiertem Targeting eingesetzt wird.
 
Unser DSP-Ansatz für Yamaha bestand aus Tracking, Optimierung und Analysen. Der Schlüssel zu unserer DSP-Strategie war es, sicherzustellen, dass wir die ASINs tracken, die nicht auf Lager sind (OOS), so dass nur die Produkte beworben werden, die aktuell verfügbar sind. Wir aktualisieren das Website-Blacklisting und das Segment-Targeting regelmäßig durch kontinuierliche Optimierung, um den maximalen ROAS zu erreichen. Schließlich führen wir häufige Analysen und erweiterte Berichte durch, um unsere Erkenntnisse zu teilen.

Diamanten im Produktportfolio

+407% Werbeumsatz

Nach unserer Yamaha-DSP-Kampagne erzielten wir mit dem Retargeting großartige ROAS-Werte und stellten fest, dass die Verkäufe im November besonders hoch waren. Unsere wichtigste Erkenntnis daraus war, dass vor allem die (Vor-)Weihnachtszeit eine sehr wichtige Zeit ist, um das Budget im Auge zu behalten. Es gibt viel Traffic und mit den Angeboten und Aktionen rund um Ereignisse wie den Black Friday gibt es auch eine Menge Wettbewerb. Wir haben uns entschieden, mehr zu investieren, was sich als richtig erwiesen hat, denn wir hätten Umsatzeinbußen erlitten, wenn wir uns in dieser Zeit nicht für eine Aufstockung des Budgets entschieden hätten.
 
Wir haben einen Vergleich zwischen dem Beginn unserer Werbekampagne für die Yamaha Soundbars und 12 Monaten später angestellt und Folgendes erreicht:
 
+67% CTR
+11% Conversionrate
+407% Werbeumsatz
 
Die Soundbars haben sich insgesamt als Performance-Treiber für das Yamaha-Portfolio erwiesen. Betrachtet man das YOY-Wachstum für beide Soundbars ab dem Launch-Datum, so wird deutlich, wie erfolgreich sie waren. Allein von Juli 2019 bis Oktober 2020 konnten wir ein Wachstum von +612% für die größere Soundbar und +245% für die kleinere Soundbar verzeichnen. Dank unseres ganzheitlichen Ansatzes haben sich die Soundbars als wahre Diamanten im Produktportfolio entpuppt und werden weiterhin Yamahas Gesamtwachstum bei Amazon unterstützen.

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

Jotun

Eine komplexe, mehrsprachige und standortübergreifende Migration zu Optimizely

1 Image Full bleed@1

Jotun ist ein weltweit tätiger Farbenhersteller mit Hauptsitz in Norwegen und Standorten in mehr als 100 Ländern, der sich auf dekorative Beschichtungen, Schiffslacke, Schutzlacke und Pulverlacke spezialisiert hat. Das Unternehmen mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro betreibt 38 Produktionsstätten und 67 Unternehmen in der ganzen Welt. Das Team von Jotun wandte sich an DEPT®, um sich bei der CMS-Auswahl beraten zu lassen und alle 91 Varianten seiner B2B- und B2C-Websites, einschließlich mehr als 60.000 Seiten, auf eine neue Optimizely-Lösung zu migrieren. 

6 Desktop@1

Die Herausforderung

Als globaler Hersteller von Farbprodukten für den industriellen und privaten Bereich hat Jotun verschiedene B2B- und B2C-Websites mit völlig unterschiedlichen Zielen und Anforderungen. Der Hauptzweck der Verbraucher-Website ist es, Inspiration zu bieten und die Nachfrage in den Geschäften zu stimulieren. Dies geschieht durch schöne Bilder, Interaktivität und Designideen, unterstützt durch praktische Anleitungen und Produktinformationen.

Die Handels-Website von Jotun dient als Kundenportal, in das sich Händler:innen und Distributor:innen einloggen können, um auf personalisierte Tools, Produkt- und technische Informationen zuzugreifen. So können sie ihr Wissen über Jotun-Produkte erweitern und ihre eigenen Geschäftsabläufe beschleunigen. Produkte, Tools und Inhalte werden individuell und dynamisch für die jeweilige Branche angezeigt, ebenso wie personalisierte Nachrichten und Kontoinformationen. 

Das Ziel des Projekts war es, eine neue Technologielösung zu finden und alle 91 (und mehr) Länder- und Sprachversionen der B2C- und B2B-Websites innerhalb von 12 Monaten zu migrieren.

