Yann Wanner
Yann Wanner
Head of Business Development
Zürich

Engineering

Krypto ist nicht tot und Stablecoins sind es auch nicht

Wissen Sie, wer sich nicht um den Preis von Bitcoin kümmert? Die Blockchain. Sie läuft einfach weiter, und das wird sie auch in Zukunft tun.

is crypto dead

Ist Krypto tot?

Nö! Es ist im Moment nur etwas ruhiger um das Thema.

Das Interessante an der ganzen Web3-Technologie ist, dass ihr Nutzen nichts mit dem Preis einer Kryptowährung zu tun hat.

Da sich im Web3 alles um den Austausch von Werten dreht, ist es kein Wunder, dass alle sehr vom Geld eingenommen sind. Wir sehen den klassischen Gartner-Hype-Zyklus direkt vor unseren Augen.

Der Technology Trigger waren NFTs und der Erfolg von NBA Top Shot: eine bekannte Marke und bis heute über 1 Mrd. Dollar Umsatz. NFTs waren “neu” und ein wenig verwirrend, was zu zügelloser Überschwänglichkeit und Hypebeasts führte, die ausriefen “Web3 wird alles verändern!”

Es wird nicht alles verändern. Aber es wird uns allen eine Möglichkeit bieten, Wertgegenstände auf direkte Weise (d.h. ohne Zwischenhändler) auszutauschen.

Wenn Sie ein Produkt haben, das auf der Blockchain läuft oder laufen wird, spielt der Preis eines bestimmten Coins in der Regel keine Rolle. Seit dem Aufkommen der Stablecoins gilt dies ganz besonders, trotz des Zusammenbruchs der sogenannten Stablecoin TerraUSD (UST).

Zunächst bildeten Stablecoins die notwendige Brücke zwischen unserem traditionellen, staatlich gestützten Papiergeldsystem und den Kryptomärkten. 

Diese Brücke wurde dank der Möglichkeit, Web3-Technologien problemlos zu nutzen, weiter ausgebaut. Doch wie der Rest des Krypto-Ökosystems sind auch Stablecoins nicht von Kontroversen verschont geblieben. 

Bevor wir uns mit dem Nutzen von Stablecoins befassen, ist es wichtig, zunächst zu verstehen, was Stablecoins sind, wie man künftige Zusammenbrüche vermeiden kann und Münzen wie UST zu kennen.

Was sind Stablecoins?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Stablecoins um Kryptowährungen, die an stabile Vermögenswerte in unserem traditionellen Bankensystem, in der Regel den US-Dollar (USD), “gekoppelt” sind. 

Die USD-Münze (USDC) von Circle ist vielleicht das einfachste Beispiel, um dieses Konzept zu verstehen. 

Als Nutzer:in kann ich Dollar von meiner traditionellen Bank auf mein Circle-Konto einzahlen und USDC-Münzen in der gleichen Menge “prägen”. Einfach ausgedrückt: Wenn ich 100 Dollar einzahlen möchte, erhalte ich 100 USDC. Dies würde das Gesamtangebot an USDC um 100 Münzen erhöhen. Wenn ich dann 100 USDC abhebe, würde Circle 100 Münzen “verbrennen”, wodurch sich das Gesamtangebot um 100 Münzen verringert.

Circle hält die USD, die ich auf seine Konten eingezahlt habe, als eine Mischung aus Fiat (Dollar) und traditionellen Schatzwerten, wodurch sichergestellt wird, dass jede USDC-Münze durch eine US-Währung gedeckt ist.

Sind alle Stablecoins gleich?

Die Absicht ist ja, aber die wirkliche Antwort ist nein. 

Es gibt drei Arten von Stablecoins

– Fiat-gedeckte Stablecoins (USDC)
– Überbesicherte algorithmische Stablecoins (DAI) 
– Unterbesicherte algorithmische Stablecoins (UST)

Der jüngste Zusammenbruch von UST hat gezeigt, dass unterbesicherte algorithmische Stablecoins nicht funktionieren und vermieden werden sollten. Für viele Anleger:innen gibt es potenzielle Szenarien, in denen ein überbesicherter algorithmischer Stablecoin sinnvoll sein kann, aber für unsere Kund:innen empfehlen wir dringend die Arbeit mit USDC. 

