Skip and go to main content

Digital Marketing January 27, 2020

Zehn Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Migration Ihrer E-Commerce Plattform

Image

Wenn Ihre E-Commerce-Plattform Sie aufhält und Sie mehr Agilität für das Veröffentlichen neuer Features brauchen oder wenn Sie Probleme in der Hochsaison haben, wird es Zeit über einen Plattformwechsel nachzudenken. Während die Vorteile einer neuen Plattform für viele Händler verlockend sind, so ruft ein Migrationsprojekt eher Bedenken hervor. Seien es der schwer abschätzbare Zeit- oder Kostenaufwand oder die generelle Befürchtung, dass es einfach nicht funktionieren wird. Nichtsdestotrotz ist eine Migration oftmals notwendig, um mit dem Wachstum Schritt zu halten und neue Kanäle oder Technologien einführen zu können. Mit den folgenden 10 Tipps sind Sie bestens gerüstet für eine erfolgreiche und risikominimale Migration Ihrer E-Commerce Plattform.

1. Erstellung eines Migrationsplans

Eine Dokumentation der gestellten Anforderungen ist für einen erfolgreichen Plattformwechsel essentiell. Hier muss sichergestellt werden, dass die Anforderungen eindeutig sind und genau dem entsprechen, was Sie brauchen. Schliesslich hat der Projektumfang direkten Einfluss auf die Pünktlichkeit der Abgabe, das Budget, die Kosten sowie die Qualität der Arbeit. Eine inkorrekte Projektplanung oder unklare Annahmen führen mit grosser Wahrscheinlichkeit zu einem schleichenden Zuwachs des Projektumfangs sowie einen Anstieg der Kosten und des Zeitaufwands. Sobald die Anforderungen dokumentiert sind kann es an das Design gehen. Selbst wenn Sie beschliessen, eine “1:1 Übertragung” zu machen ist eine Design-Phase notwendig, um Anpassungen vorzunehmen, die die neue Plattform erfordert. Ziel ist es, eine neue und einzigartige Experience auf der Webseite zu schaffen, welche Ihre Brand Identity widerspiegelt.  Nach dem Design, sind die Daten dran. Welche Daten sollen migriert werden? Eine Inventarisierung und Evaluation der bestehenden Daten ist notwendig, nicht zuletzt weil sich die Anforderungen je nach Plattform unterscheiden. Bilden Sie anhand der Daten Testfälle, anhand welcher Sie Vorgehen und Implementationen der Migration überprüfen können. Auf diese Weise bilden Sie einen interaktiven Prozess, der benötigt wird, um die Aktualität Ihrer Produkte, Preise, Kunden, URLs und möglicherweise Bestellungen, zu testen.

2. Ihren Helden um die Ecke finden

Jede Plattformmigration hat Ihren Helden: Das ist die Person, die jedes einzelne Detail zum bestehenden Set-Up, die Anpassungen der vergangenen Jahre sowie den Aufbau des Backends kennt. Ihr Held wird Zeit für seine Mission brauchen. Stellen Sie also sicher, dass er genügend Kapazitäten für eine Begleitung des Projekts in allen seinen Phasen hat. Ohne seine/ Ihre Teilnahme bleiben viele Fragen aus der ersten Phase auf der Strecke, was sich auf die Qualität und das Gesamtresultat auswirkt.

3. Fokus auf die gewinnbringenden Seiten

Eine typische E-Commerce Webseite hat hunderte oder sogar tausende einzelner Seiten. Sie werden jedoch feststellen, dass nicht alle davon gleichwertig sind, da nur ein Bruchteil der Seiten tatsächlich Gewinn generiert. Dieser Bruchteil muss identifiziert werden. Bearbeiten Sie diese Seiten besonders gründlich, um Geld- und Trafficverluste zu vermeiden. Bei diesen Seiten müssen Content, Navigationsstruktur, URLs sowie Metadaten 1:1 migriert werden. Die Bearbeitung einer gewinnbringenden Seite geht mit einem viel höheren ROI einher und ist für eine optimale Ressourcenverteilung bei einer Migration zu empfehlen.

4. Passwörter migrieren? 

Die Migration von Kundenkonten kann mühsam werden, wenn die entsprechenden Passwörter mit Mechanismen verschlüsselt sind, die nicht von der neuen Plattform unterstützt werden. Anstatt viel Zeit hierauf zu verwenden, könnte man diesen Umstand zu seinem Vorteil umkehren. Erzeugen Sie Publicity mit einer Kampagne, in der Sie Ihre Kunden dazu auffordern, beim ersten Login ein neues Passwort zu erstellen. So gewinnen Sie Aufmerksamkeit und sparen Zeit bei der Migration. 