2 Image Mobile@1

Eine zukunftssichere Lösung finden

Mit umfangreichen Anforderungen und definierten Zukunftsplänen musste Jotun auf eine wirklich vielseitige, zukunftssichere Lösung umsteigen. Nach einer gründlichen Analyse der aktuellen sowie zukünftigen Anforderungen des Unternehmens, einem ausführlichen Plattformvergleich und einer Proof-of-Concept-Review identifizierte Jotun Optimizely als die optimale Plattform, um alle Bedürfnisse zu erfüllen. 

Während die bestehenden B2B- und B2C-Plattformen auf dem SDL Tridion CMS aufgebaut waren, bot die DXP (Digital Experience Platform) von Optimizely die Flexibilität und die Möglichkeit für Jotun, seine digitalen Fähigkeiten in Zukunft zu beschleunigen. 

Die DXP bietet nicht nur ein verbessertes CMS-Editor-Erlebnis, sondern verfügt auch über starke Content- und Commerce-Angebote, die das Team nutzen konnte, um die Grundlagen für zukünftige Verbesserungen der Jotun-Website zu schaffen. Die Plattform kann außerdem problemlos mit mehreren Websites und Sprachen umgehen und bietet eine Reihe von Hosting-Optionen, einschließlich einer vollständig verwalteten Cloud mit Microsoft Azure, um den Aufwand für die internen IT-Teams zu minimieren.

3 Desktop Angle@1

Ein detaillierter Einblick

Da DEPT® seit 2016 mit Jotun zusammenarbeitet, um die bestehenden Plattformen aufzubauen, kennt das Team die Komplexität des Unternehmens sowie dessen Ziele. DEPT® ist außerdem Experte für die Entwicklung von Content-Management-Lösungen. Dadurch war das Team nicht nur in der Lage, Jotun bei der Wahl des optimalen CMS zu beraten, sondern auch die komplexe Migration zu managen. 

Obwohl DEPT® bereits mit den digitalen Abläufen von Jotun vertraut war, war die Findungsphase von entscheidender Bedeutung, um die aktuelle Situation und die nicht-funktionalen Anforderungen vollständig zu verstehen und die technische Struktur und die für den zukünftigen Zustand erforderlichen Integrationen zu bestimmen. 

In einer Reihe von Workshops führten wir ein Seiten- und Komponenten-Audit durch, um alle Vorlagen, Merkmale und Funktionen zu begreifen und zu dokumentieren. Dies half uns zu verstehen, wo und wie oft sie auf den Websites verwendet wurden und bildete die Grundlage für die neue technische Spezifikation. 

Wir überprüften die Suchmaschinenoptimierung, um eine spezifische Migrationsstrategie zu entwickeln, die sicherstellt, dass kein Kapital verloren geht. Zudem analysierten wir die Anforderungen der neuen Websites und stellten sicher, dass alle Tagging-Spezifikationen vor dem Starttermin integriert wurden. Wir führten auch Sitzungen mit den Endverbraucher:innen durch, damit wir das, was ihnen an der bestehenden Einrichtung gefiel, wiederherstellen und Elemente, die sie als frustrierend empfanden, beheben konnten.

8 Image Full bleed@1

Aufbau einer flexiblen technischen Lösung

Nachdem die vorhandene Umgebung und die künftigen Anforderungen im Rahmen der Bestandsaufnahme vollständig überprüft worden waren, konnten die technischen Expert:innen von DEPT® die optimale Lösung entwickeln, die alle Sicherheits- und nicht-funktionalen Anforderungen erfüllte. Als Grundlage für den Aufbau erstellten sie eine Spezifikation, in der alle erforderlichen Elemente, die jeweilige Vorgehensweise und der technische Gesamtansatz detailliert beschrieben wurden. 

Das Projekt wurde dadurch vereinfacht, dass wir zunächst sowohl die B2B- als auch die B2C-Lösung in einer “Headless”-Struktur entwickelt hatten, die React.JS für das Frontend und SDL Tridion für das Backend verwendet. Die Trennung von Front- und Backend bedeutete, dass wir die CMS-Migration mit wenig Aufwand für die React-Applikation durchführen und Optimizely über einen abstrahierten API-Layer einbinden konnten.

Optimierung der Funktionalität

01 Den Zugriff und die Personalisierung ermöglichen

02 Optimizely Find

03 Die Verbindung von Content und Commerce

5 Image Mobile@1

Migration komplexer Inhalte

Durch den detaillierten Ansatz von DEPT® im Rahmen der Findungsphase, bei dem die Content-Spezialist:innen direkten Zugang zum bestehenden CMS hatten, visuelle Überprüfungen durchführten und die Anforderungen mit den Content-Redakteur:innen diskutierten, hatte das Team ein gutes Verständnis für die Content-Anforderungen, um einen effektiven Migrationsplan zu entwickeln. 

