Skip and go to main content

Digital Marketing May 11, 2020

Twitch - Ein Marketingkanal im Aufstieg

Image

“You are already one of us” – Mit diesem Slogan positioniert sich Twitch nicht nur als Streaming-Plattform, sondern hebt direkt eines seiner wichtigsten Merkmale hervor:  Twitch ist eine Community. Die Live Streaming Plattform, welche mit Streams von e-Sports bekannt wurde, bietet inzwischen alle Arten von Live Streams: Von Musik bis zum Märchenvorlesen. Der weltweite Lockdown förderte einen weiteren Anstieg der Userzahlen. Also ein vielversprechender Marketingkanal im Kommen. Was das für Werbetreibende bedeutet, erfahren Sie in diesem Blogpost.

Der Twitch-User: facettenreich und interaktionsfreudig

Seit der Lancierung 2006 wuchs Twitch rasant und zählt inzwischen über 15 Millionen aktive User. Diese gehören in der Regel zur Generation Y (Jahrgang 1980 – 1999) und damit oftmals zu den “Unreachables”, d.h. Konsumenten, welche nicht über klassische Medienwerbung erreichbar sind. Dabei sind sie eine kaufkräftige und interaktionsfreudige Zielgruppe, welche vielen verschiedenen Interessen nachgeht.

Wie FUnktioniert Twitch?

Typischerweise werden auf Twitch Games gestreamt. Besonders ist, dass jeder User seinen Bildschirm teilen und einen eigenen Stream eröffnen kann. In der Regel steht neben dem Stream auch der Spieler selbst im Mittelpunkt. Meistens läuft die Übertragung des Games parallel zur Aufnahme des Spielers selbst (über eine Webcam). Neben dem Spiel- gibt es Chatfenster, über das die Zuschauer das Geschehen kommentieren, Feedback geben, Fragen stellen, sich austauschen und somit aktiv am Geschehen teilhaben bzw. es mitgestalten können. Durch diese live Interaktion wird das Spiel zu einem Gemeinschaftserlebnis. Dies schweisst zusammen und katalysiert das Aufkommen einer Fanbase. Neben Gaming gibt es weitere populäre Streams zu Themen wie Musik, Fitness, Handarbeiten, Kochen uvm.

 

Image

Was zeichnet Twitch als Plattform aus?

Der Community-Charakter dank der live Interaktion, der Stellenwert der Influencer und die starke Fanbindung sowie die Gewinnbeteiligung der Influencer am Werbeumsatz. Wie kommt das zustande?

Wie bereits erwähnt, kann jeder auf Twitch zum Streamer werden und seine eigene Fanbase aufbauen. Besonders populäre Streamer können sich als Affiliate-Streamer (kleinere Kanäle) oder Partner (grössere Kanäle) bewerben und gegen Umsatzbeteiligung Werbung auf ihrem Kanal schalten. Jede Bewerbung wird individuell geprüft und richtet sich nach Kriterien wie: Anzahl der Zuschauer, Wert der Beiträge, Regelmässigkeit und Dauer der Streams.

Um das Engagement mit der Werbung zu steigern und den Usern möglichst relevante Inhalte auszuspielen, können die Streamer  selbst entscheiden, was für Produkte sie auf ihrem Kanal bewerben möchten – denn ihr Zielpublikum kennen die Influencer am besten und wollen ihre sorgfältig aufgebaute Fanbase nicht durch unpassende Werbung vergraulen. Authentizität, Selbstidentifikation und Vertrauen sind damit Alleinstellungsmerkmale, welche zur hohen Popularität der Plattform beitragen. Gleichzeitig sind die Nutzer recht tolerant gegenüber Werbung und sogar empfänglich dafür, weil sie bereit sind ihren Star-Streamer zu unterstützen, oder ihn sogar nachzuahmen. Brand Safety wird auf Twitch gross geschrieben. Die gestreamten Inhalte unterlaufen kontinuierlichem Monitoring, wodurch das Risiko, dass Werbung im Umfeld zweifelhafter Inhalte ausgespielt wird, gering ist.

Image

CHancen für werbetreibende

Twitch ist der “Place to be”, wenn Sie mit Ihrer Werbung 20- bis 39-Jährige erreichen wollen. Besonders stark profitieren Sie vom Word-of-Mouth Effekt, denn das Vertrauen in der Twitch Community ist gross. Wichtig ist, dass die Werbung nicht nur relevant ist, sondern auch Authentizität ausstrahlt. So schnell Sie eine hohe positive Resonanz auslösen können, so schnell kann sich dies auch ins Negative umkehren.

Der weltweite Quarantäne-Zustand versetzte der Plattform einen enormen Wachstumsschub: Der Streamingdienst  verzeichnete im März über 16% mehr Nutzer, im April betrug der Anstieg weitere 30%. Das anhaltende Wachstum der Plattform könnte ihren Stellenwert unter den Marketingkanälen neu definieren – auch in der Schweiz. Werbetreibende, welche jetzt schon als “First Mover” auftreten, profitieren von günstigen Preisen und einer besseren Sichtbarkeit. Gleichzeitig ist zu erwarten, dass sich die Plattform in der Schweiz auch im Hinblick auf Werbeformate entwickeln wird. Während zur Zeit noch nicht alle Werbeformate aus den USA in der Schweiz verfügbar sind, so ist davon auszugehen, dass die steigenden Userzahlen diese Entwicklung beschleunigen werden.

Fragen? Wir sind hier, um zu helfen!

Hoppla!

If you're reading this, you unfortunately can't see the form that's supposed to be here. You probably have an ad blocker installed. Please switch off your adblocker in order to see this form.

Still encountering problems? Open this page in a different browser or get in touch with us: [email protected]