5. Das Migration-Team

Wir empfehlen, ein Migration-Team, bestehend aus SEO, Analytics, Development und Product Specialists zu erstellen. Ihr Ziel soll es sein, einen Rückgang des Traffics oder Umsatzes während und nach der Migration zu verhindern. Das M-Team ist abrufbereit, wenn es Probleme gibt und bestens vorbereitet, um unverzüglich zu reagieren. Dieser Ansatz eignet sich hervorragend zum Schutz der gewinnbringenden Seiten.

6. A/B – Test Veränderungen der alten Plattform

Ob Sie eine 1:1 migrieren oder ein frisches Design auflegen, wird es stets Elemente geben, die riskant sind und nicht ungetestet auf der Webseite implementiert werden sollten. Benutzen Sie Ihre vorhandene Plattform, um einen A/B-Test für die neuen Elemente durchzuführen, bevor Sie diese auf der neuen Plattform einbauen. Auf diese Weise können nach der Liveschaltung der neuen Seite UI-Elemente als Ursachen für einen Traffic- oder Conversionsrückgang ausgeschlossen werden, da sie vorher getestet wurden.

7. Stellen Sie Praktikanten an

Viele Händler unterschätzen den Arbeitsaufwand, den eine Migration verursacht. In den meisten Fällen hat die neue Plattform andere Strukturen in Daten, deren Verarbeitung und Inhalten, was eine Automatisierung unmöglich macht. Daher müssen oftmals hunderte von Content Seiten manuell in das neue System eingepflegt werden. Obwohl der Arbeitsaufwand immens ist, so ist die Komplexität der Aufgabe recht niedrig. Daher bietet es sich an, den Grossteil der Arbeit von Praktikanten oder Werkstudenten unter Anleitung und Aufsicht ausführen zu lassen.

8. Go-Live-Strategie mit Bedacht wählen

Es gibt ein paar Optionen für den Relaunch Ihrer Plattform. Von einem “Soft Launch” spricht man dann, wenn die Seite online geht und dies nur einer kleinen Anzahl von Usern mitgeteilt wird. Dies gibt Ihnen ein paar Wochen, um die Plattform zu beobachten und direktes Feedback, das für den kompletten Relaunch genutzt werden kann, zu sammeln. 

Für internationale Unternehmen ist eine Strategie, bei der ein Land nach dem anderen veröffentlicht wird, sinnvoll. Für regionale Retailer, deren Online-Business ausschliesslich von einem einzelnen Land abhängt, ist dies jedoch keine Option. In diesem Fall ist ein Split-Test, bei dem die alte und die neue Plattform parallel laufen, eine Option. Dies ungeachtet des erhöhten Aufwands bez. Kunden, Warenkörben und Bestellungen in zwei Systemen.

9. Erhalten Sie Ihre Plattform

Ihre alte Seite einige Wochen aktiv zu lassen ist eine gute Idee. Dadurch können Sie bei einem Rückgang des Rankings den Content, die URL Struktur, Metadaten, Filter usw. analysieren. Archivieren Sie alle alten Dateien und stellen Sie sicher, dass Sie keine essentielle Datei, Skript oder Content vergessen haben. Ausserdem können Sie so Details, die Sie beim ersten mal übersehen hatten, nachträglich migrieren.

10. Vergessen Sie den Support

Lösen Sie das Team, das die Plattform aufgebaut hat, nicht einfach auf und übertragen die Verantwortung an ein anderes Team. Das Implementierungsteam ist bestens dazu geeignet, eventuelle Probleme mit den neuen Features zu beheben. Für ein möglichst effizientes Setup sollten sowohl der Support als auch die Implementation laufender Änderungen von einer einzigen Gruppe von Verantwortlichen geleistet werden.

Dank der obigen Erfolgsfaktoren gelingt eine pünktliche und möglichst reibungslose Migration besonders einfach. Atmen Sie durch und vor allem: scheuen Sie sich nicht, Ihr Business zu entwickeln.

FRAGEN? WIR SIND HIER, UM ZU HELFEN!

Hoppla!

If you're reading this, you unfortunately can't see the form that's supposed to be here. You probably have an ad blocker installed. Please switch off your adblocker in order to see this form.

Still encountering problems? Open this page in a different browser or get in touch with us: [email protected]