Als es um die Hauptaufgabe, die Migration von Content, ging, war eine der größten Herausforderungen, dass SDL Tridion ein komponentenbasiertes System ist, das es Redakteur:innen ermöglicht, Seiten aus einer Reihe von Komponenten zu erstellen, während Optimizely eine seitenbasierte Lösung ist, bei der Redakteur:innen Inhalte auf vorgefertigten Seitenvorlagen hinzufügen und ändern können.

Die Migration von Inhalten ist bereits die risikoreichste Phase und diejenige, die am ehesten zu Verzögerungen führt, insbesondere beim Seitenvolumen, das Jotun hat. Es kam eine zusätzliche Ebene der Schwierigkeit hinzu, da regionale Standorte oft sehr unterschiedliche Seitenlayouts für den gleichen Seitentyp auf der globalen Website hatten. Dies machte die Automatisierung der Seitenmigration fast unmöglich. 

Bei einer Reihe von Content-Audits identifizierten unsere Spezialist:innen mehr als 35 Seitenvorlagen und über 100 Komponenten, die ohne Standardisierung auf den verschiedenen Marktseiten verwendet worden waren. Um eine effektive Migration der 35 Vorlagen über alle Seiten hinweg zu gewährleisten, implementierten wir zunächst ein Stufensystem, um die Seiten mit dem höchsten und niedrigsten Wert und somit mit dem höchsten und niedrigsten Risiko zu identifizieren, je nach struktureller Komplexität und Prominenz der Seite. 

Auf dieser Grundlage konnten wir neun Seitenformate ermitteln, die bei der überwiegenden Mehrheit der 60.000 Seiten am häufigsten verwendet wurden und automatisierte Skripte ausführen, um sie auf Abweichungen in der Seitenstruktur zu prüfen und diese Seiten mit geringerem Risiko zu migrieren. Die verbleibenden, risikoreicheren Seiten, von denen es etwa 800 gab, wurden manuell von DEPT® und den Inhaltsredakteur:innen von Jotun überprüft und migriert. 

DEPT® wurde schnell in das Marketingteam von Jotun integriert und zu Expert:innen für das Content Management gemacht. Unsere Spezialist:innen führten mehr als 20 Schulungen für die Content-Redakteur:innen von Jotun in regionalen Niederlassungen auf der ganzen Welt durch, um einen reibungslosen Übergang zum neuen CMS zu gewährleisten.

Ergebnisse

DEPT® ist stolz auf die Mitwirkung an der digitalen Weiterentwicklung von Jotun. Nach der erfolgreichen Migration aller 91 Websites und 60.000 Seiten von SDL Tridion zu Optimizely ist die neue digitale Struktur von Jotun sowohl für interne als auch externe Benutzer:innen effizienter und effektiver. Eine stärkere Standardisierung über alle Websites hinweg stärkt die Marke und die Grundlagen für eine Beschleunigung der digitalen Aktivitäten von Jotun in den kommenden Monaten und Jahren sind gelegt.

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

EverEstate

Targeting bringt Immobilien und Käufer:innen zusammen

Eine Immobilie zu kaufen ist eine der wichtigsten Entscheidungen des Lebens. Woher weiß man, ob es das Richtige ist, ein Haus zu kaufen? Wie sieht es mit der Finanzierung aus? Was sind die Vorteile einer Immobilie als Geldanlage? EverEstate hat es sich zum Auftrag gemacht, den Immobilienerwerb durch kundenorientierte und praktische Lösungen zu verbessern. DEPT® war da, um die Sichtbarkeit von EverEstate auf Social-Media-Kanälen zu erhöhen und ihre Zielgruppe zu erreichen.

Immobilienkauf neu denken

Die von EverEstate speziell entwickelte Plattform verschiebt den kompletten Prozess ins Digitale – und bietet so volle Transparenz über alle Produkte und Zwischenschritte. Mit Wohnungen in den meistgesuchten Locations, virtuellen Touren durch die Objekte, einem personalisierbaren Finanzierungsplan sowie einer 360°-full-service Herangehensweise, hat EverEstate den Kauf von Immobilien revolutioniert.