Er wird routinemässig geprüft, was jegliche Bedenken hinsichtlich eines möglichen Zusammenbruchs oder Betrugs ausräumt. USDT ist immer noch der grösste nach Marktkapitalisierung, aber es gibt genug offene Fragen, dass wir empfehlen, ihn zu meiden und sich auf USDC zu konzentrieren.

Was ist der Nutzen von Stablecoins?

Jetzt, da wir Dollar auf der/den Blockchain(s) haben, gibt es einige interessante Dinge, die wir tun können. 

Die anfängliche Nachfrage nach dieser Art von Münzen bestand darin, dass Trader in der Lage sein wollten, in Kryptowährungen ein- und auszusteigen, ohne ihr Geld in unser traditionelles Bankensystem abziehen zu müssen, ein zugegebenermassen langsamer Prozess. Wenn ein Trader beispielsweise am Samstagnachmittag aus seiner Position aussteigen wollte, hatte er nun die Möglichkeit, dies zu tun und gleichzeitig sein Geld auf der Blockchain zu behalten. 

Der Nutzen von Stablecoins geht jedoch weit über die blosse Unterstützung von Tradern hinaus. Für Bürger:innen, die in Ländern mit instabilen Währungen leben, boten Stablecoins plötzlich eine zugängliche und stabile Möglichkeit, ihr Geld aufzubewahren, ohne sich um die Volatilität sorgen zu müssen. So ist beispielsweise der Stablecoin DAI in Argentinien, einem Land, das für seine Hyperinflation berüchtigt ist, äusserst beliebt, da er den Argentinier:innen eine hervorragende Möglichkeit bietet, ihre Ersparnisse zu sichern.

Der USDC-Stablecoin von Circle ist eine gute Möglichkeit, die Lücke zwischen Web 2.0 und Web 3.0 zu schliessen. Ausserdem gibt es Open-Source-Plattformen, die es Marken ermöglichen, NFTs ganz ähnlich zu behandeln wie jedes andere Produkt, das sie online verkaufen würden. Insbesondere können Marken ihre NFTs in USD bepreisen, Kreditkarten akzeptieren, und da Zahlungen in USDC umgewandelt werden, eröffnet sich eine ganz neue Welt von Möglichkeiten. 

So können Marken beispielsweise intelligente Verträge implementieren, die sicherstellen, dass eine Lizenzgebühr an den oder die ursprüngliche:n Eigentümer:in eines NFT gezahlt wird, unabhängig davon, wo dieses NFT verkauft wird. Dies ist etwas, das in unserem traditionellen Bankensystem unmöglich zu implementieren wäre, ohne einen teuren und ineffizienten Rechtsweg zu beschreiten, um sicherzustellen, dass die Lizenzgebühren durchgesetzt werden.

Lassen Sie sich nicht entmutigen

Wenn Sie eine interessante Idee für ein Projekt oder Produkt im Kryptobereich haben, lassen Sie sich durch den jüngsten Preisverfall nicht entmutigen. Dies ist nicht der erste Krypto-Winter, und es wird sicher nicht der letzte sein. Die zugrundeliegende(n) Blockchain(s) werden unabhängig von den Preisen weiterlaufen. Und was noch wichtiger ist: Stablecoins, die vollständig abgesichert sind, sind eine hervorragende Möglichkeit, die Vorteile der Blockchain-Technologie ohne das Volatilitätsrisiko zu nutzen.

Mehr?

Fragen?

Head of Business Development

Yann Wanner

Immer auf dem neuesten Stand

Personalisieren Sie Ihre Experience

Wir verwenden funktionale Cookies, damit die Website richtig läuft, analytische Cookies, um Ihr Verhalten zu messen, und Marketing-Cookies für die Personalisierung von Anzeigen und Inhalten. Wir sammeln Daten darüber, wie Sie unsere Website nutzen, um die Nutzung unserer Website zu vereinfachen, sowie um die Kommunikation in der Werbung, auf unserer Website oder in den Apps anzupassen oder zu personalisieren. Die durch Marketing-Cookies gesammelten Daten werden auch an Dritte weitergegeben. Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie dem zu. Möchten Sie weitere Informationen? Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinie.