Skip and go to main content

Digital Marketing January 24, 2020

Content Life Hacks

Image

So zugänglich Content als Thema auf den ersten Blick erscheint, so kompliziert und ressourcenaufwendig ist seine Umsetzung in der Praxis. Dennoch gibt es viele Möglichkeiten, die Contentproduktion effizienter zu gestalten, ohne ihren Stellenwert zu untergraben.

Für den User ist Content stets der eine sichtbare und letzte Teil in der Kommunikation. Sie ist darauf gerichtet, die gewünschte Handlung beim User auszulösen. Mit anderen Worten: Die Inhalte, die Sie publizieren kommen Ihrer Zielgruppe am nähesten dran und sind der Überbringer Ihrer Botschaft. Wollen Sie mit Ihrer Zielgruppe oder Usern kommunizieren, müssen Sie also für sie relevante Inhalte erstellen. Typische Roadblocker, die es nun erschweren solchen Content regelmässig herzustellen, sind:

  • fehlende und fundierte Themenauswahl
  • personelle und finanzielle Ressourcenknappheit

Auch unserer Senior Project Managerin Content Marketing, Stephanie Bichsel, sind diese Probleme wohl bekannt. Umso geschickter konnte Sie im Rahmen des Dept Talks die besten Lösungen hierzu heraussuchen. 

Ihre Tipps sind in drei Kategorien gegliedert.

  • Get Help: You are not alone. Da viele über die gleichen Probleme stolpern, gibt es Möglichkeiten sowie auch Tools, die einen Teil der Arbeit abnehmen.
  • Listen Up: Viele Unternehmen stehen bei der Themenrecherche vor Fragen wie “Worüber sollen wir schreiben?” oder “Wie sollen wir authentischen Content erstellen”? Hier lohnt es sich, internen und externen Quellen zuzuhören. 
  • Focus on: Sich auf die Themen und nicht auf die Kanäle fokussieren, war eine übergreifend wichtige Message des Dept Talks. So auch, dass man nicht auf allen Kanälen präsent sein muss, sondern auf erfolgreichen Kanälen eine loyale Zielgruppe aufbauen soll.

Get Help

Tools

Tools mit hohen Lizenzkosten gibt es viele. Aber auch Gratistools oder Browser Add-Ons können im Content-Alltag unterstützen: Sei es für die Themenrecherche, den Redaktionsworkflow, die Kreation oder Distribution & Erfolgskontrolle. 

Image

Partner & Guests

Gastbeiträge oder Brand Take Overs auf den Social Media Kanälen sind weitere Möglichkeiten hochwertigen Content effizient zu produzieren. Das bringt Abwechslung in Ihren Redaktionsplan und erhöht den Grad der Glaubwürdigkeit Ihrer Inhalte, da Sie Experten aus den jeweiligen Bereichen hinzuziehen.

Listen Up

Umfragen

Relevante Themen zu finden, authentisch zu bleiben und keinen “Copypaste-Content” zu erstellen – das forcieren alle. Jedoch sind die relevanten Themen nicht immer leicht zu finden. Zuhören hilft dabei: Treten Sie in direkten Kontakt mit Ihren Kunden und fragen Sie über die Umfrage-Funktionen auf Social Media oder mittels einer Google-Form-Umfrage nach. 

Signals

Auch die Meinungen Ihrer Kunden in Reviews, Kommentaren oder Bewertungen sind als Quelle für Content-Ideen Gold wert. So kann eine aktive Community mit ihren Fragen und Anliegen – wie sie es zum Beispiel Digitec hat – eine hilfreiche Grundlage für Blogbeiträge oder umfangreiche Kategorie- oder Produkttexte sein. Überhaupt sind aktive und ehrliche Communities bodenlose Content-Ressourcen und sollten aktiv gepflegt und moderiert werden.

Image

 

Focus on

Referrer

Untersuchen Sie Ihren Referral Traffic. Von welchen Plattformen kommen die Leute auf Ihre Webseite? So erkennen Sie schnell, wo Ihr Content interessierte User erreicht und wo er sich ins Leere verläuft. Damit können Sie Ihre Inhalte zielgerichtet auf die richtigen Plattformen ausrichten und Ihren Fokus bei der Content-Produktion erhöhen können. 

Recycling

Snackable Content war eines der Hauptschlagwörter an den Dept Talks. Ihr aufwendig produziertes Whitepaper soll kein “One Hit Wonder” werden. Benutzen Sie Auszüge aus Ihren erfolgreichen Long ReadContent Pieces, um diese neu verpackt in z.B. Newslettern, Blogartikeln und Infografiken wiederzuverwerten. Create once – publish everywhere. Mit anderen Worten: Machen Sie keine Abstriche bei der Qualität. Erstellen Sie hochwertigen Content und spielen dann mit den verschiedenen Formaten.
Zudem lohnt es sich auch einen Blick auf die Zahlen von älteren Inhalten zu werfen: Erfolgreiche Beiträge mit z.B alten Zahlen, lassen sich sehr gut updaten und so etwas frischer erneut veröffentlichen. Durch die Wiederverwertung erreicht Ihr hochwertiger Content ein grösseres Publikum mit minimalem Aufwand.

FRAGEN? WIR SIND HIER, UM ZU HELFEN!

Hoppla!

Wenn Sie dies lesen, können Sie das Formular, das hier sein sollte, leider nicht sehen. Sie haben wahrscheinlich einen Werbeblocker installiert. Schalten Sie den Werbeblocker aus, um das Formular zu sehen. Es funktioniert trotzdem nicht? Öffnen Sie diese Seite in einem anderen Browser oder setzen Sie sich mit uns in Verbindung: [email protected]