Die richtige Zielgruppe finden statt diese zu adressieren


Die Auswahl an Immobilienanbieter:innen ist riesig, deshalb ist es umso wichtiger, die richtige Zielgruppe zu kennen und anzusprechen. Facebook bietet eine große Vielfalt an Werbe- und Targetingmöglichkeiten, die sonst wenige Plattformen ermöglichen. Deshalb war unser Ziel, das Profil von EverEstate hervorzuheben und somit neue Investor:innen und interessierte Käufer:innen anzuziehen. Durch die Entwicklung einer individuellen Social Media Strategie sowie innovativen, kreativen Ideen haben wir dies erreicht.

+20k

Nutzer:innen

+100

Leads

+1,2m

werberelevante Kontakte

Erfolg durch agile Strategie

Nachdem wir die Strategie entwickelt hatten, fingen wir an, die Kampagnen umzusetzen. Kontinuierliche Optimierung sowie A/B-Tests sind unentbehrlich für eine erfolgreiche Kampagne. A/B-Testing erlaubt uns festzustellen welche Werbevariante die höchste Klickrate hat und welche Zielgruppe die favorisierten Conversions erzielt. Unsere agile Arbeitsweise hilft uns dabei, proaktiv und flexibel zu arbeiten und dadurch Änderungen schneller umzusetzen. Mit regelmäßigem Reporting und einem engen Austausch mit dem/der Kund:in versichern wir, dass wir Erwartungen erfüllen und die Effizienz der Kampagne stetig steigern. Mit unserer Expertise und einem Team mit jahrelanger Erfahrung in Performance- und Content-Marketing fokussieren wir uns komplett auf EverEstate und seine Ziele.

Ergebnisse

  • 1.200.000 werberelevante Kontakte
  • Mehr als 20.000 individuelle Nutzer:innen
  • Über 100 qualifizierte Leads

Fragen?

Performance Marketing Lead

Marc Anders

Spotify

Die Wiederbelebung der Podcast Welt: Music + Talk von Spotify

Die Popularität von Podcasts hat in den letzten Jahren exponentiell zugenommen. Aufgrund von Lizenzgesetzen ist das Hinzufügen von Musik zu Audioinhalten jedoch nach wie vor eine Herausforderung. Hier kommt Music + Talk von Spotify ins Spiel.

Über 60 Millionen Songs stehen zur Verfügung

Mit Anchor, einer kostenlosen App zur Erstellung und Verbreitung von Podcasts, können Macher:innen nun Songs aus Spotify mit eigenen Talkbeiträgen kombinieren.

Das Ergebnis? Ein neues Genre von Audio-Shows: Music + Talk. Studio Dumbar (part of Dept) wurde ausgewählt, um die visuelle Identität für diese bahnbrechende Marke zu entwickeln.

Strategie

Mit Music + Talk will Spotify in den globalen Podcast-Markt einsteigen und gleichzeitig die Art und Weise, wie Audio-Inhalte erstellt und bereitgestellt werden, neu beleben und revolutionieren. Die neue Marke musste diesen Anspruch kommunizieren und sich gleichzeitig gut neben den Brands Spotify und Anchor einfügen. Der Look and Feel sollte einerseits flexibel sein, andererseits aber auch stark genug, um die führenden Köpfe der Podcast-Welt anzuziehen – ebenso wie die nächste Generation von Talenten.

Design

In enger Zusammenarbeit mit Spotify hat Studio Dumbar (part of Dept) eine lebendige Marke geschaffen, in deren Mittelpunkt die Bewegung steht.

Die Wortmarke Music + Talk kommuniziert den Zweck des Produkts kristallklar. Die Formen, die die Worte Music + Talk umgeben, verleihen der Marke Persönlichkeit und bilden gleichzeitig die Grundlage für die breitere visuelle Identität.

In Bewegung dehnen sich die Formen aus und ziehen sich zusammen, um die pulsierende Energie des Sounds auszudrücken und gleichzeitig eine größere Familie von Formen zu schaffen, aus denen Muster entstehen. Ausgeschnitten, gedreht und in verschiedenen Farbkombinationen eingesetzt, verleihen diese Muster der Marke ihre Flexibilität und ihren Charakter – eine Grundlage, die sofort erkennbar bleibt, auch wenn die Worte Music + Talk selbst nicht verwendet werden.

Ein integraler Bestandteil der Identität ist das Soundlogo: ein kurzer, einprägsamer Jingle, der geschaffen wurde, um alle Video- und reinen Audioinhalte, die für das Format Music + Talk generiert werden, eindeutig zu identifizieren.

Ergebnis

Die Identität wird mit der Erstellung und Verbreitung neuer Inhalte über Music + Talk weiter ausgebaut. Es wurden ausführliche Brand Guidelines erstellt und alle Design-Assets sind online leicht zugänglich. Dies gewährleistet eine konsistente und kohärente Identität, unabhängig von der Erscheinungsform und dem Aufenthaltsort des Designers.

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

Philips

Body Hair Positivity verbreiten

Seit mehr als 80 Jahren ist Philips die führende Marke für Männerpflegeprodukte. Mit einem starken Fokus auf neue Technologien und Innovationen sowie einem tiefen Verständnis für die sich ständig ändernden Bedürfnisse von Männern, entwickelt Philips modernste Produkte. 

Eines davon ist der All-in-One-Trimmer der Serie 7000. Geliebt von seinen Besitzern, aber in einer sehr überfüllten Produktkategorie nicht auf dem Schirm eines jeden Mannes.

Philips kam mit der Aufgabe auf uns zu, eine überzeugende Kampagne zu entwickeln, die zeigt, dass dieses Produkt die offensichtliche Wahl für alle modernen Pflegebedürfnisse ist. 

Philips multigroomer

Eine größere Chance

Als wir tiefer in die Welt der Männer(-pflege) eintauchten, entdeckten wir eine Chance, die größer war als der ursprüngliche Auftrag an uns: Über die Produktrelevanz hinaus stellten wir einen deutlichen Bedarf an mehr echter und ehrlicher Kommunikation fest, wenn es um Männer und ihre Behaarung geht. 

Die Diskussion rund um Rasur und Haarentfernung bei Frauen ist in den letzten Jahren sehr viel vielfältiger geworden, wobei progressive Marken wie Billie und Estrid den Weg weisen. Für Männer findet dieses Gespräch jedoch bis heute kaum statt. 

Die Body Positivity-Bewegung für Männer kommt zwar langsam in Fahrt, aber es geht nie um Körperbehaarung.

1 Balls hanging

Unglücklich mit Körperbehaarung

Und das ist ein großes Problem. Untersuchungen zeigen, dass die Mehrheit der Männer sich für ihre Körperbehaarung schämt (OnePoll, 2019). 

Das ist nicht verwunderlich, wenn man das unrealistische Bild der (oft fehlenden) männlichen Körperbehaarung bedenkt, das uns in der Werbung begegnet.

Eine positive Einstellung fördern

Gemeinsam mit Philips haben wir beschlossen, das zu ändern und eine aktive Rolle bei der Bekämpfung dieser Unsicherheiten zu übernehmen, indem wir die dringend benötigte positive Einstellung zu Körperbehaarung bei Männern fördern.  

Unser Ziel für diese Kampagne war es, eine Diskussion zu entfachen, die einen Wandel in der gesamten Kategorie der Männerpflegeprodukte herbeiführen würde. Nebenbei lenken wir die Marke Philips so in eine mutige und inklusivere Richtung.

Ehrlich und vielseitig

Wir entwickelten ein bahnbrechendes Konzept, das den homogenen Look der männlichen Körperpflegekategorie durchbricht. Keine glatt rasierten, erfolgreich aussehenden Geschäftsleute, sondern echte Männer mit echten haarigen Bedürfnissen.

Um der Vielseitigkeit des Produkts gerecht zu werden, wollten wir alles zeigen: Brust, Beine, Ohren, Arme, Rücken und Eier (ja, Sie haben richtig gelesen). 

Indem wir ehrlich über die Bedürfnisse und Gewohnheiten von Männern bei der Körperpflege sprechen, würdigen wir alle Körperhaare und lassen keinen Mann – und keinen Haartyp – zurück. 

Die Message: Ob lockig, dick, gerade oder gewellt – mit dem All-in-One-Trimmer der Serie 7000 kann man alles trimmen, rasieren oder kürzen.

Eine Social-First-Kampagne: Hyperrelevante Anzeigen liefern die richtige Botschaft an die richtigen Personen zur richtigen Zeit.

Fragen?

Director Marketing & Business Development

Gesine Meitler

Mehr erfahren

Personalisieren Sie Ihre Experience

Wir verwenden funktionale Cookies, damit die Website richtig läuft, analytische Cookies, um Ihr Verhalten zu messen, und Marketing-Cookies für die Personalisierung von Anzeigen und Inhalten. Wir sammeln Daten darüber, wie Sie unsere Website nutzen, um die Nutzung unserer Website zu vereinfachen, sowie um die Kommunikation in der Werbung, auf unserer Website oder in den Apps anzupassen oder zu personalisieren. Die durch Marketing-Cookies gesammelten Daten werden auch an Dritte weitergegeben. Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie dem zu. Möchten Sie weitere Informationen? Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie.